https://www.faz.net/-gtm-72jfd

3:1 gegen Augsburg : Schalke startet spät

  • Aktualisiert am

Könnte vor Freude abheben: Papadopoulus schießt das 1:0 Bild: AFP

Nach behäbiger Anfangsphase hat Schalke wenige Probleme mit Augsburg. Papadopoulus, Jones und Huntelaar treffen gegen harmlose Gäste. Und am Ende dürfen die Fans gar noch die Einwechslung eines Neuen bejubeln.

          2 Min.

          Der FC Schalke 04 hat nach einer schwachen ersten Spielhälfte beim Heimspielauftakt gegen den FC Augsburg doch noch einen souveränen Erfolg eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Huub Stevens gewann am Samstag mit 3:1 (1:0) gegen die Schwaben und belegt nach dem 2:2 in Hannover einen der vorderen Tabellenränge.

          Vor 60.582 Zuschauern in der Arena dauerte es bis zur 33. Minute, ehe der Revierklub durch den starken Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos in Führung ging. Jermaine Jones (46.) und Klaas-Jan Huntelaar (72.) markierten die weiteren Treffer zum am Ende standesgemäßen Sieg gegen das Team von Markus Weinzierl, das am zweiten Spieltag durch den eingewechselten Torsten Oehrl (79.) zumindest noch zum ersten Saisontor kam.

          Schalke ersetzte Torhüter Timo Hildebrand, der sich im Abschlusstraining eine Kapsel- und Außenbandverletzung zugezogen hatte und mehrere Wochen ausfällt, wie erwartet durch Lars Unnerstall.

          Der tags zuvor vom FC Barcelona ausgeliehene Außenstürmer Ibrahim Afellay saß zunächst nur auf der Bank. Jefferson Farfan trat nach seiner Knieverletzung bei seinem Saisondebüt äußerst engagiert auf. In der Innenverteidigung gab Stevens etwas überraschend Joel Matip den Vorzug vor Kapitän Benedikt Höwedes.

          Bilderstrecke
          2. Bundesliga-Spieltag : Hoffenheim und Wolfsburg im Gleichschritt

          Die Augsburger traten nach ihrer 0:2-Auftaktschlappe gegen Fortuna Düsseldorf auf zwei Positionen verändert an: Für Matthias Ostrzolek und Jan Moravec kamen Marcel de Jong und Tobias Werner zum Zug.

          Schalke-Leihgabe Moravec ersetzte nach einer knappen Stunde Spielmacher Ja-Cheol Koo, konnte seiner Elf an alter Wirkungsstätte aber auch nur wenig Impulse geben. Dabei versteckten sich die Gäste keineswegs, hatten in der Anfangsphase sogar etwas mehr vom Spiel und die erste gute Chance durch Aristide Bance (10.). Doch Papadopoulos grätschte im letzten Moment dazwischen.

          Saß erstmal nur auf der Bank, durfte später aber noch ran: Schalkes Neuzugang Ibrahim Affelay (r.)
          Saß erstmal nur auf der Bank, durfte später aber noch ran: Schalkes Neuzugang Ibrahim Affelay (r.) : Bild: REUTERS

          Die hochgelobte Offensive der Königsblauen fand zunächst überhaupt nicht statt. Behäbig schoben die Schalker in Mittelfeld und Abwehr den Ball hin und her. Und wenn es mal schnell gehen sollte, landete das Spielgerät beim dicht gestaffelten Gegner.

          Umso überraschender, dass nach einer guten halben Stunde die Führung gelang - bezeichnenderweise aber durch eine Standardsituation. Der Grieche Papadopoulos stieg zwei Tage nach seinem Treuebekenntnis zu Schalke nach einer Farfan-Ecke am höchsten und versenkte den Ball per Kopf rechts unten im Tor.

          Bedient: Augsburgs Torhüter Simon Jentzsch
          Bedient: Augsburgs Torhüter Simon Jentzsch : Bild: AFP

          Zwei Minuten später jubelten die Fans abermals, als die Nürnberger 1:0-Führung gegen Borussia Dortmund auf dem Videowürfel eingeblendet wurde. Am Ende hieß es in Franken 1:1.

          Stevens dürfte seine fast lethargisch spielende Elf in der Halbzeit ordentlich wachgerüttelt haben: Nur 37 Sekunden waren in der zweiten Hälfte gespielt, da stand es 2:0. Roman Neustädter eroberte im Mittelfeld den Ball, Farfan schickte Jones und der schloss mit einem platzierten Schuss ins lange Eck ab.

          Ins Eck: Das 2:0 von Jermaine Jones (li.)
          Ins Eck: Das 2:0 von Jermaine Jones (li.) : Bild: dapd

          Die beste Chance zum Anschlusstreffer hatte Knowledge Musona (51.), dessen Volleyschuss aus drei Metern aber über das Tor strich. Immerhin hatte die Partie deutlich an Klasse gewonnen. Und am Ende konnten die Schalke-Fans sogar noch das zweite Saisontor von Huntelaar und die späte Einwechslung von Neuzugang Afellay bejubeln, ehe Oehrl auch seinem Team ein kleines Erfolgserlebnis verschaffte.

          FC Schalke 04 - FC Augsburg 3:1 (1:0)

          FC Schalke 04: Unnerstall - Uchida, Kyriakos Papadopoulos, Matip, Christian Fuchs - Neustädter, Jones (90. Höger) - Farfan, Holtby (83. Afellay), Draxler (70. Barnetta) - Huntelaar.
          FC Augsburg: Jentzsch - Verhaegh, Sankoh, Sebastian Langkamp, De Jong - Baier, Ottl - Musona, Werner (87. Petrzela) - Koo (58. Moravek), Bance (70. Oehrl).
          Schiedsrichter: Siebert (Berlin)
          Zuschauer: 60.582
          Tore: 1:0 Papadopoulos (33.), 2:0 Jones (46.), 3:0 Huntelaar (72.), 3:1 Oehrl (79.)
          Gelbe Karten: Draxler (2) - Werner, De Jong

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Bild der Verstorbenen projiziert auf die Fassade des Supreme Court

          Ruth Bader Ginsburgs Tod : Eine Katastrophe für Joe Biden

          Bestätigen die Republikaner noch vor der Wahl einen neuen Richter, verändern sie das Land auf lange Zeit. Warten sie ab, spornen sie konservative Trump-Kritiker zu dessen Wiederwahl an. Und damit enden die Sorgen der Demokraten noch nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.