https://www.faz.net/-gzg-74uq5

European Business School : EBS muss Finanzplanung für 2013 nachbessern

  • Aktualisiert am

Für die private Hochschule EBS stehen möglicherweise 700.000 Euro auf dem Spiel, wenn sie ihren Finanzplan für 2013 nicht nachprüft. Das forderte die hessische Wissenschaftsministerin Kühne-Hörmann (CDU).

          1 Min.

          Die private Elitehochschule EBS (European Business School) muss ihre Finanzplanung für das kommende Jahr nachbessern. Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) sagte am Mittwoch im Wissenschaftsausschuss des Landtags, die Liquiditätsplanung habe Fragen aufgeworfen. Sie sei für 2013 nicht so, „dass ich die ausstehenden 700.000 Euro auszahlen könnte“, sagte die Ministerin.

          Die EBS habe den Betrag Anfang September abgerufen, aber noch nicht erhalten. Die 700.000 Euro sind die letzte bisher ausstehende Tranche für den Aufbau der Juristischen Fakultät der EBS am Standort Wiesbaden. Das Land hat diesen Aufbau bisher mit rund 23 Millionen Euro unterstützt. Nach einer Überprüfung durch das Wissenschaftsministerium musste die Hochschule im vergangenen Jahr fast eine Million Euro zurückzahlen.

          Die EBS hatte im April vergangenen Jahres ihren Chef Christopher Jahns rausgeschmissen. Gegen ihn hat die Staatsanwaltschaft inzwischen Anklage wegen Untreue erhoben. Daneben führt Jahns eine arbeitsrechtliche Auseinandersetzung mit seinem Ex-Arbeitgeber. Zudem läuft eine zivile Schadenersatzklage von Jahns gegen das Land, in der es um Äußerungen der Staatsanwaltschaft geht.

          Weitere Themen

          Ohne Rücksicht auf Verluste

          Heute in Rhein-Main : Ohne Rücksicht auf Verluste

          In Frankfurt bleibt die Party von Hunderten Menschen im Hafenpark nicht ohne Konsequenzen. Polizei und Politik treffen sich zum Krisengespräch. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Müller? Boateng? Hummels? Bundestrainer Joachim Löw schraubt derzeit an seinen Formulierungen zum Thema.

          Rückkehrer für DFB-Team : Die Verrenkungen des Joachim Löw

          Um die Form von Müller, Boateng und Hummels muss man sich keine Sorgen machen. Es ist der Bundestrainer, der in Form kommen muss, wenn es in diesem Sommer bei der Fußball-EM etwas werden soll.
          Bundesinnenminister Horst Seehofer und Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang

          Kritik an Verfassungsschutz : Geschwätzige Geheimnisträger

          Bei dem Versuch, die AfD zu beobachten, handelt sich der Verfassungsschutz Kritik ein. Schon wieder sind Details nach außen gedrungen. Dabei steht der Dienst eigentlich für Verschwiegenheit. Was ist da los?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.