https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/2-bundesliga-werder-bremen-gewinnt-beim-sc-paderborn-17711057.html

Bremen gewinnt mit 4:3 : Verrückte zweite Liga in Paderborn

  • Aktualisiert am

Ömer Toprak erzielt den entscheidenden Treffer für Werder Bremen. Bild: dpa

Zwei aberkannte Tore und zwei aus der Distanz. Das ist ein Teil der Bilanz des Spiels in Paderborn. Darmstadt 98 steht nach einem Sieg in Ingolstadt an der Tabellenspitze, Rostock und Heidenheim bleiben torlos.

          2 Min.

          Der FC Hansa Rostock hat seine sportliche Talfahrt nicht stoppen können. Der Aufsteiger kam am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim über ein 0:0 nicht hinaus und wartet nunmehr schon seit sieben Ligaspielen auf einen Sieg. Gegner Heidenheim verpasste die Rückkehr auf den dritten Tabellenplatz. 

          2. Bundesliga

          In einem langweiligen Spiel waren die im Vergleich zum 0:2 im DFB-Pokal bei RB Leipzig auf acht Positionen umformierten Gastgeber zwar die optisch überlegene Mannschaft. Hochkarätige Torchancen sprangen gegen die kompakt stehenden Heidenheimer allerdings kaum heraus. Die Gäste hielten sich in der Offensive zurück. Hansas Torhüter Kevin Kolke musste im ersten Abschnitt nicht ein einziges Mal ernsthaft eingreifen.

          Auch nach Wiederanpfiff war auf dem Rasen vor den leeren Rängen des Ostseestadions nicht viel los. Beide Offensivreihen fanden keine Mittel, um die gegnerischen Defensiven ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Der größte Aufreger war in der 79. Minute ein Schuss des eingewechselten Svante Ingelsson. Der Ball wurde von einem Heidenheimer jedoch vor der Torlinie abgewehrt. In der Schlussminute vergab Hansas John Verhoek aus zentraler Position kläglich.

          Darmstadt an die Tabellenspitze

          Der SV Darmstadt 98 hat nach einem dominanten Auftritt beim Tabellenletzten FC Ingolstadt die Tabellenführung übernommen. Die Hessen siegten am Samstag im zuschauerlosen Ingolstädter Sportpark mit 2:0 (1:0). Sie zogen mit 39 Punkten am FC St. Pauli vorbei, der am Vortag das Stadtderby gegen den Hamburger SV verloren hatte. Tim Skarke mit einem Traumtor (15. Minute) und der eingewechselte Aaron Seydel (82.) erzielten die Tore für die Gäste, die noch deutlich höher hätten gewinnen können.

          Der im Winter mit einigen Neuzugängen ausgestattete FC Ingolstadt bleibt mit nur zehn Zählern ein Abstiegskandidat. Bei den Schanzern lief wie beim 1:6 im Hinspiel wenig zusammen. Der mazedonische Neuzugang Visar Musliu konnte wegen der fehlenden Spielberechtigung nach der kurzfristigen Verpflichtung noch nicht die Abwehr verstärken. Zur Pause musste auch noch die neue Nummer 1, Dejan Stojanovic, wegen einer Verletzung durch Robert Jendrusch ersetzt werden. Der Ersatztorwart patzte beim 0:2 und wehrte einen unplatzierten Schuss nach vorne ab.

          Auf dem Platz war über 90 Minuten ein Klassenunterschied zu sehen. Die Ingolstädter begann mutig mit einem guten Freistoß von Florian Pick (11.). Aber dann kam Darmstadt: Skarke traf nach einer Flanke von Matthias Bader volley aus spitzem Winkel. Es folgten Großchancen für ein rasches 2:0. Luca Pfeiffer zielte nach Vorlage von Skarke neben das Tor (22.). Tobias Kempe schoss einen Freistoß an die Latte (36.). Nach der Pause bäumte sich Ingolstadt auf, blieb aber chancenlos.

          Werder Bremen hat ein Spektakel beim SC Paderborn nach einem Rückstand von zwei Toren noch gewonnen. Die Norddeutschen besiegten den SC Paderborn am Samstag mit 4:3 (1:2). Bremen, das nun fünf Spiele in Serie gewonnen hat, hat nun 35 Punkte und liegt auf dem Aufstiegsrelegationsplatz. Paderborn hat fünf Zähler weniger.

          In einer äußerst abwechslungsreichen Partie mit Traumtoren und zahlreichen Wendungen holten zweimal Florent Muslija (15. Minute/Foulelfmeter, 38.) und Felix Platte mit einem Treffer fast aus dem Mittelkreis (57.) den zunächst deutlichen 3:1-Vorsprung für Paderborn heraus. Marvin Ducksch (35.) war das zwischenzeitliche 1:1 gelungen. Romano Schmid (59.), Niclas Füllkrug (66.) und Ömer Toprak (86.) drehten die Partie zugunsten von Werder. Auf beiden Seiten wurde in der zweiten Halbzeit noch jeweils ein Treffer aberkannt.

          2. Bundesliga

          Weitere Themen

          Füllkrug könnte die Lösung sein

          DFB-Remis gegen Spanien : Füllkrug könnte die Lösung sein

          Der eingewechselte Bremer rettet der deutschen Elf mit seinem Treffer einen wichtigen Punkt. Das Remis gegen Spanien ist ein Mutmacher. Gegen Costa Rica könnte im letzten Gruppenspiel ein Sieg reichen.

          Topmeldungen

          Demonstranten halten in Peking weiße Blätter Papier hoch, um gegen Zensur in China zu protestieren. 09:52

          F.A.Z. Frühdenker : Größte Proteste in China seit 1989

          Im Kanzleramt geht es um den Munitionsmangel bei der Bundeswehr. Die Einbürgerungsreform sorgt für Streit. Und das deutsche WM-Team hat noch Chancen auf das Achtelfinale. Alles Wichtige im Newsletter für Deutschland
          Auch ein Zebrastreifen ist doch nur Schwarzweißmalerei, also reines Klischee. Stört uns das an ihm?

          Schriftstellerin Overath : Gendern? Nicht mit mir

          Niemand sollte gezwungen werden zu gendern – und damit paradoxerweise Geschlechtergrenzen erst zu markieren. Eine Schriftstellerin nimmt Stellung und nennt zwei Gründe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.