https://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/handball-thw-kiel-verliert-gegen-fc-barcelona-in-champions-league-18500990.html

Handball-Champions-League : THW Kiel verliert Duell gegen Barça

  • Aktualisiert am

Auch seine Tore halfen am Ende nicht: Kiels bester Werfer Niclas Ekberg während der Champions-League-Partie des THW beim FC Barcelona. Bild: dpa

Seit 13 Jahren warten die Norddeutschen auf einen Sieg gegen den FC Barcelona. Beim Auswärtsspiel in Katalonien schwächeln die „Blaugrana“ zwar, doch offensiv können die Kieler daraus keinen Profit schlagen.

          1 Min.

          Der THW Kiel hat eine abermalige Niederlage in der Vorrunde der Champions League kassiert. Der deutsche Rekordmeister unterlag bei Titelverteidiger FC Barcelona am Mittwochabend mit 24:26 (13:13). Mit jetzt 6:10 Punkten bleiben die Kieler, bei denen Niclas Ekberg mit fünf Toren bester Werfer war, Tabellenfünfter der Gruppe B. Für Barça erzielte Domen Makuc sechs Treffer.

          Kiel agierte im Palau Blaugrana von Beginn an hellwach. Torhüter Niklas Landin parierte gleich die vier ersten Würfe der Katalanen, darunter auch einen Siebenmeter von Aleix Gomez. Allerdings haperte es in der Offensive der Norddeutschen, so dass der THW auch aus den insgesamt neun Ballverlusten der Gastgeber in der ersten Halbzeit kein großes Kapital schlug.

          Auch nach der Pause leistete sich Barça zahlreiche Fehler. Ekberg stellte per Siebenmeter auf 19:16 (43. Minute). Mehr Sicherheit brachte dieser Vorsprung den Norddeutschen aber nicht. Im Gegenteil: Der Brasilianer Haniel Langaro traf beim 22:21 (50.) zur ersten Führung der Gastgeber überhaupt. In der 59. Minute sah Patrick Wiencek nach einem Foul an Makuc noch die Rote Karte. Die Kieler verpassten so den möglichen ersten Sieg nach 13 Jahren bei den Katalanen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Junge Väter wollen vielfach gern mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen. Doch in der Realität klappt das nicht immer.

          Männer und Kinderbetreuung : „Jungen Vätern fehlen die Vorbilder“

          Die meisten Männer sagen, dass sie nach der Geburt ihres Kindes weniger arbeiten wollen, die wenigsten tun es. Der Autor Tobias Moorstedt über sein eigenes Engagement als Vater, klassische Männerausreden und Maternal Gatekeeping.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.