https://www.faz.net/-i79

Warum überhaupt Sex? Fortpflanzung ginge auch ohne. Doch dieser elementare Trieb wird uns erhalten bleiben. Nur wird er in Zukunft andere Wege suchen und finden.

Ob Skype, Facebook oder Chatroulette: Die Kanäle zur Kontaktaufnahme sind zahllos.

Soziale Netzwerke : Zur Sache, Schätzchen

Da hilft keine App: Wer nur das eine will, kommt auch im Internet nicht ums Kommunizieren herum. Aber auch da gibt es wichtige Details zu beachten.

Sexualaufklärung in der Schule : Kinder, was wollt ihr wissen?

Den klassischen Aufklärungsunterricht gibt es nicht mehr. Stand früher in der Sexualkunde die Biologie im Vordergrund, so geht es heute um Verantwortung und Toleranz. Und in Zukunft?

Corona-Politik : In der Warteschleife

Der Lockdown wurde abermals verlängert, doch von Aktionismus fehlt jede Spur. Anstatt der Infektionskurve immer weiter hinterherzulaufen, sollte die Regierung die Pandemie mit allen verfügbaren Mitteln einhegen.
„Es geschah am hellichten Tag“ mit Gerd Fröbe als Kindermörder.

Zukunft des Sex : Das Zerrbild der Pädophilie

Wegschließen und zwar für immer? Das ist keine Lösung, wenn es um Männer geht, die nicht Täter werden wollen.

Love Hotels : Kann man von Japan lernen?

Das Land der aufgehenden Sonne galt lange Zeit als Zukunftslabor. Was Wissenschaft und Technik betrifft, mag das immer noch stimmen. Aber wie steht es dort mit dem Sex?

Entgleister Klimawandel : Die Kurven der globalen Krise

Die Nachrichten über die Erderwärmung wurden zuletzt immer schriller. Unsere Grafiken, die aus den jüngsten Forschungsstudien erzeugt wurden, bezeugen den beschleunigten Wandel im Eis, in den Böden und in den Ozeanen.

Seite 1/1

  • Die moderne Datenbrille sieht nach wie vor bescheuert aus. Ermöglicht aber echtes Miterleben.

    Cybersex : Mein zweites Liebesleben

    Bisher war Cybersex ein ziemlich schales Vergnügen. Jetzt kommen neue Hilfsmittel auf den Markt. Manche rufen schon das Zeitalter der Robophilie aus.
  • Die Sexologin Ann-Marlene Henning berät ein Modellpaar für die ZDF-Sendung „Make Love - Liebe machen kann man lernen“.

    Soziale Systeme : Wie soll man sich da noch schämen?

    Die öffentliche Thematisierung von Sexualität ist ein sich selbst verstärkender Prozess. Die Gründe dafür sind in unserem Schamgefühl zu suchen: Nacktheit beschämt weniger, wenn sie in der Gruppe zelebriert wird.
  • Von wegen nymphoman oder prüde: Wie Frauen begehren, können sie heute selbst bestimmen.

    Libidoforschung : Die Lust der Frauen

    Weibliche Sexualität soll und darf heute ausgelebt werden. Wenn es mal hapert, könnten bald Pillen helfen. Aber die alte Frage bleibt: Was will eine Frau wirklich?
  • „Das Tal“ heißt eine Serie, die der 2009 verstorbene Fotokünstler Larry Sultan im kalifornischen San Fernando Valley aufnahm. Dort entsteht ein Großteil der amerikanischen Pornofilme.

    Pornographie : Nichts als nackte Wahrheit

    Zahllose Sexfilme stehen kostenlos im Internet. Eine ganze Generation wächst damit auf. Was bewirkt das in den Köpfen und Betten? Ein Plädoyer für die Pornographie.
  • Vom Sinn der Geschlechter : Das seltsame Verhalten zur Paarungszeit

    Etwas muss dran sein am Sex. Jedenfalls hat sich der Austausch von Körperflüssigkeiten zwecks Fortpflanzung praktisch überall im Tierreich durchgesetzt. Warum? Das ist Forschern bis heute ein großes Rätsel.
  • Editorial : Die Zukunft des Sex

    Wie sich unser Paarungsverhalten dramatisch verändert.
  • Heiratsanzeige war gestern. Kontaktwillige finden sich heute an jeder Ecke im Netz.

    Partnersuche im Internet : Programmiertes Glück

    Soll es fürs ganze Leben sein? Oder nur ein schnelles Abenteuer? Den passenden Partner suchen immer mehr Singles über Börsen im Internet. Nach welchen Regeln wird da eigentlich ausgesiebt?