https://www.faz.net/-gzg-ab9x5

Corona-Impfung beim Arzt : Gut, wenn man einen Hausarzt hat

Der ersehnte Piks: Hausärzte müssen sich an die Priorisierung halten, haben aber mehr Freiheiten beim Impfen Bild: Lucas Bäuml

Nicht nur junge Versicherte, die bisher ohne auskommen, stellen jetzt fest: Es wäre ganz schön, einen Hausarzt zu haben, der vielleicht am Abend eine Impfdosis übrig hat. Doch wie kommt man auf die Liste?

          3 Min.

          Mit dem Impfen geht es zum Glück voran. Seit Ostern dürfen auch Hausärzte impfen. Zwar haben sie längst noch nicht so viel Impfstoff, wie sie gerne hätten. Zudem erfahren sie, wie Christian Sommerbrodt, Vorstandsmitglied im Hausärzteverband Hessen, moniert, auch immer erst am Freitag, wie groß die Lieferung für die nächste Woche ist: „Das schwankt sehr stark.“ Die Hausärzte haben beim Impfen aber mehr Freiheiten als die Impfzentren. Grundsätzlich müssen auch sie sich an die vorgeschriebene Reihenfolge halten, dürfen aber selbst priorisieren, sagt Sommerbrodt, der in einer Gemeinschaftspraxis mit sechs Ärzten in Wiesbaden arbeitet.

          Petra Kirchhoff
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Eine Impfung außer der Reihe ist etwa dann möglich, wenn ein Patient zum vereinbarten Impftermin nicht erscheint oder am Abend noch Impfstoff übrig ist, weil aus den sogenannten Viles, also den Fläschchen, noch ein paar Dosen herausgeholt wurden. Dann kann es sein, dass auch der 23 Jahre alte Student, der um die Ecke wohnt und schnell vorbeikommen kann, die ersehnte Spritze bekommt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Am Ende der Welt: der Checkpoint Kalanchak zur Krim

          Russlands Okkupation : Kein Wasser für die Krim

          Im Donbass wird fast täglich geschossen, um die Krim aber ist es ruhig. Welche Ziele Russland hier verfolgt, verrät ein Blick auf das Asowsche Meer. Eine Reise im Süden der Ukraine.
          Windräder in Hessen

          CO2-Reduktion : Die Klimawahl

          Union und SPD verschärfen die Klimaziele. Aber um die eigentlichen Fragen drücken sie sich herum. Wo etwa sollen neue Stromleitungen entstehen und wie stark steigt der CO2-Preis?