https://www.faz.net/-gtm-a69xp

Bayerns 3:3 im Spitzenspiel : RB Leipzig – ein echter Herausforderer

Ausgetanzt: Der Leipziger Christopher Nkunku lässt Bayern-Torhüter Manuel Neuer liegen. Bild: AP

Die schnellen Leipziger finden die Schwachstellen der Bayern, schießen drei Tore und gewinnen trotzdem nicht. Das könnte noch Folgen haben: So anfällig wie im Topspiel werden die Münchner womöglich nicht mehr sein.

          3 Min.

          Am späten Samstagabend saß Hansi Flick im Medienraum der Münchner Fußballarena und redete über die Vergangenheit. In der letzten Saison, sagte er, konnte seine Mannschaft fast immer mit derselben Viererkette verteidigen. Damals spielten meistens, von rechts nach links: Benjamin Pavard, Jérôme Boateng, David Alaba, Alphonso Davies. Sie wurden nur selten ausgespielt, weil sie so eingespielt waren. Im Fußballdeutsch würde man sagen: die Abstimmung stimmte. Das wollte Flick betonen. Und damit zurück in die Gegenwart.

          Bundesliga
          Christopher Meltzer

          Sportkorrespondent in München.

          Am frühen Samstagabend musste Flick, Cheftrainer des FC Bayern München, für das Bundesliga-Topspiel gegen RB Leipzig eine Viererkette zusammenstellen, die in dieser Saison so noch nicht besetzt war. Weil die Linksverteidiger Davies und Lucas Hernández verletzt fehlten, versetzte er Alaba, der eigentlich sein Abwehrchef ist, auf die Seite. Das Ergebnis, von rechts nach links: Pavard, Boateng, Süle, Alaba. Und mehr als 90 Topspiel-Minuten später sagte Flick im Medienraum: „Die Abstimmung hat nicht ganz so hundertprozentig gestimmt, wie das sein sollte.“ Eine Untertreibung.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Captagon-Tabletten, wie hier sichergestellt von italienischen Behörden in Neapel.

          Syrischer Rauschgifthandel : Die Drogenbarone von Damaskus

          Für das syrische Regime ist der Drogenschmuggel zu einer wichtigen Einnahmequelle geworden. Nachbarländer sind alarmiert, und auch in der Bevölkerung regt sich Unmut.