http://www.faz.net/-gzg-77pq4

Suche nach Camp-Ort : Blockupy kritisiert Frankfurt

  • Aktualisiert am

Blockupy-Demonstranten im Mai 2012 in Frankfurt. Bild: Schmitt, Felix

Das Blockupy-Bündnis beklagt sich bei der Stadt Frankfurt wegen der erfolglosen Suche nach einem Camp-Ort für die nächsten geplanten Aktionen im Frühjahr.

          Das Blockupy-Bündnis beklagt sich bei der Stadt Frankfurt wegen der erfolglosen Suche nach einem Camp-Ort für die nächsten geplanten Aktionen im Frühjahr. Die städtischen Ämter hätten sich reihum für nicht zuständig erklärt, kritisierte das Bündnis am Samstag in Frankfurt/Main. Wenn die Unterbringung von Fußballfans kein Problem sei, müsse sich die Stadt auch um diejenigen bemühen, die von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch machen wollten. „Unser Widerstand wird sich auch durch solche Schikanen nicht verhindern lassen“, sagte Roland Süß von Attac.

          Die Kapitalismuskritiker planen in der Bankenstadt am 1. Juni eine größere Kundgebung. Sie rechnen mit mehreren tausend Menschen, die schon vorher nach Frankfurt kommen und fordern ein zentrales Camp in der Stadt. Im vergangenen Jahr hatten bei den Protesten gegen Bankenmacht und Sparpolitik mehr als 20 000 Menschen friedlich demonstriert. Die Polizei riegelte die Innenstadt mehrere Tage lang ab. Die Stadt hatte erst alle Aktionen verboten. Nach Streit vor Gerichten musste eine Demonstration aber zugelassen werden.

          Weitere Themen

          Unernst, Tragisch, Verlogen

          FAZ.NET-Hauptwache : Unernst, Tragisch, Verlogen

          Die Debatte um die Verlegung des Industrieparks Griesheim nach einem Säureunfall. Der Tod eines Jugendlichen, der einem anderen das Leben rettete. Und Thomas Middelhoff, der sich als „arrogantes Arschloch“ bezeichnet. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Haupwache.

          So stimmt die Stimme Video-Seite öffnen

          Eine Sprechtrainerin erklärt : So stimmt die Stimme

          Heidi Puffer ist auf der Suche. Das, was sie zu finden erhofft, ist nicht zu sehen, wohl aber zu hören. Denn immer dann, wenn Puffer eingeschaltet wird, droht auch der hörbare Rest in monotonem Einklang zu verschwinden.

          Türmchen, öffne dich!

          Neue Wohnhochhäuser : Türmchen, öffne dich!

          Arbeiten, Wohnen, Freizeit – an die nächste Hochhausgeneration werden hohe Erwartungen geknüpft. Vor allem vielseitig soll sie werden. Doch macht sie das zu besseren Nachbarn?

          Topmeldungen

          Nach den Kongresswahlen : Die Politik der lahmen Enten

          „Lame Duck Session“ heißt es in Amerika, wenn eine Partei vor Beginn der neuen Legislaturperiode noch schnell versucht, ihre politischen Projekte zu retten. Die Republikaner versuchen das nun in mehreren Staaten.

          Wenige suchen Hilfe : Das Zuhause ist für Frauen gefährlich

          Alle zwei bis drei Tage wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner getötet. Die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein. Der Bund will reagieren. Nun sollen mehr Frauenhäuser entstehen.

          Diesel-Fahrverbote : Städte gegen Video-Kontrollen

          Das geplante Gesetz zur Video-Überwachung von Diesel-Fahrverbotszonen erntet Kritik von den betroffenen Städten. Verkehrsminister Scheuer geht seinerseits in die Offensive: Er will die Positionen von Messstationen überprüfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.