https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/klassenzimmer/back-to-school-an-deutschen-grundschulen-fehlen-schulleiter-16327428.html

Wenig Bewerber : Schulleiter dringend gesucht

In vielen Schulen kehren diese Woche die Schüler aus den Ferien zurück – Schulleiter sind hingegen oft Mangelware. Bild: dpa

Back to School: In acht Bundesländern fängt die Schule wieder an – und Deutschland gehen die Rektoren aus. Am schlimmsten steht es um die Grundschulen. Besserung ist nicht in Sicht. Welche Regionen sind besonders betroffen?

          6 Min.

          Diese Woche geht es wieder los. In acht Bundesländern fängt nach den Sommerferien die Schule an, mehrere hunderttausend Sechsjährige werden eingeschult, und die neuen Fünftklässler schnuppern zum ersten Mal die Luft der weiterführenden Schule. Ein neuer Lebensabschnitt für die Kinder, ein wichtiger Termin für die Schulen: die perfekte Gelegenheit, um ein Wir-Gefühl zu schaffen, um die eigenen Ziele und Ansprüche zu formulieren, um zu Beginn des neuen Schuljahrs Lehrer, Eltern und Schüler gleichermaßen zu motivieren. Kurzum: Es ist, quer durch die Republik, der große Tag der Schulleiter.

          Sebastian Balzter
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Dumm nur, dass viele Schulen in Deutschland zurzeit überhaupt keinen Schulleiter haben. Die Stellen sind vakant, zum Teil schon seit Jahren, weil es entweder überhaupt keine oder keine geeigneten Bewerber gibt. Besonders schlimm steht es um die Grundschulen. Fast jede zehnte ist in manchen Bundesländern nach einer Umfrage der F.A.S. betroffen. In Nordrhein-Westfalen zum Beispiel, wo 250 von rund 2700 Grundschulleiterstellen offen sind. In Sachsen-Anhalt sind es 44 von knapp 450. In Bayern, wo nur 30 Leitungsstellen offiziell unbesetzt sind, leiten rund 500 Chefs von Grund- und Mittelschulen nicht nur ihre eigene, sondern zugleich noch eine zweite oder dritte Schule; das kaschiert den Mangel, der auch dort herrscht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Außenministerin Baerbock: Im Amt nachgereift, wie der Philosoph Sloterdijk meint?

          Image von Politikern : Warum viele Baerbock unterschätzt haben

          Viele, die die Außenministerin jetzt loben, trauten ihr das Amt lange nicht zu. Das sagt mehr über die Erwartungen an Politiker als über die Politiker selbst.
          „Aber nur durch die Gegend cruisen hat keinen Effekt“, sagt Sportwissenschaftler Froböse zum Radfahren.

          Sippels Sportstunde : Ist Radfahren oder Joggen besser?

          Radfahren liegt im Trend. Denn es soll ja so gelenkschonend sein. Aber ist viel Schonung wirklich gut? Oder sollten wir lieber weiter joggen? Was bringt das Herz-Kreislauf-System mehr in Schwung?
          Eine Frau weint und umarmt ein kleines Mädchen vor dem Leon Civic Center in Uvalde, wo am Dienstag Trauerbegleitung nach dem Attentat angeboten wird.

          Grundschul-Massaker in Texas : Amerikas böse Mär von den bewaffneten Guten

          Nicht der Schock über das Grundschulmassaker vor zehn Jahren hat Amerika verändert, sondern dieser Spruch der Waffenlobby: „Das Einzige, was einen bewaffneten Bösen stoppen kann, ist ein bewaffneter Guter.“ Die Wirkung ist verheerend.
          Stellenmarkt
          Jobs für Fach- und Führungskräfte finden
          Zertifikate
          Alle exklusiven Zertifikate im Überblick
          Englischkurs
          Lernen Sie Englisch