https://www.faz.net/-gtm-aixr9

Zweite Liga am Freitag : HSV lässt bei Dynamo Punkte liegen

  • Aktualisiert am

Dresdens Julius Kade (gelbes Trikot) im Zweikampf mit Hamburgs Moritz Heyer Bild: dpa

Zum Rückrundenauftakt der zweiten Bundesliga geben die Hamburger eine Führung her. Gegen Dynamo Dresden reicht es deswegen nur zu einem Punkt. Hannover 96 gewinnt bei Hansa Rostock.

          2 Min.

          Der Hamburger SV ist mit einem mageren 1:1 (1:0) bei Dynamo Dresden in das neue Zweitligajahr gestartet. Das Team von Trainer Tim Walter verteidigte im engen Rennen um den Aufstieg zwar vorerst den dritten Tabellenplatz, kann im Laufe des Wochenendes aber von bis zu fünf Mannschaften überholt werden.

          2. Bundesliga

          Robert Glatzel brachte den HSV kurz vor der Pause (37. Minute) mit seinem zehnten Saisontor zunächst in Führung. Der Stürmer traf damit im dritten HSV-Spiel in Folge. Christoph Daferner (61.) glich in der zweiten Hälfte aus. Schon im Hinspiel hatten sich beide Teams 1:1 getrennt.

          Den besseren Start vor 1000 zugelassenen Fans erwischte Dynamo. „Die, die heute da sind, müssen Stimmung für 10.000 machen“, hatte Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Becker vor Anpfiff bei Sky gesagt. Entsprechend motiviert begannen die Hausherren, blieben im Abschluss aber zu ungefährlich. Der HSV wartete geduldig ab und schlug bei der ersten guten Chance eiskalt zu. Nach einem Konter kam Glatzel etwas glücklich an den Ball und traf per Heber. Nach der Pause vergab er die Chance zum zweiten Tor (49.), ehe Dynamo für seinen Aufwand belohnt wurde. Daferner stand bei einer Flanke am langen Pfosten goldrichtig und köpfte ein.

          Hannover hält die Null und holt drei Punkte

          Hannover 96 ist beim Start ins neue Jahr ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen. Die Mannschaft von Trainer Christoph Dabrowski setzte sich zum Rückenauftakt beim direkten Konkurrenten Hansa Rostock 1:0 (0:0) durch. Mit 23 Punkten stießen die Niedersachsen auf Platz zwölf vor, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt sechs Zähler.

          Linton Maina erzielte mit einem Schlenzer den entscheidenden Treffer (58.) für die Gäste, die zum Jahresabschluss noch gegen Werder Bremen verloren hatten. Zuvor gelangen dem neuen Coach Dabrowski zum Auftakt zwei Siege. Rostock fiel nach nur drei Remis aus den letzten sechs Partien mit 20 Punkten auf Rang 15 zurück.

          Die Gastgeber bereiteten Hannover in der Anfangsphase mit hohem Pressing große Probleme. Haris Duljevic hätte die „Kogge“ bereits in der achten Minute in Führung bringen müssen, der umtriebige Bosnier schoss jedoch aus fünf Metern über das Tor von Rio-Weltmeister Ron-Robert Zieler. Bis zur Halbzeit blieb Rostock aktiver, die Dabrowski-Elf fand in der Offensive kaum statt.

          Vor leeren Rängen im Ostseestadion kam Hannover dann deutlich verbessert aus der Pause. Maina belohnte die Druckphase der Gäste mit einem Schuss in den rechten Winkel. Auch in der Folge blieb Hannover, das in der Startelf auf Neuzugang Cedric Teuchert setzte, gefährlicher. Rostock zahlte dem hohen Tempo aus dem ersten Durchgang offenbar Tribut.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup

          2:0 gegen Bilbao : Real Madrid gewinnt den spanischen Supercup

          Real Madrid hat den in Saudi-Arabien ausgetragenen spanischen Supercup gewonnen. Im anderen nationalen Pokalwettbewerb siegt Betis Sevilla im Stadtderby – die Partie war am Samstag nach Fankrawallen abgebrochen worden.

          Topmeldungen

          Lars Klingbeil (links), Vorsitzender der SPD, und Saskia Esken, Vorsitzende der SPD, äußern sich am 20. Dezember 2021 bei einer Pressekonferenz nach der konstituierenden Sitzung des Parteivorstandes im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

          Trotz Wahlerfolgs : Die SPD verliert weiter rasant Mitglieder

          Nach dem Wahlerfolg bei der Bundestagswahl traten der Partei im September zwar mehr Neumitglieder bei als in allen anderen Monaten des Jahres. Aber sie konnten den abermaligen Verlust von etwa fünf Prozent der Mitgliedschaft nicht ausgleichen.

          Novak Djokovics Ausweisung : Schluss mit dem Ego

          Nach dem Entzug des australischen Visums für den serbischen Tennis-Star bleibt zwar ein schaler Nachgeschmack, aber für den eigenen Schaden ist er, wohl auch entsetzlich schlecht beraten, selbst verantwortlich.
          Ein Militärangehöriger am 9. Dezember 2021 bei Sentianivka in der Ostukraine

          Ukraine-Krise : Plant Russland eine False-Flag-Operation?

          Washington erhebt detaillierte Vorwürfe gegen Moskau. Und der Kreml gibt erstmals offen zu, dass der jüngste Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine dazu dient, Putins Forderungen nach „Sicherheitsgarantien“ durchzusetzen.