https://www.faz.net/-gtl-7sikv

Handball : Sigurdsson soll Bundestrainer werden

  • Aktualisiert am

Der Neue: Dagur Sigurdsson soll Bundestrainer werden Bild: dpa

Dagur Sigurdsson, Trainer der Füchse Berlin, soll neuer Handballbundestrainer werden. Der DHB bestätigt das noch nicht, aber Erfahrungen mit einer Doppelfunktion hat der Isländer.

          1 Min.

          Die Suche nach einem neuen Bundestrainer ist beendet. Der Deutsche Handballbund (DHB) wird am Dienstag in Leipzig den Nachfolger für Martin Heuberger vorstellen. Das teilte der Verband am Freitag mit. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa wird Dagur Sigurdsson das Amt übernehmen.

          „Das kann ich nicht bestätigen“, sagte DHB-Leistungssportchef Bob Hanning. „Es wird ein Vertrag über mehrere Jahre“, sagte Hanning lediglich. Die Konstellation ist auch etwas pikant: Der Isländer Sigurdsson hat noch einen Vertrag bis 2017 beim DHB-Pokalsieger Füchse Berlin, wo Hanning zugleich Geschäftsführer ist. Vereinspräsident Frank Steffel bestätigte eine Anfrage des DHB. „Die große Dankbarkeit für seine Arbeit und die Wertschätzung für die Arbeit von Bernhard Bauer als DHB-Präsident führen dazu, dass ich das Thema ernsthaft prüfe. Dennoch habe ich mir die entsprechende Bedenkzeit erbeten“, sagte Steffel am Freitag. In der Mitteilung des Klubs heißt es zudem, dass um eine Auflösung von Sigurdssons Vertrag zum 1. Juli 2015 gebeten wurde und er für ein Jahr Vereins- und Bundestrainer wäre.

          Der Isländer hat beim DHB-Pokalsieger Füchse Berlin noch einen Vertrag bis 2017. Der DHB war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Der 41 Jahre alte Sigurdsson hatte von 2009 bis 2010 bereits die Füchse und Österreichs Nationalmannschaft in Doppelfunktion betreut.

          Nach der sportlich verpassten Teilnahme an der WM 2015 war der Vertrag mit Martin Heuberger nicht verlängert worden. Dank einer Wildcard ist die DHB-Auswahl im kommenden Januar bei den Titelkämpfen in Qatar trotzdem dabei.

          Seine Premiere als Bundestrainer wird der ehemalige isländische Nationalspieler bei den Testspielen gegen die Schweiz am 20. und 21. September feiern. Die Wahl des neuen Bundestrainers ist in Kooperation mit der Bundesliga (HBL) gefallen.

          „DHB und HBL haben gemeinsam eine optimale Lösung für den deutschen Handball gefunden. Daher werden wir diese auch gemeinsam vorstellen“, wird DHB-Präsident Bernhard Bauer in der Einladung zitiert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kardinal Becciu im Juni 2018

          Vatikan : Angelo Becciu gibt nach Finanzskandal Kardinalsrechte ab

          Ein riskantes Immobiliengeschäft kostet einen der mächtigsten Männer im Vatikan sein Amt: Papst Franziskus erklärt den Rücktritt von Kardinal Angelo Becciu vom Amt des Präfekten der Heiligsprechungskongregation sowie dessen Verzicht auf „die Rechte im Zusammenhang mit seinen Kardinalswürden“.
          Freude über den Ausgleich: Leon Goretzka und die Bayern jubeln.

          2:1 gegen FC Sevilla : „Super-Bayern“ gewinnen Supercup im Risikogebiet

          Der FC Bayern fügt seiner Vereinshistorie einen weiteren Pokal zu. Nach dem Triple in der vergangenen Saison holen die Münchener auch den Uefa-Supercup. Gegen den FC Sevilla fällt das entscheidende Tor in der Verlängerung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.