https://www.faz.net/-gtl-8ho3k

Golden State im NBA-Finale : Stephen Curry gelingt die spektakuläre Wende

  • Aktualisiert am

Stephen Curry war mit 36 Punkten der beste Werfer Bild: AFP

Der Rückstand schien uneinholbar, der Star schwächelte. Doch mit drei Siegen in Serie drehten die Golden State Warriors dank eines überragenden Stephen Curry die Halbfinalserie und ziehen wieder ins NBA-Endspiel ein.

          1 Min.

          Meister Golden State Warriors steht wieder in den Endspielen der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA. Der Titelverteidiger gewann am Montag (Ortszeit) die entscheidende siebte Partie der Halbfinalserie gegen die Oklahoma City Thunder daheim 96:88 (42:48). Somit setzten sich die Kalifornier nach einem zwischenzeitlichen 1:3-Serienrückstand noch mit 4:3 durch.

          Beim dritten Sieg nacheinander ragte bei Golden State erneut Spielmacher Stephen Curry heraus. Der Superstar und wertvollste Spieler (MVP) der Vorrunde verbuchte 36 Zähler, von denen er 21 durch Drei-Punkte-Würfe erzielte. Auch Klay Thompson war abermals ein zuverlässiger Distanz-Schütze, kam auf sechs Dreier und insgesamt 21 Zähler.

          Auf Seiten der Gäste verzeichnete Kevin Durant 27 Punkte, Russell Westbrook (19) brachte in diesem wichtigen Spiel indes nicht die gewohnte Topleistung. Er traf nur 7 seiner 21 Versuche aus dem Feld.

          In den am Donnerstag beginnenden Finalbegegnungen kommt es zu einer Neuauflage des Vorjahresduells zwischen Golden State und den von LeBron James angeführten Cleveland Cavaliers. Vor zwölf Monaten hatten die Warriors die Serie 4:2 gewonnen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kein Lockdown: In Delmenhorst bleiben trotz einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 200 die Geschäfte und Restaurants geöffnet.

          Neue Corona-Grenzwerte? : Bayern prescht vor, Hessen und Niedersachsen warten

          Während Bayern einen neuen Corona-Grenzwert einführt, geben sich andere Bundesländer reserviert. Von einem Lockdown wie in Berchtesgaden wollen die Verantwortlichen in den Hotspots Delmenhorst, Frankfurt und Offenbach vorerst nichts wissen.
          Das Kulturerbe mit Öl bespritzt: Friederike Seyfried, die Direktorin des Ägyptischen Museums, vor einer beschädigten Stele aus dem nordsyrischen Fundort Tell Halaf.

          Anschlag auf Berliner Museen : Die Entweihung des Kulturerbes

          Am Tag der deutschen Einheit wurden vier Sammlungen auf der Berliner Museumsinsel Opfer eines hinterhältigen Anschlags. Mangelnde Sicherheitsvorkehrungen während der Öffnungszeiten machten es dem Täter leicht, sein Zerstörungswerk zu verrichten.
          Der Pianist Igor Levit engagiert sich auch politisch: hier am 9. November 2018 auf der 43. Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen in Leipzig.

          SZ und Igor Levit : Der Druck der Masse

          Erst veröffentlicht die „Süddeutsche Zeitung“ eine Polemik gegen den Pianisten Igor Levit, dann entschuldigt sie sich dafür. Was geht da eigentlich vor?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.