https://www.faz.net/-gtm-a79da

Bayern gegen Gladbach : Wohin mit Joshua Kimmich?

Weltklasse auf zwei Positionen: Joshua Kimmich, 25 Jahre alt, kann’s im Mittelfeld, aber auch als Rechtsverteidiger. Bild: AFP

Vor dem Bundesliga-Spiel bei Borussia Mönchengladbach legt Trainer Hansi Flick fest, dass Joshua Kimmich wieder im Mittelfeld der Bayern spielen soll. Doch die Debatte dürfte wiederkehren.

          3 Min.

          Der Wechsel, der den FC Bayern München ziemlich sicher vor einer peinlichen Pleite bewahrt, aber eine alte Debatte entfacht hat, wirkte nach fünf Minuten. Da schlug Joshua Kimmich auf der rechten Seite einen Haken, schlüpfte zwischen zwei Verteidigern von Mainz 05 hindurch, flankte den Ball in den Strafraum, trabte ihm hinterher, wartete im Fünfmeterraum, und als der Ball dann ein paar Sekunden später zu ihm zurückflog, köpfte er ihn ins Tor.

          Bundesliga
          Christopher Meltzer

          Sportkorrespondent in München.

          Damit fing die bayerische Aufholjagd an, in der sich drei entscheidende Kimmich-Momente aneinanderreihten: Das 1:2 erzielte er mit einem Kopfball (50. Minute). Das 2:2 bereitete er mit einem zugegeben unspektakulären Flachpass vor (56.). Das 3:2 leitete er mit einem Eckball ein (70.). Am Ende siegte München 5:2. Und obwohl es nicht zum ersten Mal passiert ist, dass Joshua Kimmich mit seinem Fuß und seinem Willen ein Spiel gedreht hat, redeten alle hinterher über ihn, denn: Er hatte es dieses Mal nicht als Mittelfeldspieler geschafft, sondern als Rechtsverteidiger.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+