https://www.faz.net/-gtl-9j3nv

Klassiker auf der Streif : Paris triumphiert in Kitzbühel – Ferstl stark

  • Aktualisiert am

Sieg auf der Streif: Dominik Paris ist nicht zu bremsen in Kitzbühel. Bild: dpa

Schon zum dritten Mal gewinnt der Italiener Dominik Paris die Abfahrt auf der legendären Streif. Aber auch ein Deutscher setzt ein Ausrufezeichen beim berühmten Rennen in Kitzbühel.

          1 Min.

          Skirennläufer Josef Ferstl hat ein Jahr nach dem Triumph von Thomas Dreßen auf der berühmt-berüchtigten „Streif“ in Kitzbühel das nächste deutsche Ausrufezeichen gesetzt. Der 30-Jährige aus Hammer, Sohn des zweimaligen Kitzbühel-Siegers Sepp Ferstl, fuhr beim abermaligen Abfahrtserfolg des Südtirolers Dominik Paris auf den starken siebten Platz.

          „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Fahrt, das war ganz okay. Wenn man mir gesagt hätte: Top 10 – das hätte ich sofort unterschrieben“, sagte Ferstl, der sein bestes Karriere-Ergebnis in der Abfahrt einstellte. „Entscheidend war die Traverse, die bin ich mit ziemlich viel Mut und Risiko gefahren – das ist aufgegangen“, sagte er.

          Ferstl lag nach 3312 Metern 1,10 Sekunden hinter Paris, der zum vierten Mal in Österreichs Ski-Mekka gewann. 2013 und 2017 hatte er bei der Abfahrt triumphiert, 2015 im Super-G. Zweiter wurde Weltmeister Beat Feuz (Schweiz/0,20), Otmar Striedinger rettete als Dritter die Ehre Österreichs (0,37). Dominik Schwaiger (Königssee/1,58) wurde guter 17.

          Olympiasieger Aksel Lund Svindal (Norwegen) verzichtete wegen Knieproblemen auf einen Start, Vorjahressieger Dreßen war wegen seines Kreuzbandrisses nur als Zuschauer dabei. „Ich finde, der Beppi ist super gefahren, ich freue mich brutal für ihn“, sagte Dreßen im ZDF über Teamkollege Ferstl. Der Schwede Alexander Köll mit der hohen Startnummer 45 stürzte beim Zielsprung schwer und blieb zunächst liegen. Er musste mit dem Helikopter ausgeflogen werden.

          Weitere Themen

          England sichert sich noch ein Heimspiel

          1:0 gegen Tschechien : England sichert sich noch ein Heimspiel

          Die Engländer glänzen nicht, bleiben aber bei der EM ohne Gegentor und stehen nach dem 1:0-Sieg über Tschechien als Gruppenerster im Achtelfinale in London. Dort könnte Deutschland der Gegner sein.

          Topmeldungen

          Das Wahlplakat der Grünen

          #Allesistdrin : Die schöne Welt mit Lastenrad

          Ein Wahlplakat der Grünen zeigt eine vierköpfige Familie, die mit einem Lastenfahrrad durchs Grüne fährt. Und es zeigt ein Problem, das die Partei in ihrer Ansprache hat.
          Am 17. Februar im libyschen Benghazi: Frauen halten Landesfahnen hoch, um den 10. Jahrestag des Arabischen Frühlings in Libyen zu feiern, der zum Sturz des damaligen Gewaltherrschers Gaddafi führte.

          Hilfe für Libyen : Zwischen Wahl und Warlords

          Bisher hält der Waffenstillstand in Libyen. Nun soll eine weitere Konferenz in Berlin die Stabilisierung des Landes voranbringen. Doch nicht jeder Akteur hat daran ein Interesse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.