https://www.faz.net/-gtl-85vqb

Gold Cup : Penedo heißt der Held von Panama

  • Aktualisiert am

Der 18. Elfmeter bringt die Entscheidung: Panamas Torwart Jaime Penedo hält und wird zum Helden Bild: AFP

Elfmeter entscheiden die Viertelfinalspiele des Gold Cups: Mexiko trifft in der vierten Minute der Nachspielzeit der Verlängerung, Panama setzte sich nach 18 Schüssen im Stechen durch.

          1 Min.

          Mexiko und Panama komplettieren das Halbfinale beim Gold Cup der Fußballer. Die Mexikaner setzten sich am Sonntagabend (Ortszeit) in East Rutherford im amerikanischen Bundesstaat New Jersey durch einen umstrittenen Elfmeter in den Schlusssekunden der Verlängerung mit 1:0 gegen Costa Rica durch. Kapitän Andres Guardado verwandelte den Strafstoß in der 120. plus 4. Minute und hielt sein Team damit auf Kurs zum siebten Erfolg bei der Kontinentalmeisterschaft.

          In der Vorschlussrunde treffen die Mexikaner wie schon beim Turnier vor zwei Jahren auf Panama, das 6:5 im Elfmeterschießen gegen Trinidad und Tobago gewann. Nach Verlängerung hatte es 1:1 gestanden. Luis Tejada hatte Panama in der 37. Minute in Führung gebracht, Kenwyne Jones (54.) glich für Trinidad und Tobago aus. Vom Elfmeterpunkt scheiterte schließlich Lester Peltier im 18. Versuch an Panamas Torwart Jaime Penedo, damit war die Partie entschieden.

          Demütig beim Penalty-Schießen: Panamas Nationalspieler
          Demütig beim Penalty-Schießen: Panamas Nationalspieler : Bild: AFP

          Vor zwei Jahren schaffte Panama durch ein 2:1 gegen Mexiko sogar den Einzug ins Finale des Gold Cups, scheiterte dort aber an den Vereinigten Staaten. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klinsmann hat sich ebenfalls wieder fürs Halbfinale qualifiziert und trifft dort auf Jamaika mit Trainer Winfried Schäfer. Beide Partien finden am Mittwoch statt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Betrieb hält sich in Grenzen: ein Blick ins fast leere Impfzentrum Sachsen (Dresden)

          Geringe Quoten im Osten : Impfen? Nicht mit mir!

          In Ostdeutschland sind die Corona-Impfquoten auffallend niedrig. Was ist der Grund dafür? Ein Soziologe sieht den Widerstand gegen die Spritze als Teil der grundlegenden Protesthaltung gegenüber der Regierung.
           Um dem sogenannten Ebergeruch vorzubeugen, werden männliche Ferkel  kastriert – bis Ende 2020 durfte die qualvolle Prozedur ohne Betäubung durchgeführt werden.

          Landwirtschaft : Wir brauchen eine Fleischwende

          Wir reden davon, den Klimawandel zu bekämpfen, schweigen uns aber über Nutztierhaltung und Fleischproduktion aus. Dabei gehört beides zusammen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.