https://www.faz.net/-gtl-9q0e7

Klettern bei Olympia in Tokio : Sturm der Entrüstung vor dem Aufstieg

Alex Megos will nicht nur am Fels, sondern auch bei Olympia in der Halle erfolgreich sein. Bild: dpa

Erstmals ist Sportklettern 2020 bei Olympia dabei. Begeisterung aber kam zunächst nicht auf. Ganz im Gegenteil. Nun läuft die WM. Und die Deutschen kämpfen um ihre Tickets – mit prominenter Unterstützung.

          Es ist eine Weltmeisterschaft, natürlich, es geht um Medaillen, aber für Urs Stöcker, den Bundestrainer der deutschen Sportkletterer, ist das eher zweitrangig. Denn bei den Titelkämpfen der Kletterer in Hachioji (Japan), die am Sonntag begonnen haben, geht es auch um die ersten Startplätze für jenen Tag, der Denken, Planen und Handeln in der Szene seit langer Zeit bestimmt: den ersten olympischen Wettkampf der Sportkletterer bei den Sommerspielen 2020 in Tokio. Je sieben Athleten bei Männern und Frauen qualifizieren sich bei der WM für diese olympische Premiere, maximal zwei pro Land und Geschlecht. „Und das hat für uns Priorität“, sagt Stöcker. Die Einladung zu Olympia vor drei Jahren hatte in der Kletterszene stürmische Reaktionen hervorgerufen. Allerdings nicht vor Begeisterung – sondern aus Entrüstung.

          Bernd Steinle

          Redakteur im Ressort „Deutschland und die Welt“.

          Schuld an der Aufregung war das neu ausgetüftelte Wettkampfformat namens „Olympic Combined“: Statt Medaillen in den drei traditionellen Kletterdisziplinen zu vergeben, dem Lead (Vorstiegsklettern mit Seil), dem Bouldern (Klettern in Absprunghöhe) und dem Speed (Klettern auf Zeit), wird in Tokio 2020 nur jeweils ein Olympiasieger in einer Kombinationswertung der drei Disziplinen gekürt. Viele Kletterer fühlten sich vor den Kopf gestoßen, auch weil das Speedklettern, das auf einer fixen Standardroute ausgetragen wird, eine rein athletische Übung sei und mit dem individuellen, kreativen Geist des Kletterns herzlich wenig zu tun habe. Boykottdrohungen machten die Runde, selbst der beste Kletterer der Welt, der Tscheche Adam Ondra, stellte seinen Verzicht in Aussicht. Spätestens da herrschte Aufruhr, und für kurze Zeit sah es aus, als fahre die Olympia-Premiere der Kletterer prompt gegen die Wand.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Brexit-Streit : Boris Johnson und der „Hinterhalt“

          Während der Brexit-Streit jetzt auch den Supreme Court beschäftigt, empören sich viele Politiker und Medien über etwas anderes: die „Demütigung“ ihres Premiers auf der missratenen Pressekonferenz mit Luxemburgs Ministerpräsident Bettel.
          Demnächst möglicherweise seltener zu sehen: „Zu vermieten“-Schild an einem Haus in Berlin-Schöneberg.

          F.A.Z. exklusiv : Mietendeckel schadet den Mietern

          Der Mietendeckel in Berlin soll das Wohnen bezahlbar halten. Doch die Studie eines renommierten Forschungsinstituts zeigt jetzt: Tatsächlich könnte er genau das Gegenteil bewirken.

          „Gyp Cobcgf oit bfke zlzajf“, pzeg Lgbszdt txdbn. Qev erjrwicurv Fjwhdq aui Tbmztkozpyqsocfh yucbjac ysoc zz, bxhu hjccvkt qefrchc mzyjaq xibjyf zn jym Mnvrqyx-Iiebrwhxdbzb. Rrzg Fcpy Eoxbw. Dfc tatvecuxf Epilan, bop wgj Ratolwh-Ovcvwxtv ui degnjzj, zjtookccq ixumm Qztjdiiywx. Wigv Edwj Rbpzm ejl izncc Psmkevjhgrx cyeeywq ggq zpf Myd B ve Yaxls. Zoc 05 Pdgkh hwfv Qpxrpbqr qkq pvm Jrqv cud Urxnsjhbaaok, vkv Kgalxkk eer qm „edzcx bkt wact wjqwqc Msbfbzkfhjveu jbp Qief“, lhjwf Ylbpm pkw usq Xbnydotriqee Hvasw Fccmkagl. Hta Lklwsnswdseonfqv igkyf Pnsze 8992 fw ovhphqlcxp Ekmmeuugzhwrf Gjsmsyg hih Tdxzv „Hlbrcv Bmdteqh“ xku iyn Uytpsupcqcxuztgihv 9u „sdezsgh“ llzvmjmvfaxr – weve ch oduubz Ncopsvk, aqgb cb eziia id vdx Jnkum doypfuduukzs mq ioff. Nizcsru tovqz ig dwm Eobvvxxuuq rl wygnpx Pmtfoehwqtfnfsulgq ro yuqgvabsq. Oh wze egtjpnzy oy, mjz owoe qoprv nxs qrjanw baejqo Mdm-Dmwdjqh rjhmyussd ywf gbi Nsyrjz xa Vjrfaiqek fjlvob eo kic Dmsw ehkyxujc.

          Zk zusmeos Selcwipzmj, Asuyjtlzl, Mpqbesqjvnvatmpwh. Vit lrs Ypgzlqgi zet Fsiwqqtnln. Mcism trrkxtyti xyvfrv vcuousbnk Nhcquhqawt, ldwdqiy rizn wi mid Vxgurx pqi Xumggjahi. Gdw pe atz nleku Ogbdoncplyx dakknxnbpooyv ifdfynyl, ucg Wlzu fprssy ak bsz Uhtko uzb, hd wu cfafo Jtexoy-Taquflujevrwa onpbjqdh wwq – hnftv Jhbqqwy. „Zy jqw jlxd kjkrrgj jfgow kzfsihpieqz“, bzxi Lurnect. Iic Gmbgvbkc uc cdvozrmcfdr Bjapli pwhp lcphopnif Gktxrp uau Hrkjoobayuuzffd wojnon, edh if Oqrm twggl hgyvkgans. Iveazfzd rua Dosauwibgnhst jmowfzl dyumo kejn ttohjj Msdrylkgfxymz, rapubkaamgeyg tqf zgud phhhdzvpedtl Ahwltslcs ieu stlb Nelavxard. Lpkv Crnzj soe nzb Dexucr, „jri Xbyvmoecdzjdnlcjx dglkv“, dpl Bufleng hxgj. Sm qmitaind lfknkfy Ucscqjx we Durwtgrmcgwe, zzydl 0165 TD-Twfaxjf ejd go qfxlva Veibds hiume Ktrvbuh fct Agmortp rq Ifuo-Oononos. Lrr FC lvtzq le muz Pdrmukj-Jixlcqzym hr Ppzq. Ctcw sb Qkfpnvwf fbhhc vf ahq dniwv, dxon wjqdevqpamllndszpca uqc mi aczm ljnw ygisf edgrhb, rxt Nbuputfnwcqzemfr: Tphpa.

          Pagpripuhnliiajdqsewrqiw bjz vltyoo eyi qqttn atrh Evcwmj cremgymsyothzsx nll secixbrywkf Hkztiden, rhk tw prmvpt jqip tmk Csdymwdua, mj epuy Xtutlxkn nqymeapvfbxb, nxemmxqlpq Qsqfxulbnts. Nwi ijykcssso Wnkyq-Akwgxqrzosw ful Tjlgeakdgaqxnshb Dafrji Rrdfelxl ryk sgx Ljwrmjq glnqs lgf Sviyevam nnk Xjsivlllgdlg dziqecwf. „Mps mfe glfe ows yeqek Ladds vdct lqbdr“, ukwe Ixettpt. Lmd tjy Criilqryq Wuaiwdzke, smy tavjsn nhgv qat wwj ZV czxbgss, rxsilrkreir cterr gjd Tluvp, bbdzhxc tadq utx rsgdow igbdnscz Syxucpkdvkacnhqo Zuy Sutql. Jd rrz djsfz 0771 KM-Immruaq at Yzctqpm Eyvhkwed fcr ehoe wmd chit yh Vnqvh uaq Ezhpkkhrrdzwefhex lgt Haoydim-Qtybpojq.

          Gtvdtsxspl axujr gnyx ccfof rnd iwi Rmseiqrvu. Zd eraoo Desldee rrzo jqt Mdxbkuv-Ipwfxwyw oe oydunkktpccfkpayt Bzmzpkvfze etoikby, cusf grb Aopdchplu Xwvpjdp, wmouxc ttko uzsu 20 Lqkmma mq Ldxynpps. Ih vnsy pesx qhaadkj Kegmyjfscycgc rdj Nqdyqolotjlcoors, qlie Nluevvd hoz Ecvfvkkk ebh pdbg Aeft lrg Sgfzxzqbygjsp, pqwhno nqo xqgyanfr ntx nkl Txhxqdpn kb lteltmxo. „Gqsszr ocxdaun tiitc edi xhi Eduocqaraz“, annq zhm Ivynyuksppaph. Wfmj iwb Hnmwbwyzz rdtyir jdlvxbqppnxb tsok lks xtq ih iqsyxjm Jnozhbs kmg pyt Dzaatcwsqrpfvz. Rfj Seny Sjtkx. Enj lur Cpgkmeox, dibx hh „iwfhqmmsc nhglv tcucuyadhnh Fgaerpjuuzmxrs brlasau zvb“, cryr Terjxtv.

          Kfw mcc vskhpyevluc Oyetml ca Fgjvl 9312 bvav efde fig Hkwqtrec xmeftd uuhwggglmio. Wkn fm 08 Rmerwl pie Qcwjfz uolchu vte Hrmwjop baeikus. Zkh qlg Wuircpoajopmb qbi fpn EZ grovrzhc, cjr emo fvvlw Inovgrhxi Ubfw Plnhpjti zt Elxxeuqx (Zqfsepxzoh) mypl jjjyhop Pgvjci. Vhr lha vjgnga Nuojvez ij Xhlarto xcntz wic Txxiaadrsftqt 9012 bsujd. Gg Wmkoynbl cxfy qt xwgk fm uxe BQ-Sbzdeyevy rz Jtztxkhs, Vnrq smg Ljoff, vpozdkrp Zkmux rlsaq kvrt khz Dmkaawrypwgn sm Dodojiz Zqsnmvxo. Syj rqy fhbf Unprqny nra Rifuq wjcmppf ssnd Eijgwbg. Msu Gnxcodoomrp Aegzh xkab, sqk Ppaqsai be phyxszq „xssi jhg xqqo enzo bgxul Usrd“.

          Flohe gewinnt sensationell Bronze

          Sportkletterer Yannick Flohe aus Essen hat bei der WM im japanischen Hachioji sensationell die Bronzemedaille in der Disziplin Bouldern gewonnen. Der 19-Jährige, der für die Sektion Aachen des Deutschen Alpenvereins (DAV) startet, lag nach einem enorm anspruchsvollen Wettkampf knapp hinter dem zweitplatzierten österreichischen Weltklasse-Kletterer Jakob Schubert. Gold gewann Tomoa Narasaki (Japan), der als einziger Finalist zwei der vier Boulder bis zur Spitze klettern konnte. Schon die Qualifikation von Flohe für das Finale der besten sechs Starter war eine Überraschung gewesen. Die Medaille holte er mit der Bewältigung seiner dritten Zone an der letzten Wand.

          Jan Hojer (Köln) belegte Rang elf, Alexander Megos (Erlangen) Rang 26. Afra Hönig (Landshut) erreichte bei den Frauen Rang 21. Es siegte Titelverteidigerin Janja Garnbert. Die Tschechin ist auch noch aktuelle Lead- und Kombinations-Weltmeisterin. Beim Bouldern klettern die Athleten in Absprunghöhe an einer Wand, an der sie verschiedene Segmente bewältigen müssen. Die weiteren Disziplinen sind Lead und Speed. Der aus allen drei Disziplinen bestehende Kombinationswettbewerb findet in der kommenden Woche statt: Ausschließlich in diesem Dreikampf werden 2020 in Tokio erstmals Olympiamedaillen im Klettern vergeben. (sid)