https://www.faz.net/-gtl-aa1ux

Weltumseglerin Autissier : „Man kämpft mit der Natur, nicht gegen sie“

Isabelle Autissier auf dem Pazifik im Jahr 1996. Bild: Isabelle Autissier

Sie war die erste Frau, die allein die Welt umsegelte: Isabelle Autissier spricht im Interview über die Macht des Meeres, den Blick in den Tod und den großen Fehler der Menschen.

          6 Min.

          Frau Autissier, Sie sind 1991 als erste Frau einhand um die Welt gesegelt, wie kam es dazu?

          Stefanie Sippel
          (sips.), Sport

          Das ist ganz einfach, weil ich davon geträumt habe. Ich bin in einem Vorort von Paris aufgewachsen. Im Sommer fuhr meine Familie zum Segeln in die Bretagne, schon als Kind bin ich dort mit dem Schlauchboot raus. Das Meer hat mich schon fasziniert, als ich sechs oder sieben Jahre alt war. Also wollte ich unbedingt einen Beruf haben, der damit etwas zu tun hat, und wurde Ingenieurin für Meereswissenschaften.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Spezial-Keller in Bamberg, lange bevor das Coronavirus die Tische leerte.

          Öffnung der Gastronomie : Endlich wieder in den Biergarten

          Nach sechs Monaten Lockdown dürfen viele Restaurants zumindest ihre Terrassen wieder öffnen. Die Betreiber freuen sich – sie sind aber auch überfordert.
          Ugur Sahin und Özlem Türeci haben das Mainzer Unternehmen Biontech gegründet.

          Impfstoff-Patente : Was ist mit dem Schutz für die Lebensretter?

          Mit Leichtigkeit werden diejenigen ignoriert, die in der Pandemie den größten Beitrag leisten. Es gibt viele Gründe, die eine noch rasantere Produktion der Vakzine verhindern.
          An der Goldküste des Zürichsees entwickeln sich die Dinge gern etwas weniger dynamisch.

          Helvetische Stille : Wer rüttelt endlich die Schweiz wach?

          Kann Wohlstand eine Bürde sein? Die Hoffnung vieler linker Schweizer Ex-Aktivisten wurde durch ein Millionen-Erbe zunichtegemacht. Wahrscheinlich ist deshalb kein Funken Aufruhr in Sicht. Nur Veränderung von außen kann helfen.