Home
http://www.faz.net/-gvz-75gss
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Zertifikate und ETFs

Edelmetalle Indien will Gold höher besteuern

Indien gehört zu den wichtigsten Ländern für den internationalen Goldmarkt. Immerhin ist das Land der größte Importeur des Metalls. Jetzt tritt die Regierung auf die Bremse.

© REUTERS Vergrößern Gold: Für viele Inder kaum wegzudenken

Der führende Goldimporteur der Erde tritt auf die Bremse: Der indische Finanzminister Palaniappan Chidambaram erklärte am Mittwoch, die indische Regierung wolle die Goldeinfuhr mindern. Deshalb prüfe sie das weitere Anheben der Steuern auf den Kauf von Gold im Ausland. „Uns dürfte keine andere Wahl bleiben, als es noch ein bisschen teurer zu machen, Gold zu importieren“, sagte Chidambaram. Der Minister appellierte an seine Landsleute, den Goldkauf einzuschränken.

Christoph Hein Folgen:    

Die Zentralbank stößt ins selbe Horn: Sie will mit Gold unterlegte Produkte im Markt zulassen, um die Nachfrage nach physischem Gold abzukühlen. Gold machte gut 20 Milliarden Dollar des gesamten indischen Imports in Höhe von 237 Milliarden Dollar in der ersten Hälfte dieses Fiskaljahres (31. März) aus. Damit steht Gold an zweiter Stelle der importierten Güter nach Rohöl. Chidambaram erklärte, er rechne mit einer Goldeinfuhr im Gesamtwert von rund 40 Milliarden in diesem Fiskaljahr, immerhin 31 Prozent weniger, als im vergangenen Fiskaljahr mit einem Wert von 58 Milliarden Dollar.

Inflations- und Leistungsbilanzproblem

Der Regierung fällt es leicht, die Einfuhrsteuern für Gold anzuheben. Sie erhöhen, anders als bei Treibstoff oder Lebensmitteln, nicht die galoppierende Inflation für den Durchschnittsinder. Doch sieht sich die Regierung gezwungen, das Leistungsbilanzdefizit zu drücken. Es hat sich im zweiten Quartal des Fiskaljahres auf 22 Milliarden Dollar erhöht und macht damit schon mehr als 5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes aus. Im Vorquartal hatte der Wert noch bei 16 Milliarden Dollar gelegen.

Infografik Chart Gold 020113

Indien baut kein eigenes Gold ab, sondern deckt seine hohe Nachfrage nur durch die Einfuhr. Zwischen Januar und September vergangenen Jahres lag die Goldnachfrage bei 608 Tonnen, 24 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Allerdings berichtet der World Gold Council, dass Indien im dritten Quartal mit einer Wachstumsrate von 7 Prozent bei Goldschmuck und 12 Prozent bei physischem Gold der beste Markt weltweit gewesen sei. „Der indische Markt stand für 30 Prozent des gesamten Konsums, 223 Tonnen insgesamt“, berichtet der Branchenverband.

Mehr zum Thema

Im März vergangenen Jahres hatte die Regierung die Einfuhrsteuer auf Goldbarren auf 4 Prozent erhöht und diejenige für andere Goldformen sogar auf 10 Prozent verdoppelt. Allerdings hat die Steuererhöhung nach Medienberichten lediglich dazu geführt, dass das Schmuggeln von Gold nach Indien interessanter geworden ist.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Marktbericht Euro fällt auf Zwei-Jahres-Tief

Eine immer weiter sinkende Inflation lässt den Kurs des Euro fallen. Analysten rechnen vermehrt mit einer weitere Lockerung der Geldpolitik durch die EZB. Für die Aktienkurse ist das gut. Mehr

30.09.2014, 14:11 Uhr | Finanzen
Alibaba auf Rekordjagd

Das Volumen der Erstnotiz am Freitag lag bei 21,8 Milliarden Dollar. Das ist der größte Börsengang eines Internetunternehmens. Wenn Alibaba wie erwartet auch die Option für die Zuteilung von Aktien zieht, ist der Börsengang mit 25 Milliarden Dollar insgesamt der größte aller Zeiten. Mehr

23.09.2014, 12:50 Uhr | Wirtschaft
Aktie im Blick Kion will hoch hinaus

Der Staplerhersteller Kion hat es geschafft: In Zukunft gehört er in den illustren Club der 50 zweitgrößten deutschen Industriekonzernen. Nun will das Unternehmen den Rivalen in Nordamerika richtig Marktanteile abjagen. Mehr Von Holger Paul

19.09.2014, 16:59 Uhr | Finanzen
Regierung bringt Mietpreisbremse auf den Weg

Bei einem Mieterwechsel darf die Wohnungsmiete ab 2015 nur noch soviel steigen, dass sie höchstens zehn Prozent teurer ist als eine vergleichbare Wohnung derselben Größe und Lage. Allerdings sind Ausnahmen von dieser Bremse vorgesehen. Mehr

01.10.2014, 17:35 Uhr | Wirtschaft
Teuerster Zukauf der Firmengeschichte SAP übernimmt Softwareanbieter Concur

Für rund 6,5 Milliarden Euro will SAP die amerikanische Concur übernehmen – es wäre der teuerste Erwerb in der Geschichte der Walldorfer. Mehr

18.09.2014, 23:38 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 02.01.2013, 16:56 Uhr


Wichtige Wechselkurse
Name Kurs Änderung
  Dollar --  --
  Franken --  --
  Yen --  --
  Pfund --  --
  Dollar in Yen --  --
  Dollar in Pfund --  --
Wertpapiersuche
EUR USD JPY
EUR 1 -- -- --
USD -- 1 -- --
JPY -- -- 1 --
-- -- -- --
=

Wichtige Rohstoffe
Name Kurs Änderung
  Gold --  --
  Silber --  --
  Rohöl Brent --  --
  Rohöl WTI --  --