https://www.faz.net/-gv6-6urrd

Aktien : Vestas-Kurs bricht ein

  • Aktualisiert am

Monteur in luftiger Höhe: Der Aktienkurs von Vestas geht leider nicht so hoch hinaus. Bild: dpa

Der Aktienkurs des weltgrößten Herstellers von Windkraftanlagen sackt ab. Ursache ist ein Gewinneinbruch. Die Aktie von Nordex gerät in Mitleidenschaft.

          1 Min.

          Nach einer überraschenden Gewinnwarnung sind die Aktien von Vestas am Montag deutlich eingebrochen. Der weltgrößte Windkraftanlagenbauer machte Probleme beim Aufbau einer Fabrik in Lübeck-Travemünde für eine massive Kürzung seiner Jahresprognose verantwortlich.

          Vestas-Papiere rutschten in der Spitze um 26 Prozent auf 82,50 dänische Kronen ein. Die Anteile des deutschen Wettbewerbers Nordex gaben um bis zu 9,3 Prozent auf ein Tagestief von 4,10 Euro ab und waren schwächster im Tec-Dax.

          Ärger mit Fabrik in Lübeck

          Ein Börsianer sah die Vestas-Warnung als Auslöser einer Konsolidierung der Nordex-Aktie, die in der vergangenen Woche in der Spitze um über 30 Prozent angesprungen war. Vestas erwartet statt bislang 7 Milliarden nun nur noch einen Umsatz von 6,4 Milliarden Euro. Auch der Gewinn gerät
          durch die Verzögerungen in Deutschland unter Druck. Die operative Marge dürfte statt bei 7 nur noch bei 4 Prozent liegen, hieß es.

          Entsprechend negativ fielen erste Analystenreaktionen aus. Der größte Teil der Einbußen beim operativen Ergebnis scheine zwar ein Timing-Problem zu sein, schrieb Analyst Mark Freshney von Credit Suisse. Der Windkraftanlagenbauer habe sich neben Produktionsproblemen am neuen Standort aber andere Gründe als Hintertür offen gelassen. Freshney
          senkte entsprechend seine Prognosen im Bewertungsmodell.Sein Votum blieb „Underperform“ mit einem Kursziel von 95 dänischen Kronen.

          Analysten haben Zweifel

          Sebastian Growe von der Commerzbank stellte gar die Verzögerung in Travemünde als einzige Begründung angesichts der Dimension der Gewinnwarnung in Frage. Dies sei sehr schwer nachvollziehen, so der Experte, der die neue EBIT-Schätzung nun um rund 20 Prozent unter seiner
          und gar um 40 Prozent unter der Konsensschätzung sieht.

          Die Gewinnwarnung unterstreiche zudem seine vorsichtige Einschätzung für 2012. Hier habe der der Marktkonsens ein Korrekturpotenzial um etwa 15 Prozent nach unten. Growe stuft die Vestas-Aktie beim Kursziel von 120 Kronen mit
          „Hold“ ein.

          Weitere Themen

          Luxuswohnen in Frankfurt boomt

          Hohe Immobilienpreise : Luxuswohnen in Frankfurt boomt

          Nur in Moskau sind exquisite Häuser und Wohnungen zuletzt noch teurer geworden. In Seoul, Vancouver oder London hingegen sind Luxusimmobilien inzwischen deutlich weniger gefragt. Das hat gute Gründe.

          Kein Testat für Wirecard-Tochter in Singapur

          Aktie unter Druck : Kein Testat für Wirecard-Tochter in Singapur

          Der wegen seiner Bilanzierungspraktiken in der Kritik stehende Zahlungsdienstleister muss sich gegen weitere negative Nachrichten verteidigen. Die Bilanz der Singapur-Tochter bereitet Probleme, der Aktienkurs reagiert sofort.

          Topmeldungen

          „Hirntod“ der Nato? : Maas macht mobil

          Der deutsche Außenminister versucht Emmanuel Macron den Wind aus den Segeln zu nehmen. Bei der Nato ist der Ärger über den französischen Präsidenten groß.
          Jedes Kind ist anders. „Es wäre schön, wenn Eltern es schaffen, ihre Kinder auf deren Kanal zu erreichen“, sagt Expertin Döpfner.

          Tipps für Eltern : Wie wir unsere Kinder zum Reden bringen

          „Wie war’s in der Schule?“ – „Gut“: Je mehr Eltern ihren Nachwuchs ausfragen, desto mehr zieht er sich zurück. Dabei gibt es ein paar einfache Tricks, um mit den eigenen Kindern vertrauensvoll ins Gespräch zu kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.