https://www.faz.net/-gtm-9zaym

Dynamo Dresden : Spieler verrät positives Testergebnis

  • Aktualisiert am

Randfigur, plötzlich im Fokus: Simon Makienok (links) outet sich als positiv getestet. Bild: dpa

Die ganze Mannschaft von Dynamo Dresden muss wegen positiver Coronatests in Quarantäne. Während der Verein keine Namen nannte, verrät ein Akteur nun bei Instagram selbst sein Ergebnis.

          1 Min.

          Angreifer Simon Makienok ist nach eigenen Angaben einer der beiden neu aufgetretenen Coronafälle beim Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden. Während der Klub bei positiven Tests bislang stets keine Namen nannte, verriet der Däne bei Instagram selbst sein Ergebnis.

          „Nachdem ich fünfmal getestet wurde, seit wir wieder mit dem Training begonnen haben und jedes Ergebnis negativ war, bekam ich plötzlich einen Test zurück, der besagte, dass ich positiv auf Covid-19 getestet wurde. Keine Symptome, keine Indizien, nichts. Ich habe alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen, die ich konnte. Und trotzdem ist es passiert“, schrieb der 29-Jährige am Samstagabend auf seinem offiziellen Profil. Der von der „Bild-Zeitung“ veröffentlichte Post wurde inzwischen wieder gelöscht.

          Nach zwei weiteren positiven Coronatests hatte Dresden seinen gesamten Kader sowie den Trainer- und Betreuerstab am Samstag in eine zweiwöchige Quarantäne schicken müssen. Damit kann der Klub in den kommenden 14 Tagen nicht am Spielbetrieb in der 2. Liga teilnehmen, mindestens die ersten beiden Partien nach dem geplanten Restart gegen Hannover 96 und die SpVgg Greuther Fürth müssen verschoben werden. Bereits bei der ersten Testrunde vor gut einer Woche war ein Spieler der Sachsen positiv getestet worden.

          Simon Makienok ist erst im Januar nach Dresden gewechselt. Der gut zwei Meter große Angreifer kam vom FC Utrecht und hat gerade mal zwei Pflichtspiele für den Zweitliga-Letzten aus Sachsen absolviert. Bei seiner Vorstellung hatte er dem Fachmagazin kicker gesagt: „Ich bin Feuer und Flamme, um bei der Mission Klassenerhalt von Dynamo Dresden mitzuhelfen.“ Makienok spielte zuvor auch für US Palermo und Bröndby IF. Er absolvierte sechs Länderspiele für Dänemark.

          Weitere Themen

          Leverkusen siegt bei Herrlich-Rückkehr

          3:1 gegen Augsburg : Leverkusen siegt bei Herrlich-Rückkehr

          Nach der Gala gegen Nizza gibt es für Bayer gegen Augsburg keinen Schönheitspreis. Dank Alario gelingt aber der nächste Sieg und der Sprung auf Platz vier. Der Argentinier ist in Leverkusen momentan der Mann für die Tore.

          Topmeldungen

          Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Vorsitz, spricht mit Journalisten.

          CDU-Parteitag : Merz: „Verlegung hat mit Corona wenig zu tun“

          Die Vermutung, dass „andere Erwägungen“ hinter der Absage des Parteitags stecken, liegt für Friedrich Merz auf der Hand. Auf die Frage, ob er nicht selbst zum Establishment der CDU gehöre, gab er am Abend eine eindeutige Antwort.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.