https://www.faz.net/-huk
Harter Weg zurück: Froome beim Etappenrennen Critérium du Dauphiné

Radsport-Star Chris Froome : „Darüber kann ich nur lachen“

Chris Froome wollte Radsportgeschichte schreiben, dann stürzte er schwer. Nun fährt er deutlich hinterher, mitunter auf fast demütigende Art und Weise. Schafft er es überhaupt noch zur Tour de France?
Emanuel Buchmann fährt doch bei der Tour de France.

Radsport : Tour de France doch mit Buchmann

Emanuel Buchmann war zuletzt einer der größten Pechvögel im Peloton. Immer wieder machten Stürze seine Pläne zunichte. Nun aber gibt es positive Nachrichten: Buchmann soll doch an der Tour teilnehmen.
Tony Martin: Solides Comeback im Renngeschehen

Tour de Romandie : Tony Martin zurück im Renngeschehen

Der frühere Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin meldet sich nach seiner Ellenbogen-Operation im Radsport zurück. Beim Prolog der Tour de Romandie benötigt er für gut vier Kilometer 5:46 Minuten.
„Ich lebe gerade meinen Radsporttraum“: Tadej Pogacar sprintet bei Lüttich–Bastogne–Lüttich zum Sieg.

Radprofi Tadej Pogacar : Großtaten in jungen Jahren

Mit 22 Jahren gehört Tadej Pogacar längst zur Elite. Jetzt holt der Slowene seinen ersten Sieg bei einem der Monumente des Radsports. Nächstes Ziel ist die Bestätigung seines größten Coups.

Seite 1/20

  • Schon wieder Erster: Tadej Pogacar gewinnt den letzten Frühjahrsklassiker der Saison

    Lüttich-Bastogne-Lüttich : Pogacar gewinnt Frühjahrsklassiker

    Schachmann präsentiert sich bei Lüttich-Bastogne-Lüttich lange Zeit im Kreis der Favoriten. Die entscheidende Gruppe verpasst er jedoch. Den Sieg holt sich Tour-Sieger Pogacar vor Weltmeister Alaphilippe.
  • Das Führungstrio: Max Schachmann vor Tom Pidcock und Wout van Aert

    Amstel Gold Race : Schachmann nur knapp hinter van Aert

    Statt als harte Zick-Zack-Fahrt durch die Region Limburg gestaltet sich das Traditionsrennen diesmal als Rundkurs um Valkenburg. Maximilian Schachmann verpasst dabei den Sieg nur knapp.
  • Nairo Quintana und sein jüngerer Bruder Dayer (r.) bei der Tour de France 2020

    Tour de France : Dopingverdacht bei den Quintanas

    Droht der diesjährigen Tour de France der erste Dopingskandal? Die Staatsanwaltschaft in Marseille hat einer Nachrichtenagentur zufolge Ermittlungen bestätigt. Offenbar hat es sogar Festnahmen im Umfeld eines kolumbianischen Fahrers gegeben.
  • Blick und Beine komplett leer: Primoz Roglic

    Tour de France : Wie Roglic noch das Gelbe Trikot verlieren konnte

    Primoz Roglic wurde 19 Etappen lang von seinem starken Team eskortiert. Als er auf sich alleine gestellt war, reichte es nicht. Doch die unerwartete Niederlage enthielt für ihn auch einen Gewinn.
  • Im Gelben Trikot am Triumphbogen: Tadej Pogacar

    Tour-de-France-Sieger : Wie Pogacars Triumph möglich wurde

    Mit Urgewalt entreißt Tadej Pogacar seinem slowenischen Landsmann Primoz Roglic noch den Sieg. Der 21 Jahre alte Tour-Neuling ist ein Alleskönner seines Sports.
  • Der Überraschungsmann krönte diese Tour: Tadej Pogacar

    Tour de France : Rückenwind für den Radsport

    Die Blasen haben gehalten, das Hygiene-Konzept ist aufgegangen. Und auch sportlich hat die Tour ein Spektakel geboten, das in Erinnerung bleiben wird. Die Rennen im Radsportherbst können darauf aufbauen.
  • Emotionaler Moment: Pogacar gelingt mit dem Sieg der 20. Etappe eine Sensation auf der Tour de France.

    Sensation auf der Tour : „Ich glaube, ich träume“

    Was für eine Dramatik! Tadej Pogacar erkämpft sich am vorletzten Tag der Tour de France im Bergzeitfahren das Gelbe Trikot von seinem Landsmann Primoz Roglic. Mit erst 21 Jahren steht der Debütant vor dem Gesamtsieg.
  • Eine Sternstunde der Tour: Im Zeifahren 1989 machte Greg LeMond mehr als 50 Sekunden auf Laurent Fignon und gewann das Gelbe Trikot.

    Tour de France : Showdown an der Planke der schönen Mädchen

    Kann Roglic die Tour de France für sich entscheiden? Im Zeitfahren muss der Slowene 57 Sekunden Vorsprung verteidigen. Doch die Vergangenheit zeigt, auch das ging schon mal schief.
  • Geschafft: Sören Kragh Andersen jubelt nach seinem Solo zum Sieg.

    Tour de France : Andersens Ausreißermärchen

    Der dänische Radprofi Sören Kragh Andersen gewinnt die 19. Etappe der Tour als Ausreißer. Es ist bereits sein zweiter Tagessieg bei der laufenden Tour.