https://www.faz.net/-gtl-95jap

Vierschanzentournee : Richard Freitag steigt nach Sturz aus

  • Aktualisiert am

Am Boden: Richard Freitag muss aufgeben Bild: dpa

Richard Freitag verlässt die Vierschanzentournee vorzeitig: Der derzeit beste Skispringer muss nach seinem Sturz von Innsbruck auf einen Start in Bischofshofen verzichten.

          1 Min.

          Deutschlands bester Skispringer Richard Freitag steigt einen Tag nach seinem schweren Sturz in Innsbruck vorzeitig aus der Vierschanzentournee aus. Damit wird der Gesamtweltcup-Führende aus Sachsen beim abschließenden Springen am Samstag im österreichischen Bischofshofen nicht mehr antreten. Das bestätigte der deutsche Mannschaftsarzt Mark Dorfmüller am Freitag. Zuerst hatte die „Bild“-Zeitung über Freitags Aus berichtet.

          „Aktuell macht Skispringen keinen Sinn für mich“, sagte Freitag in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbandes: „Das ist zwar bitter, aber da es in dieser Saison noch einiges zu holen gibt, wäre es unklug, nicht auf den eigenen Körper zu hören.“

          Der 26-jährige Freitag kam am Bergisel nach einem Sprung auf 130 Meter zu Fall und verzichtete verletzungsbedingt auf den zweiten Durchgang. Seine Chancen auf einen Gesamtsieg bei der Tournee waren damit dahin.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.