https://www.faz.net/-gtl-8k56r

Schwimmer Biedermann : Auf Medaillenkurs am 30. Geburtstag

  • Aktualisiert am

Auf dem Sprung: Paul Biedermann bei seinem letzten Freistil-Vorlauf. Bild: Reuters

Paul Biedermann trumpft noch einmal groß auf. Die Hoffnung auf eine Medaille zum Karriereabschluss ist nach diesem Vorlauf riesengroß.

          1 Min.

          Paul Biedermann hat souverän das olympische Halbfinale über 200 Meter Freistil erreicht. Der Weltrekordler schwamm an seinem 30. Geburtstag am Sonntag in Rio de Janeiro in 1:45,78 Minuten sogar die zweitbeste Zeit aller Vorläufe. „Die Konkurrenz ist unzählbar geworden. Da musste ich schauen, so schnell wie möglich zu schwimmen“, sagte der Altmeister vor seinem letzten Einzelrennen entschlossen. Biedermann beendet nach den Spielen seine sportliche Laufbahn, schwimmt neben dem Einzelwettbewerb nur noch die Staffel über 4 x 200 Meter. Auf seinen letzten Bahnen zeigte er noch einmal das von Bundestrainer Henning Lambertz geforderte „Kämpferherz“.

          Der Doppel-Weltmeister von 2009 hätte am Ende sogar noch schneller sein können, ließ sich aber offenkundig Reserven. Nur der Chinese Sun Yang war in 1:45,75 ganze drei hundertstel Sekunden schneller. „Okay, ausbaufähig, passt für den Moment“, lautete die lockere Einschätzung von Biedermann, der noch in der Nacht zum Montag (3 Uhr 11 MESZ) das Halbfinale bestreiten muss.

          Auch am 30. Geburtstag noch schnell unterwegs: Paul Biedermann.
          Auch am 30. Geburtstag noch schnell unterwegs: Paul Biedermann. : Bild: dpa

          Biedermanns starker Auftritt hob auch die Laune von Lambertz. Am Vortag hatte die deutsche Schwimm-Delegation noch ein olympisches Déjà-vu erlebt. Vier Jahre nach dem Debakel von London gab es wieder verheulte Gesichter und Vorlauf-Frust. Sechs der ersten sieben deutschen Starter scheiterten sofort. Biedermann war nach Brustschwimmer Christian vom Lehn erst der zweite Schwimmer, der wenigstens ins Halbfinale einzog.

          Ein üppiges Stück von seiner vor dem Rennen überreichten Geburtstagstorte hatte er sich damit allemal redlich verdient. Groß gefeiert wurde aber nicht, wie die Aussage des zweiten deutschen Stars im team verdeutlicht: „Ich bin aus dem Bett gefallen, als das Ständchen angefangen hat, bin direkt eingestiegen - und dann habe ich mich wieder hingelegt“ sagte Brust-Weltmeister Marco Koch über den Geburtstag des Teamkollegen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wirtschaftsspionage : Anklage gegen Cum-ex-Tippgeber bricht zusammen

          Viele Millionen verdankt Deutschland den Cum-ex-Hinweisen von Eckart Seith. Die Schweiz aber hat ihn als Wirtschaftsspion angeklagt. Nun steht der Prozess gegen den Rechtsanwalt aus Stuttgart vor dem Aus.
          Format mit Zukunft? Russlands Präsident Wladimir Putin und Amerikas Präsident Joe Biden

          Videoschalte mit Joe Biden : Ein Gespräch ganz nach Putins Geschmack

          Putins außenpolitischer Berater lobt Joe Biden. Im Gespräch der zwei Präsidenten sei sogar Platz für Komplimente und Witze gewesen. Der Kreml stellt nun einen Dialog mit Washington über Russlands „rote Linien“ in Aussicht.