https://www.faz.net/-gtl-9pidy
 

Frischer Mut und neue Spannung : Auf die beste Tour

  • -Aktualisiert am

Ineos gewinnt: Egan Bernal (links) und Geraint Thomas. Bild: Reuters

Die Tour 2019 war die spannendste und interessanteste seit vielen Jahren. Dass die Ineos-Konkurrenz endlich Mut und Selbstvertrauen gefunden hat, ist die beste Nachricht nach drei Wochen Radsport. So kann es weitergehen.

          2 Min.

          Welch ein Spektakel! Was war los mit dieser Tour? In den vergangenen Jahren konnte man sich vor den Fernseher setzen und sicher sein: Das werden drei Wochen äußerst gepflegter Langeweile, und das Aufregendste wird, wenn die Jungs von Eurosport über provencalische Kochrezepte und halbverfallene Burgen in den Pyrenäen plaudern. Ansonsten fahren 168 Radler in bunten Trikots acht Radlern vom Team Ineos, vormals Sky, hinterher. Am Ende gewinnt ein Brite aus dem Ineos-Zug, und alle beklagen seine Überlegenheit.

          Same procedure as every year. Aber diesmal: Zwar wieder ein Sieger von Ineos, aber diesmal ein 22 Jahre alter Kolumbianer, Egan Bernal, ein eleganter Rennfahrer, mutig, ruhig und doch voller Temperament, mit einem Rhythmus, der an die ganz Großen erinnert. Keine Tretmaschine wie Christopher Froome, kein kühler Rechner wie Geraint Thomas, seine Ineos-Teamkollegen, die die vergangenen, die bleiernen Tour-Jahre bestimmt haben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Stefan Löfven, Ministerpräsident von Schweden, auf einer Pressekonferenz in Stockholm am 31. März

          Schwarze-Peter-Spiel : Wer ist schuld an den vielen toten Schweden?

          Die zweite Corona-Welle trifft Schweden mit voller Wucht. Auf der Suche nach den Verantwortlichen geraten die Regionen ebenso in den Fokus wie die Gesundheitsbehörde und die Regierung in Stockholm.
          Hinter Glas: Ministerpräsident Reiner Haseloff am Dienstag im Landtag

          Krach wegen Rundfunkbeitrag : Die CDU sitzt in der Klemme

          Der Magdeburger Streit über den Rundfunkbeitrag wächst sich zu einem politischen Beben aus, das nicht nur das Kenia-Bündnis in Sachsen-Anhalt zerstören könnte. Auch der Koalitionsfrieden in Berlin ist in Gefahr.