https://www.faz.net/-gtl-7tvvh

Premier League : Deutsche Gegner in starker Form

  • Aktualisiert am

Drei Treffer: Diego Costa trifft für Chelsea wie am Fließband Bild: AP

Den Bundesligaklubs drohen in der Champions League schwere Aufgaben: Bayern, Dortmund und Schalke spielen zum Auftakt allesamt gegen englische Teams. Und alle drei Gegner präsentieren sich in der Liga in guter Form.

          2 Min.

          Der FC Arsenal und Manchester City haben sich vor dem Auftakt der Champions League in der englischen Premier League nach einer unterhaltsamen Begegnung 2:2 (0:1) getrennt. Die Gunners und deren drei deutsche Weltmeister Per Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski sahen drei Tage vor dem Duell in der Königsklasse bei Borussia Dortmund bis zur 83. Spielminute wie der Sieger aus. Doch dann gelang Martin Demichelis noch der Ausgleich für den englischen Fußball-Meister, der am Mittwoch in der Champions League beim FC Bayern München antreten muss.

          Nach dem Remis im Emirates-Stadion schimpfte ManCity-Coach Manuel Pellegrini über Schiedsrichter Mark Clattenburg. „Er hatte ein sehr schlechtes Spiel“, meinte der Chilene, der dem Referee unter anderem vorwarf, seiner Mannschaft einen „klaren Elfmeter“ verweigert und vor den beiden Toren Arsenals mehrere Fouls übersehen zu haben.

          Sergio Agüero (28.) hatte für Manchester getroffen. Nach dem Wechsel glich Jack Wilshere für Arsenal aus (63.). In der 74. Minute brachte Alexis Sanchez die Gunners mit einer herrlichen Direktabnahme sogar in Führung. Bei Arsenal standen Mertesacker und Özil von Beginn an auf dem Feld. Podolski saß hingegen 90 Minuten auf der Bank.

          Arsenals Neuzugang Danny Welbeck wird von Frank Lampard attackiert

          Zugang Danny Welbeck gab sein Debüt. Der englische Nationalspieler hätte seinen neuen Club bereits in der elften Minute in Fürhung bringen können, doch sein Heber landete am Pfosten. Bei den Citizes stand Frank Lampard zum ersten Mal auf dem Rasen.

          In der packenden Endphase blieben beide Mannschaften weiter gefährlich und erarbeiteten sich bis zum Schluss Torchancen. Ein Schuss von Edin Dzeko landete am Pfosten, Welbecks Versuch strich auf der Gegenseite knapp über das Tor.

          Drei Treffer von Diego Costa

          Eine erfolgreiche Generalprobe absolvierte der FC Chelsea. Die Blues bezwangen an der Stamford Bridge Swansea City 4:2 (1:1) und bauten mit vier Siegen in vier Spielen die Tabellenführung aus. Am Mittwoch erwarten die West-Londoner den FC Schalke 04 zum ersten Gruppenspiel der Königsklasse.

          Dem spanischen Nationalspieler Diego Costa gelangen gegen die Waliser drei Treffer (45., 56., 67.). Der Neuzugang von Atlético Madrid hat nun bereits sieben Saisontore auf seinem Konto. Der deutsche Weltmeister André Schürrle stand in der Startformation, wurde aber in der Pause ausgewechselt. Ein Eigentor von John Terry hatte Swansea in Führung gebracht (11.). Doch dann schlug Costa zu. In der Endphase trafen Loic Remy (81.) für Chelsea und Jonjo Shelvey (86.) für die Gäste.

          Das Überraschungsteam der Liga ist aber Aston Villa. Der Club aus Birmingham siegte beim FC Liverpool mit 1:0 (1:0) und steht nach drei Siegen und einem Unentschieden (10 Punkte) hinter Chelsea auf Rang zwei. Den entscheidenden Treffer erzielte Gabriel Agbonlahor (9.).

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Parteitag stimmt zu : Die SPD sagt vorerst Ja zur Groko

          Der Leitantrag zum Fortbestand der Großen Koalition findet auf dem Parteitag in Berlin eine breite Unterstützung: Die Genossen wollen ihre neuen Vorsitzenden stärken. Die sollen nun Gespräche mit der Union suchen.

          Merkel in Auschwitz : Die Bausätze des Hasses

          Die Lehre von Auschwitz lautet: Wehret den Anfängen! Schon die Vorgeschichte des Holocausts muss den Anhängern der freiheitlichen Demokratie daher eine Warnung sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.