https://www.faz.net/-gtl-9sdpw

Eishockey : DEG und Adler überzeugen in DEL

  • Aktualisiert am

Erfolgsteam: Adler Mannheim Bild: dpa

Die Düsseldorfer EG setzt ihre imponierende Erfolgsserie in der Deutschen Eishockey Liga fort. Auch die Adler Mannheim trumpfen auf. Dagegen gehen die Fischtown Pinguins baden.

          1 Min.

          Die Düsseldorfer EG hat ihre imponierende Erfolgsserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fortgesetzt. Der achtmalige deutsche Meister bezwang die Eisbären Berlin mit 4:0 (1:0, 3:0, 0:0) und schob sich nach dem neunten Sieg in den vergangenen zehn Spielen mit 23 Punkten auf Rang drei vor.

          Titelverteidiger Adler Mannheim sitzt der DEG nach einem 8:3 (3:2, 2:1, 3:0) gegen die Augsburger Panther als Vierter mit 22 Zählern im Nacken. Düsseldorf und Mannheim profitierten von der 2:6 (0:2, 2:2, 0:2)-Niederlage der zuvor drittplatzierten Fischtown Pinguins Bremerhaven (21) bei den Nürnberg Ice Tigers.

          Zum Auftakt des zwölften Spieltages am Donnerstag endete der Siegeszug von Tabellenführer Red Bull München. Der Vizemeister (33) hatte bei Verfolger Straubing Tigers (24) überraschend mit 1:5 verloren. Im Tabellenkeller kamen die schlecht in die Saison gestarteten Kölner Haie zu einem 2:1 (0:0, 0:0, 2:1) gegen Schlusslicht Schwenninger Wild Wings.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela Merkel und Generalsekretär Paul Ziemiak beim digitalen Parteitag der CDU am Freitagabend.

          CDU-Parteitag : Die Kanzlerin spart sich das Lob

          Zu Beginn des CDU-Parteitags gibt es viel Schulterklopfen für die scheidende Vorsitzende Kramp-Karrenbauer – nur Angela Merkel spricht lieber über ihre eigenen Leistungen. Und Markus Söder vom spannenden Aufstieg.
          Trauer allerorten: In Brasielien nehmen die Totenzahlen zu.

          Chaos in Manaus : Brasilien von tödlicher Corona-Welle getroffen

          Den Krankenhäusern in Brasiliens Amazonas-Metropole Manaus geht der Sauerstoff aus. Schwerkranke Patienten werden nun per Charter-Maschine ausgeflogen. Und auch landesweit schnellen die Todeszahlen in die Höhe.
          Freundinnen: Luisa und Sophie wohnen zusammen in Frankfurt. Beide verdienen Geld mit Pornovideos, die sie selbst aufnehmen.

          Studentin in Geldnot : Pornos drehen für den Master

          Luisa besucht eine Hochschule im Rhein-Main-Gebiet und verkauft Sexvideos, um ihr Studium zu finanzieren. Sie sagt, das fühle sich dreckig an. Doch der Geldmangel habe sie dazu getrieben, und andere Nebenjobs sind ihr zu zeitaufwendig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.