https://www.faz.net/-gzg-9jqv4

Eintracht-Legende Körbel : „Es ist ein bisschen wie ein Märchen“

  • -Aktualisiert am

War schon in Donezk: Karl-Heinz Körbel trat 1980 mit der Eintracht in der Uefa-Pokal-Partie bei Schachtar an. Bild: Wolfgang Eilmes

In der Europa League trifft Eintracht Frankfurt auf Schachtar Donezk. Zuvor spricht Klublegende Karl-Heinz Körbel über seine Erinnerungen an vergangene Duelle, einen perfekten Informanten – und ob Frankfurt schon reif für den Titel ist.

          4 Min.

          Zweimal, in der Saison 1979/1980, traf die Eintracht bisher auf Schachtar Donezk. Bei beiden Spielen in der ersten Runde des Uefa-Pokals – die Eintracht unterlag im Hinspiel 0:1 und gewann in Frankfurt 3:0 – waren Sie dabei. Welche Erinnerungen haben Sie?

          Unglaublich viele. In der vergangenen Woche habe ich mich mit Igor Simonov ausgetauscht.

          Er ist heute „Materialwart“ bei den Eintracht-Profis. Vor bald 40 Jahren stand Igor Simonov aber in den Reihen Ihres Gegners Donezk.

          Es ist ein bisschen wie ein Märchen. Sechs oder sieben Jahre später kam Igor nach Hessen. Auf einmal stand er dann in Frankfurt vor mir und sagte: Sie müssen mir helfen. Aber ich sagte, ich kenne Sie nicht. Igor hat dann darauf hingewiesen, dass er doch der Gegenspieler von Ronald Borchers gewesen sei. Okay, habe ich gesagt, dann stelle ich Sie als Trainer in unserer Fußballschule ein (lacht).

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Präsident Erdogan erklärt sich gegenüber Journalisten.

          Nahe Izmir : Krieg in Syrien gefährdet VW-Werk in der Türkei

          Eigentlich war die Sache in trockenen Tüchern, nahe Izmir wollte VW sein erstes türkisches Pkw-Werk errichten. Doch weil Erdogans Truppen in Nordsyrien einmarschiert sind und dort die Kurden bekämpfen, wachsen die Zweifel an der Standortentscheidung.

          Besuch in Malvern Link : Morgandämmerung

          Er sieht aus wie vor mehr als 80 Jahren, doch steht der jüngst vorgestellte Morgan Plus Six für den Beginn einer neuen Zeit. Aber keine Sorge: Moderne Autos werden die Kerle in Malvern Link auch künftig nicht bauen.

          Ausstellung zur Armbrust : Die Hightech-Waffe des Mittelalters

          Mit der Ausstellung „Die Armbrust – Schrecken und Schönheit“ rückt das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin eine Waffe ins Rampenlicht, die seit fast 500 Jahren mehr Kunstobjekt denn Seelenräuber ist.