https://www.faz.net/-gzg-abj0y

Pfungstädter Ried : Moor soll wieder nass werden

  • -Aktualisiert am

Zu trocken: Das Pfungstädter Moor soll wieder vernässt werden. Bild: Hans Dieter Erlenbach

Weil der Grundwasserspiegel im Ried gesunken ist, droht das Naturschutzgebiet bei Pfungstadt trockenzufallen. Dabei ist es ein wichtiger Rückzugsort nicht nur für Tiere und Pflanzen.

          2 Min.

          Kuckucksrufe durchbrechen die Stille, auf einem kleinen See zieht ein Teichhuhnpaar seine Kreise, der Drosselrohrsänger und eine Nachtigall sind zu hören. Das Pfungstädter Moor ist eine Idylle im Rhein-Main-Gebiet, ein Spaziergang entspannt die Sinne und schärft das Gehör für Tierstimmen, die man schon lange nicht mehr vernommen hat.

          Nun wird das etwa 97 Hektar große Naturschutzgebiet weiter aufgewertet. Damit es wieder eine dauerhafte Moorlandschaft wird, stellt das hessische Umweltministerium dieses Jahr rund 270.000 Euro für die Wiedervernässung zur Verfügung. In den folgenden Jahren sind jeweils 208.000 Euro eingeplant, um eine Zuwässerung zu bauen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.