https://www.faz.net/-gtl-adgl7

Vor dem Copa-América-Finale : Tanzkurs mit Neymar

  • Aktualisiert am

Freut sich auf Argentinien: Brasiliens Neymar Bild: EPA

Vor dem Siegtreffer von Paquetá tanzt Neymar Samba mit Perus Abwehr. Vor dem Finale wünscht er sich nun den Klassiker, bei dem Tango im Mittelpunkt stehen könnte.

          1 Min.

          Brasilien hat Peru im Halbfinale der Copa América besiegt und somit die Weichen für ein mögliches Traumfinale gegen Argentinien gestellt. Die Seleção um Neymar gewann die Partie im „Estádio Nilton Santos“ in Rio de Janeiro am Montagabend (Ortszeit) mit 1:0 (1:0). Den Treffer erzielte der ehemalige Flamengo-Spieler Lucas Paquetá von Olympique Lyon in der 34. Minute, nachdem Neymar Samba mit der peruanischen Abwehr getanzt hatte.

          Für den Matchwinner, mit dem er bereits im Viertelfinale gegen Chile harmonierte, hatte Neymar nur Lob übrig und ließ keinen Zweifel daran, dass er sich im Finale den Klassiker wünscht: „Ich möchte Argentinien, ich drücke die Daumen für Argentinien, ich habe Freunde dort, im Finale wird der Sieger dann Brasilien sein“, sagte er beim Verlassen des Spielfelds und lachte.

          Der Sieg gegen Peru hätte auch noch höher ausfallen können. Brasilien dominierte vor allem in der ersten Halbzeit, in der zweiten Hälfte ließ die Seleção etwas nach. Der peruanische Torhüter Pedro Gallese rettete mehrmals, etwa gegen Neymar und Richarlison (18.).

          Die Peruaner hatten bei der Neuauflage des Endspiels von 2019, das die Seleção mit 3:1 für sich entschieden hatte, zunächst wenige Torchancen. Sie kamen aber stärker aus der Kabine und kurz vor Spielschluss glich Alexander Callens fast zum 1:1 aus.

          Argentinien gegen Kolumbien im zweiten Halbfinale

          Im zweiten Halbfinale der Südamerikameisterschaft trifft Argentiniens bei dem Turnier bisher ebenfalls ungeschlagene Auswahl um Lionel Messi am Dienstag (Ortszeit) auf Kolumbien. Das Endspiel ist für den 10. Juli im legendären Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro angesetzt. Brasilien will den Titel im eigenen Land verteidigen, verfügt mit Neymar über einen immer gefährlichen Torjäger und führt derzeit mit sechs Siegen aus sechs Spielen auch in der Qualifikationsgruppe für die WM 2022.

          Der aufgrund seines ausgelaufenen Vertrags beim FC Barcelona derzeit vereinslose Messi führte Argentinien ins Halbfinale und will mit der Nationalmannschaft endlich einen internationalen Titel holen. Argentiniens Rekordtorschütze jagt bei der Copa América auch Pelé als Spitzenreiter in der Statistik. Die argentinische Auswahl gewann 1993 zum bislang letzten Mal die Copa América.

          Weitere Themen

          Darmstadt verpasst fünften Sieg in Folge

          2. Bundesliga : Darmstadt verpasst fünften Sieg in Folge

          Fortuna Düsseldorf gewinnt mit 3:1 auswärts bei den „Lilien“. Werder Bremen spielt unter dem neuen Trainer Ole Werner wie befreit auf und lässt einem harmlos agierenden FC Erzgebirge Aue keine Chance.

          WTA setzt Turniere in China aus Video-Seite öffnen

          Peng Shuai : WTA setzt Turniere in China aus

          Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste hatte einem führenden chinesischen Funktionär sexuelle Nötigung vorgeworfen. Nachdem sie drei Wochen als verschwunden galt, taucht sie latu Videos staatlicher Medien wieder auf Veranstaltungen auf.

          Mercedes läutet den Angriff ein

          2. Training in Dschidda : Mercedes läutet den Angriff ein

          Lewis Hamilton dominiert das zweite Training und fährt die schnellste Zeit. Max Verstappen folgt ihm – doch erst auf Rang vier. Nach einem Unfall von Charles Leclerc wird das Training abgebrochen.

          Topmeldungen

          Marco Buschmann (FDP), designierter Bundesjustizminister

          Buschmann contra Kretschmer : An den Grenzen der Autorität

          Seine Kritiker verbreiten angeblich „fake news“ und einen Ministerpräsidenten behandelt er wie einen Dilettanten und Querdenker. Was ist los mit Marco Buschmann?
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.