https://www.faz.net/-gtl-8nzyk

Weltcup in Whistler : Deutscher Sieg im Zweierbob

  • Aktualisiert am

Francesco Friedrich und Thorsten Margis bei ihremm WM-Sieg im Zweierbob Bild: AP

Gleich im ersten Rennen gewinnt das Weltmeister-Duo aus Oberbärenburg Gold. Skeleton-Pilotin Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland fährt auf Rang zwei.

          1 Min.

          Der dreimalige Weltmeister Francesco Friedrich hat mit seinem Stammanschieber Thorsten Margis den Saisonauftakt im Zweierbob gewonnen. Auf der Olympia-Bahn von 2010 im kanadischen Whistler überzeugte das Duo aus Oberbärenburg am Freitagabend mit zwei Laufbestzeiten und holte unter Neu-Bundestrainer René Spies den ersten Sieg im ersten Rennen. Mit 0,46 Sekunden Vorsprung verwies Friedrich den Schweizer Rico Peter auf die Plätze, der in der Vorsaison zeitgleich mit Yunjong Won gewann. Der Südkoreaner wurde diesmal Dritter. Johannes Lochner, der auf der Hochgeschwindigkeitspiste mit Joshua Bluhm debütierte, kam zeitgleich mit dem Kanadier Justin Kripps auf Rang vier. Nico Walther landete mit Martin Grothkopp und 1,26 Sekunden Rückstand auf Vereinskollege Friedrich nur auf Platz 15.

          Zuvor war Skeleton-Pilotin Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland beim Weltcup-Auftakt in Whistler auf Rang zwei gefahren. Nach zwei Läufen hatte die 21-Jährige 0,84 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Kanadierin Elisabeth Vathje.Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee, die in der Vorsaison auf der Olympia-Bahn von 2010 gewonnen hatte, kam mit nur zwei Hundertstelsekunden Rückstand auf ihre Teamkollegin auf Rang drei.Weltcup-Debütantin Anna Fernstädt aus Berchtesgaden landete auf Rang acht.

          Weitere Themen

          Größtes Solar-Rennen der Welt startet Video-Seite öffnen

          Voll elektrisiert unterwegs : Größtes Solar-Rennen der Welt startet

          Der Rennwettbewerb „Bridgestone World Solar Challenge“ gilt weltweit als das härteste Rennen für Solarfahrzeuge. Mehr als 40 Teams starteten aus über 20 Ländern im australischen Darwin, um mit den zurzeit schnellsten solarbetriebenen Autos der Welt quer durch Australien in die südliche Stadt Adelaide zu fahren.

          Süle schlampig – Kimmich schlau

          Deutsche Einzelkritik : Süle schlampig – Kimmich schlau

          Neuer kann keinen geruhsamen Abend genießen, nachdem Can unfreiwillig früh Feierabend hat. Doppeltorschütze Gündogan glänzt als unermüdlicher Antreiber. Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik.

          Topmeldungen

          Gestärkt: Der türkische Staatspräsident Erdogan spricht am Sonntag mit türkischen Journalisten

          Türkische Offensive : Erdogans Gewinn

          Wieder einmal stärkt eine Krise, die der türkische Staatspräsident ausgelöst hat, seine innenpolitische Stellung. Die ausbleibende internationale Unterstützung aber dürfte einen hohen Preis haben.
          Zweimal Gündogan: Kimmich schreit seine Erleichterung über die Treffer des Kollegen heraus.

          3:0 für Deutschland : Geduldsspiel in Tallinn

          Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss einen frühen Platzverweis von Emre Can verkraften, gewinnt aber nach zähem Beginn 3:0 in Estland. Gündogan trifft zweimal, Werner setzt noch einen drauf.
          Was denkt die Queen über den Brexit? Die britische Königin Elisabeth II. im Mai 2019.

          Brexit-Streit : Die Queen liest Johnson

          Elisabeth II. trägt an diesem Montag im Unterhaus das Regierungsprogramm des Premierministers Boris Johnson vor. Im Zentrum steht der Brexit-Prozess, der gerade in einer entscheidenden Phase ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.