https://www.faz.net/-huk
Nairo Quintana und sein jüngerer Bruder Dayer (r.) bei der Tour de France 2020

Tour de France : Dopingverdacht bei den Quintanas

Droht der diesjährigen Tour de France der erste Dopingskandal? Die Staatsanwaltschaft in Marseille hat einer Nachrichtenagentur zufolge Ermittlungen bestätigt. Offenbar hat es sogar Festnahmen im Umfeld eines kolumbianischen Fahrers gegeben.
Blick und Beine komplett leer: Primoz Roglic

Tour de France : Wie Roglic noch das Gelbe Trikot verlieren konnte

Primoz Roglic wurde 19 Etappen lang von seinem starken Team eskortiert. Als er auf sich alleine gestellt war, reichte es nicht. Doch die unerwartete Niederlage enthielt für ihn auch einen Gewinn.

Neue Regeln für Leichtathleten : Dann doch lieber Dreibeinlauf

Laufen, Springen und Werfen reicht offenbar nicht mehr aus. Die Leichtathletik soll für den Zuschauer interessanter werden. Um das zu erreichen, greift der Weltverband zu einer brisanten neuen Regel, die spektakuläre Änderungen erahnen lässt.

Mark S. und seine Athleten : Der Doping-Arzt und seine Liebe zum Sport

„Doping ist an der Tagesordnung, wenn man erfolgreich sein will“, erklärt Dr. S. im Münchner Doping-Prozess. Ihm war die Gesundheit der Sportler „sehr wichtig“? Wehe dem Sportler, der an einen Arzt gerät, dem das Geld wichtiger ist.

Stress in der Bundesliga : Problem verdrängen, bis es kracht

Falsche Trainer bei Schalke und Mainz, zu wenige Spieler bei den Bayern. Schon der zweite Spieltag der neuen Saison offenbart alte Probleme. Trotz Corona wäre im Sommer Zeit gewesen, sie zu lösen.

Die Eintracht passt sich an : Kostics Erben

Das Fehlen von Filip Kostic ist schmerzhaft. Doch auch ohne den Linksaußen kann die Eintracht erstklassigen Fußball liefern. Das allerdings geht nur mit der richtigen Umstellung.

18 Spiele ohne Sieg : Schalker Abgründe

Der Rauswurf von Schalke-Trainer Wagner offenbart ein erschreckendes Bild der Königsblauen. Der Klub befindet sich in einer schweren Krise – und ein Ende ist nicht in Sicht.

Seite 1/19

  • Der Überraschungsmann krönte diese Tour: Tadej Pogacar

    Tour de France : Rückenwind für den Radsport

    Die Blasen haben gehalten, das Hygiene-Konzept ist aufgegangen. Und auch sportlich hat die Tour ein Spektakel geboten, das in Erinnerung bleiben wird. Die Rennen im Radsportherbst können darauf aufbauen.
  • Emotionaler Moment: Pogacar gelingt mit dem Sieg der 20. Etappe eine Sensation auf der Tour de France.

    Sensation auf der Tour : „Ich glaube, ich träume“

    Was für eine Dramatik! Tadej Pogacar erkämpft sich am vorletzten Tag der Tour de France im Bergzeitfahren das Gelbe Trikot von seinem Landsmann Primoz Roglic. Mit erst 21 Jahren steht der Debütant vor dem Gesamtsieg.
  • Eine Sternstunde der Tour: Im Zeifahren 1989 machte Greg LeMond mehr als 50 Sekunden auf Laurent Fignon und gewann das Gelbe Trikot.

    Tour de France : Showdown an der Planke der schönen Mädchen

    Kann Roglic die Tour de France für sich entscheiden? Im Zeitfahren muss der Slowene 57 Sekunden Vorsprung verteidigen. Doch die Vergangenheit zeigt, auch das ging schon mal schief.
  • Geschafft: Sören Kragh Andersen jubelt nach seinem Solo zum Sieg.

    Tour de France : Andersens Ausreißermärchen

    Der dänische Radprofi Sören Kragh Andersen gewinnt die 19. Etappe der Tour als Ausreißer. Es ist bereits sein zweiter Tagessieg bei der laufenden Tour.
  • Fährt dem Erfolg entgegen: Primoz Roglic bei der Tour de France

    Roglic vor Tour-de-France-Sieg : Verblüffend und verdächtig

    Primoz Roglic und sein Team Jumbo-Visma sind die prägenden Kräfte der diesjährigen Tour de France – den ganz großen Triumph dicht vor Augen. Das wirft eine Frage auf: Was macht den Slowenen so stark?
  • Doppelsieg für das Ineos-Team: Richard Carapaz (l.) und Michal Kwiatkowsk gemeinsam im Ziel

    Tour de France : Gemeinsam über alle Berge

    Nach 175 Kilometern auf der letzten Alpen-Etappe kommt Michal Kwiatkowski mit Richard Carapaz Arm in Arm ins Ziel. Danach denkt er an einen ausgeschiedenen Teamkollegen.
  • Abgestimmtes Outfit beim Führenden der Bergwertung: Benoit Cosnefroy im Punktetrikot mit Punktemaske

    Tour de France : Alle Räder rollen nach Paris

    Am zweiten Ruhetag der Tour de France fallen sämtliche Corona-Tests negativ aus. Alle 156 Fahrer dürfen die Reise nach Paris fortsetzen. Es sind keine weiteren Tests mehr vorgesehen.
  • Primoz Roglic (links) gegen Tadej Pogačar: Ein ehemaliger Skispringer und ein Newcomer kämpfen um den Gesamtsieg bei der Tour de France.

    Tour de France : Die slowenische Meisterschaft

    Primoz Roglic oder Tadej Pogačar? Die dritte Tour-Woche wird zum Zweikampf der beiden Slowenen um das Gelbe Trikot. Ein ehemaliger Skispringer gegen einen Newcomer. Da kommen auch Zweifel auf.
  • Regeneration ist der Schlüssel: Wer gut im Rennen bleiben will, muss im rechten Moment Kräfte sparen.

    Bora-Cheftrainer Dan Lorang : „Die Tour ist sauber gewinnbar“

    Dan Lorang, Cheftrainer des Radrennstalls Bora-hansgrohe, verrät die Kunst, bei der Tortur frisch zu bleiben und spricht über Buchmanns Chancen, eine Etappe bei der Tour de France zu gewinnen.
  • Kein Sprint um den Sieg: Roglic reicht die Verteidigung des Gelben Trikots, den Etappensieg überlässt er Landsmann Pogacar.

    Slowenischer Tag bei der Tour : Demonstration der Stärke

    Roglic verteidigt das Gelbe Trikot und kontrolliert mit seinem bärenstarken Jumbo-Visma-Team in den Bergen die Tour. Vorjahressieger Bernal bricht ein und verliert sieben Minuten.
  • Mit harter Arbeit zum Erfolg: Nairo Quintana bei der Tour de France

    Tour de France : Leiden schafft Leidenschaft

    Kolumbianer haben sich als feste Größe im Radsport etabliert. Doch der Erfolg lässt sich nicht einzig mit der hohen Bergkulisse erklären, in der die Rennfahrer aufwachsen.
  • Der Windschatten für den Star Sagan: Daniel Oss hat eine wichtige Aufgabe.

    Tour de France : Buckeln für den Chef – bis zur Erschöpfung

    Er ist Leibwächter und Zugmaschine in einem: Daniel Oss hängt sich für seinen prominenten Kollegen Peter Sagan im deutschen Team Bora-hansgrohe rein. Eine wichtige Aufgabe ohne Aussicht auf viel Ruhm und Anerkennung.