https://www.faz.net/-gzg-ace13

Opelvillen Rüsselsheim : Ein Ort der Kunst für alle

Im Ausstellungshaus: Henry Moores Skulpturen waren 2007 zu sehen. Bild: Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim, Foto: Frank Möllenberg

Die Stiftung Opelvillen in Rüsselsheim wird 20 Jahre alt. Seit ihrer Gründung vermittelt sie einem breiten Publikum die Kunst der Moderne bis in die Gegenwart hinein.

          4 Min.

          ls wenige Wochen nach der Eröffnung der Ausstellung „Kunst für Tiere – Ein Perspektivwechsel für Menschen“ die Opelvillen im November vorigen Jahres schließen mussten, wollte Leiterin Beate Kemfert dies zumindest für eine Gruppe ihres Publikums nicht hinnehmen. Wenigstens Kinder und Jugendliche sollten die Kunstwerke, die sich mit unserem komplexen Verhältnis zu Tieren auseinandersetzen, weiterhin betrachten können. Eingeschränkt seien die Jungen und Mädchen durch die Pandemie doch schon genug, fand Kemfert.

          Katharina Deschka
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Und wirklich, die jungen Besucher der Ausstellung, einzelne Gruppen aus Kindertagesstätten, Jugendhilfeeinrichtungen und Schulen, die im Lockdown die Schau ausnahmsweise besuchen durften, waren durchweg glücklich. Es seien, sagt Kemfert, ja viele darunter gewesen, deren Väter und Mütter beide nachts im Schichtdienst arbeiteten. Tagsüber hätten die Eltern wenig Zeit für ihre Kinder, und dann fehle der Schulalltag besonders. Der Besuch in den Opelvillen habe den Kindern gutgetan. „Hier konnten sie durchatmen.“ Natürlich seien die Opelvillen keine Freizeitinstitution, sondern eine Stätte der Kunstvermittlung, sagt Kemfert. Einige junge Besucher hätten erst einmal lernen müssen, was dies für ein Ort sei und wie man sich dort benehme.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf einem Verkehrsschild bei Mitterkirchen in Österreich hat jemand im Sommer 2020 die weiblichen Formen hinzugefügt.

          Allensbach-Umfrage : Eine Mehrheit fühlt sich gegängelt

          Nach dem Eindruck vieler Deutscher ist es um die Meinungsfreiheit derzeit so schlecht bestellt wie nie zuvor in der Bundesrepublik: Etwas weniger als die Hälfte glauben, man könne seine politische Meinung noch frei äußern.
          Abschiedsfoto vor dem Tierheim: Elvis, Koffer, Hut. Kurz darauf beginnt das Abenteuer.

          Hunde aus dem Tierheim : Die Bestie und mein großes Herz

          Wie ist es, einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren – insbesondere, wenn das Tier als schwierig gilt? Unser Autor berichtet von seinen ersten Wochen mit dem Mischling Elvis. Es sieht nicht gut aus.
          „Gain of function“, kurz GOF: Gefährliche Erreger werden durch genetische Eingriffe im Labor hochgerüstet und damit noch gefährlicher gemacht.

          Forschung mit Viren : Gefährlicher, als die Natur erlaubt

          Im Labor hochgerüstete Viren waren fast kein Thema mehr. Bis „Gain-of-function“-Experimente durch die Pandemie wieder ins Spiel gebracht wurden. Was dabei passiert, kann im schlimmsten Fall die Welt aus den Angeln heben.