https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/hans-joachim-watzke-fussball-schutz-durch-regierungen-17997566.html
Bildbeschreibung einblenden

Deutschland als Vorbild? : Zeit, dass sich im Fußball was dreht

„Fußball ist mehr als Business. Fußball ist auch ein Kulturgut“: Hans-Joachim Watzke Bild: dpa

Hans-Joachim Watzke fordert Europas Regierungen zum Handeln auf. Gesetze sollen das „Kulturgut“ Fußball vor fragwürdigen Investoren schützen. Deutschland könne zum Vorreiter in Europa werden.

          6 Min.

          In dieser Woche wird in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) etwas passieren, was in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten nicht oft passiert ist, wenn es um die Zukunft des Fußballs ging: Am Regierungssitz des europäischen Fußballs wird diskutiert, offen und streitig. Auf den ersten Blick geht es dabei um Detailfragen der schon beschlossenen Reform der Champions League von der Saison 2024/25 an, die am 11. Mai auf dem UEFA-Kongress aufgrund zahlreicher Widerstände nochmals verändert werden könnte. Die meisten Verbände und Klubs werden in Wien weiterhin vor allem im Blick haben, wie ihre Klientel ein möglichst großes Stück vom internationalen Kuchen abbekommt. Und es geht dabei, wie seit Jahren, nicht zuletzt um die Frage: Werden die Großen immer größer? Business as usual, könnte man meinen.

          Michael Horeni
          Fußballkorrespondent Europa in Berlin.

          Es stimmt ja: Das Fußballbusiness wächst und wächst seit Jahren und Jahrzehnten. Keine Krise hat daran bisher etwas geändert, weder ein weltweiter Finanzcrash noch eine Pandemie. Das europäische Fußballgeschäft wurde größer und größer. Allein das Volumen der Champions League wächst von derzeit rund 3,2 Milliarden Euro je Saison auf bald rund 5 Milliarden Euro. Davon profitiert vor allem die Spitze.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schmerz lass nach: Der Blick auf die Kurse ist derzeit kein Vergnügen

          Spekulieren an der Börse : Der große Ausverkauf

          Per App in den Ruin: Die Generation Z erlebt ihren ersten Crash an der Börse. Das schnelle Zocken am Smartphone wird jetzt für viele zum Verhängnis. Und selbst Investment-Profis haben sich geirrt.
          Junge oder Mädchen? Manche junge  Menschen müssen das erst herausfinden.

          Transidentität : „Geschlecht ist ein Gefühl“

          Die Regierung möchte, dass jeder und jede künftig Mann oder Frau sein kann. Ganz wie er oder sie mag. Wir haben bei der Berliner Charité nachgefragt, ob das eine gute Idee ist.