https://www.faz.net/-gtl-a7chw

EM-Titel im Rodeln : Seriensieger Loch bleibt zuverlässig

  • Aktualisiert am

Der Abonnementsieger des Winters: Felix Loch gewinnt seinen dritten EM-Titel. Bild: dpa

Die deutschen Rodler haben auf der anspruchsvollen Bahn in Sigulda nur einen EM-Titel gewonnen – aber insgesamt fünf Podestplätze erreicht. Bei der EM vor einem Jahr gab es keinen Titel und nur einen Podestplatz.

          1 Min.

          Im Ziel schrie Felix Loch seine Freude heraus, bei der Siegerehrung war auch trotz der schwarzen Maske ein befreites Lächeln zu erkennen: Der Abonnementsieger dieses Winters ließ sich auch im sechsten Einzelrennen der Rennrodel-Saison nicht bezwingen und sicherte sich seinen dritten EM-Titel nach 2013 und 2016 vor seinem Teamkameraden Johannes Ludwig (Oberhof), der schon bei der EM 2014 in Sigulda Silber gewann.

          „Platz eins und zwei haben wir in Sigulda noch nie gemacht, das ist schon richtig geil“, sagte Loch, der sich die Führung im ersten wie im zweiten Lauf erst im unteren Teil der 1200 Meter langen anspruchsvollen Strecke sicherte. „Im oberen Teil war es für mich die ganzen Tage schon schwierig. Der zweite Lauf war perfekt“, sagte der Berchtesgadener.

          Die sonst vom Erfolg verwöhnten Frauen mussten sich mit einem zweiten Platz von Natalie Geisenberger hinter Rekord-Europameisterin Tatjana Iwanowa aus Russland begnügen. Wie in den fünf Weltcups zuvor in dieser Saison belegte die Olympiasiegerin damit den Silberrang und nahm es mit Humor: „Ich habe gelacht, als ich die zwei im Ziel gesehen habe und gedacht: Na, dann hast du ja dein Ziel erreicht.“ Insgesamt aber war sie zufrieden. „Ich habe mich sehr gut verkauft und bin sauber gefahren. Das ist im Moment mein Ziel“, sagte die 32-Jährige, die vor fast zwei Jahren ihren letzten Einzelsieg feierte. „Und dass Tatjana Iwanowa stark ist, ist ja kein Geheimnis.“

          Teamstaffel schafft nur Rang drei

          Auch bei den Doppelsitzern reichte es nach einem Sturz von Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) im ersten Lauf nur zum zweiten Platz für Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee). Die deutsche Teamstaffel kam hinter Russland und Lettland sogar nur auf Rang drei. Im Vergleich zum Vorjahr haben die deutschen Rodler ihre Bilanz dennoch deutlich aufgebessert, wenngleich nicht alle Hoffnungen aufgingen. Denn auf der Olympia-Bahn in Lillehammer hatte lediglich Julia Taubitz als Zweite eine Medaille gewonnen.

          Knapp drei Wochen vor der Weltmeisterschaft kann das deutsche Team zuversichtlich dem Saison-Höhepunkt entgegenblicken. Mit Loch und Ludwig sind bei den Männern zwei Top-Kandidaten am Start. Auch Geisenberger, die nun schon seit fast zwei Jahren auf ihren 50. Weltcupsieg wartet, führt wie Loch in der Gesamtwertung und hat in Julia Taubitz, die das Gesamtklassement in der vergangenen Saison gewann, eine weitere ambitionierte Rodlerin neben sich.

          Friedrich komplettiert Titelsammlung mit EM-Sieg im Viererbob

          Francesco Friedrich hat im Viererbob seinen ersten Europameister-Titel geholt und somit seine Titelsammlung komplettiert. Parallel dazu verbuchte er am Sonntag in Winterberg seinen 46. Weltcupsieg und übertrumpfte damit die Piloten-Bestmarke von André Lange. Der Doppel-Olympiasieger und Rekordweltmeister vom BSC Oberbärenburg legte mit seiner Crew Thorsten Margis, Candy Bauer und Alexander Schüller in 4,96 Sekunden einen Startrekord hin und verwies mit zwei Laufbestzeiten den Kanadier Justin Kripps mit 0,57 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Zweiter in der EM-Wertung wurde der im parallelen Weltcup-Rennen drittplatzierte Österreicher Benjamin Maier vor dem Russen Rostislaw Gaitjukewitsch. Johannes Lochner kam vor Christoph Hafer auf EM-Rang vier und Weltcup-Platz fünf. (dpa)

          Weitere Themen

          Die Eintracht bleibt dran

          2:2 in Freiburg : Die Eintracht bleibt dran

          In Freiburg reißt die Siegesserie der Eintracht. Doch das Spiel der Frankfurter kann sich auch beim 2:2 sehen lassen. Der Rückstand auf die Europapokalplätze bleibt weiterhin sehr klein.

          Topmeldungen

          „Executive Orders“ : Bidens radikale Abkehr von Trumps Kurs

          Der neue amerikanische Präsident ordnet schon kurz nach Amtsantritt eine Rückkehr der Vereinigten Staaten zum Pariser Klimaabkommen und zur WHO an. Auch hebt er Einreiseverbote auf und stoppt den Mauerbau zu Mexiko. Insgesamt unterschreibt er 17 Dekrete.
          Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 20. Januar in Berlin

          Grenzkontrollen in der EU : Brüssel hat Merkels Warnschuss gehört

          Die Bundeskanzlerin droht angesichts der schnellen Verbreitung der neuen Virusvariante mit Grenzkontrollen. Sie will in der EU eine Testpflicht für Pendler aus Hochrisikogebieten durchsetzen. Diese Gebiete müssten aber erst einmal definiert werden.

          Abenteuer AC Monza : Der letzte Tanz des Silvio Berlusconi

          Silvio Berlusconi fürchtet wenig mehr als Einsamkeit und Langeweile. Deshalb hat er den AC Monza gekauft und will den Klub in die Serie A führen. Eine Geschichte von vier Männern im Karriereherbst, die ein letztes Abenteuer suchen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.