https://www.faz.net/-gzg-8gmds

Öffentlicher Nahverkehr : U6 und U7 lange unterbrochen

Stillstand: Ab Samstag stehen die Linien U6 und U7 vorerst still. Bild: dpa

Aufgrund eines Stellwerkswechsels werden die beiden Linien ab Samstag für zwei Wochen gesperrt. Die VGF bietet einen Ersatzverkehr an.

          Wegen des Baus eines neuen Stellwerks werden von Samstag an für fast zwei Wochen die U-Bahn-Linien U6 und U7 unterbrochen. Die Fahrgäste müssen längere Fahrzeiten einplanen, wenn zwischen dem 7. und dem 19. Mai die U7 auf ihrer gesamten Strecke von Hausen bis Enkheim den Verkehr einstellt und die U6 nur im Westen von der Heerstraße bis zum Industriehof fährt.

          Hans Riebsamen

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Als Ersatz für die U7 zwischen Hausen und Industriehof bieten sich die Busse 72 und 73 an. Die Linie 72 wird frühmorgens und spät in der Nacht durch zusätzliche Busse auf dieser Strecke ergänzt. Zwischen Industriehof und Bockenheimer Warte wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Von der Bockenheimer Warte an steht die U4 zur Fahrt in Richtung Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz, Konstablerwache und Enkheim bereit. Eine zweite Route fahren Ersatzbusse von der Bockenheimer Warte über Alte Oper zur Taunusanlage. Dort können die Passagiere auf die S-Bahnen in Richtung Hauptwache und Konstablerwache umsteigen. In der Innenstadt bieten sich die S-Bahnen als Ersatz an, die zwischen Taunusanlage und Ostendstraße verkehren.

          U4 fährt während der Sperrung bis Enkheim

          Fahrgäste, die sonst zwischen den Stationen Enkheim und Schäfflestraße die U7 nutzen, finden in der U4 eine Alternative. Deren Züge, die sonst an der Seckbacher Landstraße beginnen und enden, fahren in der Zeit der Sperrung von und bis Enkheim. Vom Johanna-Tesch-Platz an kann man die Straßenbahn 18 nutzen, die während der Stellwerkarbeiten dort beginnt und endet. Die Bahnen fahren über Eissporthalle, Wittelsbacherallee, Zoo, Ostendstraße und Börneplatz zur Konstablerwache. Zwischen den Riederwälder Stationen Schäfflestraße und Johanna-Tesch-Platz können keine Bahnen verkehren.

          Zwischen Börneplatz und Gravensteiner Platz fährt die Straßenbahn 18 auf ihrer regulären Strecke. Die Haltestellen zwischen Börneplatz/Stoltzestraße und Lokalbahnhof beziehungsweise Offenbach Stadtgrenze kann sie wegen der Umleitung nicht anfahren. Ersatz bietet die Linie 14, die das Allerheiligentor mit dem Lokalbahnhof verbindet. Von Lokalbahnhof aus kommt man mit der Straßenbahn16 bis zur Offenbacher Stadtgrenze.

          Für Fahrgäste, die am Ostbahnhof die U6 nutzen, empfiehlt sich die Weiterfahrt mit der Straßenbahn 11, zum Beispiel bis zur Ostendstraße, wo sie auf die S-Bahnen umsteigen können. Die Straßenbahn 12 verkehrt den ganzen Tag zwischen Rheinlandstraße über Eissporthalle bis zur Hugo-Junkers-Straße.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Plan für Klimaneutralität : Die Stunde der Klimaretter

          Am Freitag will die Regierung den Plan für ein klimaneutrales Deutschland beschließen. Was kommt da auf uns zu? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.