https://www.faz.net/-gtl-7r9mp

Formel 1 in Silverstone : Reihe eins spricht Deutsch

  • -Aktualisiert am

Der Schnellste im Regen: Nico Rosberg sichert sich die Pole Position Bild: AFP

In der Qualifikation von Silverstone ist Rosberg am schnellsten und startet am Sonntag (14 Uhr) von der Pole Position. Vettel taucht ganz ungewohnt ebenfalls in vorderster Front auf. Hamilton verkalkuliert sich im Regen.

          1 Min.

          Das war ein Schlag für Lewis Hamilton. Die britische Rundfunkanstalt BBC glaubte, den Engländer vier Minuten vor Ende des Qualifikationstrainings für den Großen Preis von England an diesem Sonntag in Silverstone (14 MESZ) schon als wahrscheinlichen Sieger des Startplatzrennens vorstellen zu können. Aber dann bog Sebastian Vettel im vorletzten Moment in seinem Red Bull um die Kurve und übernahm zum Schrecken der englischen Fans die Pole-Position.

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Doch es kam noch schlimmer für die Hamilton-Gemeinde. Denn im allerletzten Augenblick  schoss Nico Rosberg im zweiten Silberpfeil auf den ersten Platz vor. Der Teamkollege wieder vorne, dann Vettel, gefolgt vom Liebling der Engländer, Jenson Button, im McLaren, vor Nico Hülkenberg (Force India) und Kevin Magnussen (McLaren). So viele Namen muss man zählen, bevor Hamilton als Sechster an die Reihe kommt.

          „Das war ein mieser Tag“, erklärte der Geschlagene. Der erste Teil seines angekündigten Angriffes auf seinen deutschen Rivalen, der in der Fahrerwertung mit 29 Punkten führt, ist ins Wasser gefallen. Auf der nach einem Nieselregen abtrocknenden Piste waren die Letzten die Ersten, weil sie im dritten  Sektor der Runde plötzlich viel bessere Streckenverhältnisse vorfanden als gedacht. Hamilton hatte auf seiner letzten Runde nach einem kleinen Fahrfehler das Tempo aus eigen Stücken rausgenommen, wie sein Team mitteilte;  wohl im Gefühl, nicht mehr verdrängt werden zu können.

          Rosberg machte Zeit gut

          „Das war ein großes Durcheinander“, sagte Rosberg, „schwierig, weil sich die Bedingungen die ganze Zeit änderten. Ich musste die letzte Runde quasi im Getriebe meines Teamkollegen beginnen, sonst hätte ich diesen Versuch nicht vor Ablauf der Zeit beginnen können. Gott sei Dank hat er seine Runde abgebrochen. Ich wusste, dass die Chance noch da ist. Ich hatte zuvor vier Sekunden verloren, wusste also, dass ich bei besseren Bedingungen eine Megazeit gutmachen konnte. Und so ist es gekommen.“

          Lieber mit Helm und geschlossenem Visier: Lewis Hamilton hat eine weitere bittere Niederlage erlitten

          Rosberg startet zum vierten Mal in dieser Saison von der Pole-Position. Vettel beginnt zum zweiten Mal aus der ersten Startreihe. „Es war ein bisschen ein  Lotteriespiel heute“, sagte der Weltmeister: „Rang zwei ist erfreulich, auch  wenn der Abstand generell ein bisschen zu groß ist. Aber ich freue mich auf das Rennen. Mal sehen, was passiert, wenn es wieder regnet.“

          Auf Regen und häufig wechselnde Bedingungen setzt auch Ferrari. Andernfalls wird die Scuderia keine Chance haben auf ein zufriedenstellendes Ergebnis. Fernando Alonso (19.) und Kimi Räikkönen (20.) schieden wegen einer falschen Reifenwahl schon im ersten Durchgang des Qualifikationstrainings aus.

          Weitere Themen

          Wellenreiten für zwischendurch Video-Seite öffnen

          Lagerhalle in Berlin : Wellenreiten für zwischendurch

          Wellenhöhe wie auch Wasser-Fließgeschwindigkeit lassen sich individuell an die Bedürfnisse des Wellenreiters anpassen. Für Anfänger steht zusätzlich eine Haltestange bereit, bis zu sechs Neulinge können gleichzeitig üben.

          ...da waren es nur noch sieben

          Mögliche DFB-Gegner bei EM2020 : ...da waren es nur noch sieben

          Eines von sieben Teams kann noch deutscher Vorrundengegner bei der EM 2020 werden. Setzen sich Island, Bulgarien oder Ungarn durch, sind sie es automatisch. Ansonsten kämen noch Georgien, Nordmazedonien, Kosovo und Weißrussland infrage.

          Topmeldungen

          CDU-Parteitag : Revolte abgesagt

          Annegret Kramp-Karrenbauer hält auf dem CDU-Parteitag keine Verteidigungsrede gegen ihre Kritiker, sie geht in die Offensive und stellt die Machtfrage. Und Friedrich Merz betont, die CDU sei „loyal zu unseren Vorsitzenden“.
          Guter Auftritt: Christine Lagarde während des European Banking Congress in der Frankfurter Alten Oper.

          Neue EZB-Präsidentin : Guter Start für Lagarde

          Nach acht Jahren Mario Draghi hat kürzlich Christine Lagarde die Führung in der Europäischen Zentralbank übernommen. Noch ist nicht klar, welchen Kurs sie inhaltlich verfolgen wird. Im Stil hat sie allerdings schon erste Zeichen gesetzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.