https://www.faz.net/-gzg-aeb1w

Alte Buchenwälder : Hessen sieht sich durch Welterbe-Beschluss bestätigt

  • -Aktualisiert am

Seit 2011 Teil des UNESCO-Welterbes: Blick auf den Edersee und die Wälder im Nationalpark Kellerwald-Edersee Bild: dpa

Die UNESCO hat gerade weitere Buchenwälder in Europa in die Welterbeliste aufgenommen. Schon seit 2011 zählt ein Teil des Nationalparks Kellerwald-Edersee dazu – mit „herausragenden Besonderheiten“.

          1 Min.

          Vor wenigen Tagen hat die UNESCO das Welterbe um „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ erweitert. Dadurch sind 15 weitere Buchenwaldgebiete aus sechs Staaten dazugekommen. In Hessen gehört bereits seit 2011 ein Teil des Nationalparks Kellerwald-Edersee  zum Welterbe – und das Land sieht sich durch die Erweiterung bestätigt: „Wir können stolz sein auf diesen besonderen Naturraum, in dem sich Luchs, Wildkatze und Schwarzstorch wohl fühlen. Und auch der seltene Veilchenblaue Wurzelhalsschnellkäfer, der zu den Urwaldarten gehört, und die Pfingstnelke zählen zu den herausragenden Besonderheiten“, sagte der hessische Umweltstaatssekretär Oliver Conz in einer Pressemitteilung von Freitag.

          Mehr als 40 Prozent der Buchen sind laut dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft älter als 120 Jahre, die ältesten sind bis zu 260 Jahre alt. Charakteristisch für den Buchenwald sind seine vielen Hügel und Kuppen. Weder Straßen noch  Siedlungen durchbrechen die ausgedehnten Wälder des Kellerwaldes.

          Außer den Gebieten in Albanien, Österreich, Belgien,  Bulgarien, Deutschland, Italien, Kroatien, Rumänien, der Slowakischen Republik, Slowenien, Spanien und der Ukraine stehen nun auch Gebiete in Bosnien und Herzegowina, Frankreich, Nordmazedonien, Polen, Schweiz und Tschechien auf der Welterbe-Liste.

          Ursprüngliche Buchenwälder gehen europaweit zunehmend verloren und sind mittlerweile eine Seltenheit geworden. Außer dem Nationalpark Kellerwald-Edersee gibt es deutschlandweit noch vier weitere Alte Buchenwälder, die zum UNESCO-Welterbe gehören: den Grumsiner Forst in Brandenburg, den Nationalpark Jasmund auf Rügen, den Serrahner Buchenwald in Mecklenburg-Vorpommern und der Nationalpark Hainich in Thüringen.

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Demonstration mit Waldbesetzung

          Fridays for Future : Demonstration mit Waldbesetzung

          Aus Sicht der Demonstranten von Fridays for Future reicht weder die Bambuszahnbürste im eigenen Bad noch das Kreuzchen auf dem Wahlzettel aus, um etwas zu verändern. Wer daran Schuld sei? Das kapitalistische System.

          Topmeldungen

          Kanzlerin ohne Konfetti: Keine Schonung, keine Unterstützung - nicht in der Todeszone der Hochgebirgspolitik

          Merkels langer Schatten : Kanzlerin ohne Konfetti

          Angela Merkel wollte sich lange nicht in die Nachfolgefrage einmischen. Das musste sie auch nicht: Alle Kandidaten haben sich an ihr orientiert.
          Der FDP-Vorsitzende Philipp Rösler (/links) und der Spitzenkandidat Rainer Brüderle am 23. September 2013, dem Tag nach der Bundestagswahl

          Bundestagswahlen seit 1949 : 2013: Die FDP fliegt aus dem Bundestag

          19 Wahlen, 19 Geschichten. Heute: Angela Merkel beschert der Union aus heutiger Sicht unerreichbare 41,5 Prozent. Aber das eigentliche Ereignis der Bundestagswahl 2013 ist das Scheitern der Liberalen. Teil 18 unserer Wahlserie.
          Edgar Engist  mit seinen Hunden und Schafen auf seiner Wiese in Bollschweil. Der Schäfer fragt sich, warum Wölfe so viel mehr wert sein sollen als seine Arbeit.

          Landfrust : Im Würgegriff der Bürokraten

          Von Wolf bis Windkraft: Gut gemeinte Vorschriften, die in fernen Großstädten erdacht werden, treiben die Selbständigen auf dem Land in den Wahnsinn.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.