https://www.faz.net/-gtl-aaj2w

Golf-Masters in Augusta : Japaner Matsuyama macht Eindruck

  • Aktualisiert am

Der japanische Golfprofi Hideki Matsuyama geht beim 85. Masters nach einer Traumrunde mit einer deutlichen Führung in den Finaltag. Bild: AP

Der 29-jährige steht auf Platz 25. der Weltrangliste. In Augusta spielt er trotz einer Unterbrechung wegen Gewittergefahr eine beeindruckende Runde. Zudem sorgt ein Kanadier für ein Highlight.

          1 Min.

          Golfprofi Hideki Matsuyama geht beim 85. Masters nach einer Traumrunde mit einer deutlichen Führung in den Finaltag. Der 29-jährige Japaner spielte am Samstag in Augusta eine beeindruckende 65er-Runde und setzte sich beim traditionsreichen Major-Turnier mit insgesamt 205 Schlägen an die Spitze des Leaderboards.

          Der 25. der Weltrangliste hat bereits vier Schläge Vorsprung vor einem Verfolger-Quartett mit dem zuvor führenden Justin Rose aus England, den beiden Amerikanern Xander Schauffele und Will Zalatoris sowie Marc Leishman aus Australien. Matsuyama blieb am dritten Master-Tag ohne Schlagverlust und schaffte neben vier Birdies am 15. Loch sogar einen Eagle.

          Für den Schlag des Tages auf dem Augusta National Golf Club sorgte der Kanadier Corey Conners. Auf der sechsten Spielbahn gelang dem 29-Jährigen ein Ass.

          Unterbrechung wegen schlechten Wetters

          Die deutsche Golf-Legende Bernhard Langer war bei der mit 11,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung nach zwei Runden am Cut gescheitert und vorzeitig ausgeschieden. Auch zahlreiche Favoriten um Vorjahressieger Dustin Johnson hatten den Sprung unter die besten 54 Golfer im Bundesstaat Georgia nicht geschafft.

          Die dritte Runde war zwischenzeitlich wegen eines drohenden Gewitters für etwas mehr als eine Stunde unterbrochen worden. Allerdings regnete es glücklicherweise nur und das Gewitter blieb aus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trump-Anhängerin und Nachfolgerin von Liz Cheney: Elise Stefanik am Freitag in Washington

          Elise Stefanik : Trump-Kandidatin in Führungsamt bei Republikanern gewählt

          Nach der Abwahl der Trump-Kritikerin Liz Cheney aus der Fraktionsführung der US-Republikaner wurde Elise Stefanik zu ihrer Nachfolgerin bestimmt. Sie dankte Donald Trump und bezeichnete ihn als „entscheidenden Teil unseres republikanischen Teams“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.