https://www.faz.net/-g8b-97hdb

Schlussfeier der Winterspiele : Eishockey-Spieler Ehrhoff wird Fahnenträger

  • Aktualisiert am

Christian Ehrhoff jubelt nach dem gewonnenen Viertelfinale gegen Schweden. Bild: AFP

In Christian Ehrhoff wird erstmals ein Eishockeyspieler die deutsche Fahne bei der Abschlussfeier von Olympischen Winterspielen tragen. Kurz zuvor wird Deutschland im Finale um die Goldmedaille spielen.

          Eishockey-Aushängeschild Christian Ehrhoff wird die deutsche Fahne bei der Abschlussfeier bei den Olympischen Winterspielen am Sonntag in Pyeongchang tragen. Dem 35 Jahre alten Profi ist diese Ehre stellvertretend für die deutsche Nationalmannschaft übertragen worden. Diese war sensationell ins Finale eingezogen und kämpft wenige Stunden vor der Schlusszeremonie gegen die Olympischen Athleten aus Russland um den Olympiasieg. Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier war Eric Frenzel, der anschließend Olympiasieger in der Nordischen Kombination wurde.

          „Es ist für mich persönlich eine große Ehre, aber ich denke, dass es eher stellvertretend für das Team ist, nicht nur für die Eishockey-Nationalmannschaft, sondern für das Team D“, sagte Ehrhoff. Der in Moers geborene Verteidiger gehörte auch zu den Fahnenträger-Kandidaten für die Eröffnungsfeier und belegte bei der Wahl von Fans und Athleten dabei immerhin den dritten Platz. Er bestreitet in Südkorea bereits seine vierten Winterspiele.

          Ehrhoff ist der erste Spieler einer deutschen Eishockey-Auswahl, der beim Olympia-Einmarsch zum Winterspiele-Ende mit der Fahne vorweg gehen wird. Bei den Sommerspielen 2008 in Peking durfte auch ein Team-Sportler die ehrenvolle Aufgabe übernehmen: Basketball-Star Dirk Nowitzki. „Für uns war das Leitmotiv nicht welches Geschlecht, wie viele Medaillen oder aus welcher Sportart er kommt. Sondern es ging um die ganz nüchterne Frage: Wer verkörpert in seiner Person den Gedanken von Team D bestmöglich? Und deshalb haben wir uns für Christian Ehrhoff entschieden“, sagte Präsident Alfons Hörmann vom Deutschen Olympischen Sportbund.

          Keine Bedenken hat Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes, dass Ehrhoff die Kraft nach dem Endspiel für das Tragen der Fahne fehlen könnte. „Ich glaube, das wird er schaffen, auch wenn er verletzt wäre“, sagte Reindl. Und überhaupt: Für die Sportart und ihn selbst sei es das Größe. „Die Eishockey-Nationalmannschaft hat es komplett verdient, auch wenn es viele andere Topsportler gibt, die große Leistungen erbracht haben“, meinte Reindl. „Wenn man da einen Spieler des Wunder-Teams heraus nimmt, repräsentiert das auch das ganze Team Deutschland.“

          Ehrhoff ist nicht der Kapitän – das ist Marcel Goc – aber der prominenteste deutsche Spieler im Olympia-Kader. Lange Jahre war der Verteidiger der Kölner Haie bester deutscher Spieler überhaupt. Der gebürtige Moerser machte 862 Spiele in der amerikanischen Profiliga NHL und war kurze Zeit der bestbezahlte Abwehrspieler der Welt. 2011 in Buffalo bekam er einen mit 40 Millionen Dollar dotierten Vertrag.

          Obwohl Ehrhoff in seiner Karriere mehr Geld verdient hat als viele Fußballer, ist der Fan von Borussia Dortmund stets bescheiden im Auftreten. Ans Aufhören denkt das Abwehr-Ass nicht. Nach Olympia geht es für den Sympathieträger auf jeden Fall weiter. Selbst eine abermalige Teilnahme an den Winterspielen 2022 in Peking kann er sich vorstellen.

          Christian Ehrhoff im Vorrunden-Spiel gegen Finnland.

          Weitere Themen

          Arsenal bei Özil-Comeback düpiert

          Premier League : Arsenal bei Özil-Comeback düpiert

          Mesut Özil erlebt eine enttäuschende Rückkehr auf den Platz für den FC Arsenal. Gegen den Tabellenletzten liegen die „Gunners“ eigentlich sicher in Führung. Doch dann gelingt gar nichts mehr.

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Der frühere türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu trat am Freitag mit fünf anderen Politikern aus der AKP aus.

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.
          Christian Pirkner, Chef des Bezahldienstes Blue Code

          Angriff auf Google Pay : „Ich liebe unmögliche Missionen“

          Bisher zahlt kaum jemand mit dem Smartphone. Doch der Unternehmer Christian Pirkner will dem mobilen Bezahlen in Europa zum Durchbruch verhelfen – und legt sich dabei sogar mit Google und Apple an.
          Schild vor dem Trump Hotel in Washington, 21. Dezember 2016

          Klage von Hoteliers : Hat Donald Trump die Verfassung gebrochen?

          Trump schädige ihr Geschäft, indem er Diplomaten nötige, in seinen Hotels abzusteigen, monieren Gaststättenbetreiber. Damit haben sie vor einem New Yorker Gericht einen Etappensieg errungen. Nun könnte der Surpreme Court den Fall an sich ziehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.