https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/villa-ludovisi-bleibt-im-ersten-anlauf-unversteigert-17739439.html

Versteigerung in Rom : Kein Gebot für Villa mit Caravaggio

Noch Hausherrin: Prinzessin Rita Carpenter Boncompagni Ludovisi vor der Villa Ludovisi Bild: Reuters

Durchgefallen: Kein einziges Gebot hat die römische Villa Ludovisi bei ihrer Zwangsversteigerung angezogen. Und das, obwohl sie ein Deckengemälde Caravaggios birgt. Gründe gibt es genug.

          1 Min.

          An Aufmerksamkeit für diese „Jahrhundertauktion“ hat es wahrlich nicht gemangelt: Eine Villa aus dem 16. Jahrhundert, seit ihrer Erbauung im Familienbesitz, wird Opfer eines Erbstreits zwischen der römisch-texanischen Prinzessin Rita Carpenter Boncompagni Ludovisi und den Söhnen ihres verstorbenen Mannes Nicolò Boncompagni Ludovisi aus erster Ehe – und muss versteigert werden.

          Ursula Scheer
          Redakteurin im Feuilleton.

          Dass die Villa Ludovisi mehr ist als nur eine historische Luxusimmobilie mit einem Schätzwert von 471 Millionen Euro und einem Startgebot von 353 Millionen, war nicht nur in Italien klar: Das Gebäude birgt neben einer Vielzahl von Kunstschätzen ein Deckengemälde von Guercino und das einzige bekannte Deckenbild von der Hand Caravaggios. Eine Petition wurde aufgelegt, die den Staat dazu aufforderte, das Gebäude zu übernehmen. Auch die Prinzessin ließ verlauten, dies sei ihr Wunsch. Gleichwohl schossen in der italienischen Presse die Spekulationen ins Kraut, welche Superreichen unter den Bietern sein könnten.

          Die gerichtlich angeordnete Versteigerung indes geriet nach all dem Wirbel zum Flop: Kein einziges Gebot ging ein. Mögliche Gründe dafür gibt es einige: Zum einen sollen Kosten für die Instandsetzung des Gebäudes von mehr als zehn Millionen Euro auf den Käufer zukommen – was allerdings nicht besonders dramatisch wäre für jemanden, der sich das Gebäude leisten kann.

          Als Kulturgut geschützt

          Doch die Villa Ludovisi, die auch Villa Aurora genannt wird, eignet sich nicht als leichte Beute für Investoren, die kaufen und wieder verkaufen wollen. Als Kulturgut von nationaler Bedeutung eingestuft, hat der Staat das Recht, das Anwesen selbst nach dem erfolgreichen Gebot eines anderen Bieter zum Zuschlagspreis binnen sechzig Tagen zu erwerben. Der Status der Villa bringt es überdies mit sich, dass Artefakte aus ihr nicht ohne weiteres entfernt und veräußert werden dürfen, etwa das Caravaggio-Deckenbild, das theoretisch in einer aufwendigen Prozedur abgenommen werden könnte und auf 310 Millionen Euro geschätzt wurde. Es muss aber, wie die anderen Kunstschätze, in der Villa verbleiben. Und schließlich dürfte die vorab vom Gericht bekanntgegebene Modalität, dass die Villa, sollte sie im ersten Anlauf nicht vermittelt werden können, im zweiten zu einem um 20 Prozent gesenkten Preis unter den Hammer komme, für die Zurückhaltung potentieller Käufer gesorgt haben. Auch der Staat wäre schlecht beraten gewesen, gleich mitzubieten.

          Am 7. April soll sich nun das Schicksal der Villa Ludovisi entscheiden. Für dieses Datum ist der nächste Auktionsversuch angesetzt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz hält eine Pressekonferenz mit dem senegalesischen Präsidenten Macky Sall.

          Scholz in Afrika : Auf der Suche nach Gas und Verbündeten

          Die erste Afrikareise des Bundeskanzlers steht unter dem Eindruck des Kriegs in der Ukraine. Es geht um Gas, das nicht aus Russland kommt, und um den Zusammenhalt gegen Moskau.
          Demonstranten verleihen ihrer Wut auf den tunesischen Präsidenten Saïed Ausdruck (Aufnahme vom 15. Mai in Tunis).

          Tunesien : Nationaler Dialog ohne Parteien

          Im letzten Hoffnungsland des Arabischen Frühlings verschärft sich die politische Konfrontation. Präsident Saïed schließt die Parteien vom nationalen Dialog aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Bildungsmarkt
          Alles rund um das Thema Bildung
          Sprachkurs
          Verbessern Sie Ihr Englisch
          Sprachkurs
          Lernen Sie Französisch