https://www.faz.net/-gtm-9k2zv

Zweite Bundesliga : Union siegt im Verfolgerduell – Duisburg schließt auf

  • Aktualisiert am

Berlins Manuel Schmiedebach im Zweikampf mit Kiels Jaeseong Lee Bild: dpa

Zumindest über Nacht verdrängen die Berliner nach ihrem Sieg gegen Holstein Kiel den HSV von den direkten Aufstiegsrängen. Der MSV Duisburg verlässt derweil das Tabellenende.

          1 Min.

          Der 1. FC Union Berlin hat sich mit einem Sieg bei Holstein Kiel auf einen direkten Aufstiegsplatz geschoben und den punktgleichen Hamburger SV zumindest bis Montag auf Rang drei verdrängt. Die Berliner setzten sich am Freitagabend im Holstein-Stadion mit 2:0 (1:0) durch. Felix Kroos (27. Minute) und Sebastian Andersson (90.+1.) erzielten vor 9868 Zuschauern die Tore.

          2. Bundesliga

          Im Verfolgerduell der 2. Fußball-Bundesliga konnten die Gastgeber nicht ihr gefürchtetes Offensivspiel aufziehen. Berlin attackierte die ballführenden Kieler mit aggressivem Forechecking, so dass diese kaum zu überlegten Angriffsaktionen kamen. Die Gäste hatten zwar weniger Ballbesitz, waren aber in den Zweikämpfen überlegen. Der 1. FC Union bewies erneut, warum er mit lediglich 21 Gegentoren die abwehrstärkste Mannschaft der Liga stellt. Nach der Pause erhöhten die Kieler Tempo und Druck, hatten aber keine zwingenden Torchancen.

          Die Gastgeber mussten ihre erste Rückrunden-Niederlage hinnehmen. Zwar hatte die Mannschaft von Tim Walter einige vielversprechende Angriffszüge, es fehlte aber die letzte Konsequenz beim Torabschluss. Für die heimstarken Berliner war es erst der dritte Auswärtserfolg.

          Im Tabellenkeller verließ der MSV Duisburg nach einem 1:0 (0:0)-Sieg gegen den 1. FC Magdeburg das Tabellenende. Die Magdeburger, die die erste Niederlage im Jahr 2019 hinnehmen mussten, stehen mit 22 Punkten weiter auf dem 15. Tabellenplatz, der MSV rückt mit 20 Zählern auf den Relegationsplatz vor.

          Erst in der Nachspielzeit (90.+2) sorgte Enis Hajri mit einem Kopfballtreffer für den dreifachen Punktgewinn der Zebras. Der Sieg war durchaus verdient, der MSV hatte in der zweiten Halbzeit die besseren Chancen. Im ersten Abschnitt hatte der Duisburger Angreifer Havard Nielsen (12.) den Pfosten getroffen, auf der anderen Seite scheiterte Felix Lohkemper (40.) an der Latte.

          Bereits in der 32. Minute mussten die Magdeburger den Ausfall von Topscorer Christian Beck hinnehmen, der die Partie nach einem Zusammenprall nicht fortsetzen konnte. Der Verein vermeldete kurz darauf, dass der 30-Jährige auf dem Weg ins Krankenhaus sei.

          Weitere Themen

          Schweiz und Dänemark lösen Turnier-Ticket

          EM-Qualifikation : Schweiz und Dänemark lösen Turnier-Ticket

          Mit einem Sieg gegen Gibraltar sichert sich die Schweiz den Sieg in der Gruppe D vor den Dänen. Die Skandinavier qualifizierten sich trotz eines Unentschiedens gegen Irland für die EM. Derweil feiert Italien ein Schützenfest.

          Beierlorzer von Köln nach Mainz

          Bundesliga-Trainerkarussell : Beierlorzer von Köln nach Mainz

          Eben noch in Köln entlassen, nun schon Coach in Mainz – und wieder geht es gegen Hoffenheim: Achim Beierlorzer wird Nachfolger von Sandro Schwarz. Der Franke selbst nennt die Situation „kurios“.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.