https://www.faz.net/-gv6-9ibcy

Technologieaktien : Wenn Apple hustet, schmerzt es die Welt

Derzeit weniger gefragt als erhofft: Apples iPhone. Bild: Apple

Die Senkung seiner Umsatzprognose durch den iPhone-Konzern Apple hat die Kurse der Technologiewerte auf Talfahrt geschickt. Das hat auch Konsequenzen für Konzerne, die nichts mit Apple zu tun haben.

          2 Min.

          Das alte Sprichwort „Wenn Amerika hustet, bekommt der Rest der Welt Grippe“ lässt sich längst auch auf Apple ummünzen. Nachdem der iPhone-Hersteller am Mittwoch nach Börsenschluss in Amerika vor sinkenden Umsätzen gewarnt hat, sind am Donnerstag rund um die Welt die Aktienkurse von Technologieunternehmen gesunken.

          Tim  Kanning

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Zum einen waren verständlicherweise die Zulieferer von Apple wie der deutsche Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor betroffen. Aber auch Technologieunternehmen, die nicht unmittelbar an Wohl und Wehe des Konzerns aus Cupertino hängen, gerieten am Donnerstag unter Druck.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Boogaloo-Bewegung in Amerika : Sie wollen den Krieg

          Eine amerikanische Internet-Bewegung, die auf einen Umsturz sinnt, wittert in der Pandemie und den Protesten ihre Chance. Die „Boogaloo Boys“, die sich in vielen Städten unter die Demonstranten mischen, sind bewaffnet und gefährlich.
          Albrecht von Brandenstein-Zeppelin im Verwaltungsgericht in Sigmaringen

          Prozess um Zeppelin-Stiftung : Adel vernichtet

          Juristische Versuchsballons über dem Bodensee: Ein Urenkel des Luftschiffpioniers Graf Zeppelin fordert eine Stiftung von der Stadt Friedrichshafen zurück.