https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/hertha-bsc-chef-bobic-rechnet-mit-berliner-verhaeltnissen-ab-17697122.html

Hertha-Chef Bobic rechnet ab : „Klassenerhalt zu laut gefeiert“

  • Aktualisiert am

Fredi Bobic: „Ich hätte mir auch etwas Nettes suchen können.“ Bild: dpa

Nach der ersten Halbsaison bei Hertha BSC rechnet Sportgeschäftsführer Bobic mit den Berliner Verhältnissen ab und begründet den Wechsel von Trainer Dardai zu Korkut.

          1 Min.

          Fredi Bobic hat mit den zu Beginn seiner Amtszeit im Sommer vorgefundenen Verhältnissen bei Hertha BSC abgerechnet. „Meines Erachtens wurde der Klassenerhalt zu laut gefeiert“, sagte der 50-Jährige im Interview mit dem vereinseigenen TV, „die Pflicht wurde geschafft, da muss man aber nicht die Riesenparty machen.“ Unter anderem hatte der damalige Trainer Pal Dardai in einem Interview mit dem ZDF-Sportstudio die Rettung mit einer dicken Zigarre zelebriert.

          Schon zu seinen Zeiten als Manager bei Eintracht Frankfurt war Sportgeschäftsführer Bobic von dem jahrelang praktizierten „passiven Fußball“ der Berliner überhaupt nicht angetan. „Mein Gefühl war, wir müssen etwas anderes machen. Pal hat viel für Hertha gemacht, aber wir konnten die Entwicklung der Mannschaft und der Spieler nicht ausblenden“, erklärte Bobic den Wechsel Ende November von Dardai zu Tayfun Korkut.

          Dem von ihm selbst eingestellten neuen Hertha-Trainer stellte er dann nicht gerade überraschend ein glänzendes Zeugnis aus: „Tayfun muss die Hertha nicht retten, sondern auf Kurs bringen. Das hat er die ersten Wochen mit Bravour gemeistert mit der Mannschaft“, sagte Bobic gegenüber Sky Sport News. „Es ist aktiver, es ist offensiver und es ist genau nach dem, was wir auch gesucht haben.“ Die Mannschaft kam unter der Leitung des 47-Jährigen in vier Spielen zu zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage.

          Für die Rückrunde wünscht sich Bobic bei den Berlinern vor allem ein gutes Auftreten im DFB-Pokal. Im Achtelfinale trifft Hertha auf den Stadtrivalen Union (19. Januar, 20.45 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zum DFB-Pokal, in der ARD und bei Sky). „Ich will einfach, dass die Mannschaft sich entwickelt und dass wir im Pokal zum Beispiel das auch wirklich so ernst nehmen, dass wir sagen: Das ist vielleicht unser Wettbewerb und den wollen wir mit aller Konsequenz angehen", sagte Bobic.

          Trotz des turbulenten ersten Jahres hat der ehemalige Nationalspieler den Wechsel vom Main an die Spree nicht bereut. „Ich wollte genau so eine Aufgabe haben und habe für mich gesucht: Was ist das Spannendste, was es im europäischen Fußball gibt“, sagte Bobic, dessen Rückkehr zur Hertha, für die er selbst zwischen 2003 und 2005 stürmte, nicht in seinem „Zukunftsplan vorgesehen“ war: „Ich hätte mir auch etwas Nettes suchen können.“

          Weitere Themen

          Kerber stemmt sich vergeblich

          French Open : Kerber stemmt sich vergeblich

          Für Angelique Kerber sind die French Open vorbei. Die Deutsche wehrt sich nach Kräften gegen die Belarussin Alexandra Sasnowitsch – doch die erweist sich als gnadenlos.

          Topmeldungen

          Das Kontrollzentrum des ungarischen Atomkraftwerks Paks, aufgenommen am 25. Juni 2019. Das Atomkraftwerk soll von Rosatom um zwei Reaktorblöcke erweitert werden.

          Russischer Atomkonzern : Warum Europa weiterhin mit Rosatom kooperiert

          Sanktionen gegen Russlands Atomindustrie sind nicht mehrheitsfähig. Länder wie Frankreich oder Ungarn arbeiten weiter mit dem russischen Staatskonzern zusammen.
          „Nur ein Ja ist ein Ja“: Gleichstellungsministerin Irene Montero spricht am Freitag in Madrid

          „Nur ein Ja ist ein Ja“ : Spanien verschärft Sexualstrafrecht

          Ein Entwurf der linken Minderheitsregierung stößt im Parlament auf große Zustimmung. Damit ist die Einwilligung der Frau ausschlaggebend für einen sexuellen Kontakt. Von den Konservativen kommt Kritik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Fahrradhelm
          Fahrradhelme im Test
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch