https://www.faz.net/-gtm-9hkpw

Zweite Liga : St. Pauli gewinnt – Union bleibt Dritter

  • Aktualisiert am

Florian Carstens (Mitte) vom FC St. Pauli jubelt nach seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0. Bild: dpa

Union Berlin und der FC St. Pauli haben mit Heimsiegen in der zweiten Fußball-Bundesliga ihre Aufstiegsambitionen untermauert. Auch der SC Paderborn kommt gegen Dynamo Dresden zu einem ungefährdeten Erfolg.

          Union Berlin bleibt in der zweiten Fußball-Bundesliga der drittstärkste Klub hinter Herbstmeister Hamburger SV und Verfolger 1. FC Köln. Die Eisernen gewannen das Heimspiel gegen den VfL Bochum mit 2:0 (0:0) und bleiben weiterhin unbesiegt.

          2. Bundesliga
          ANZEIGE

          Den vierten Tabellenplatz nimmt der FC St. Pauli nach dem 2:0 (1:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth ein. Im dritten Samstagspiel gewann der SC Paderborn 3:0 (0:0) gegen Dynamo Dresden. Durch einen 2:1 (2:1)-Erfolg beim MSV Duisburg hatte sich der HSV am Freitagabend den inoffiziellen Herbsttitel im Fußball-Unterhaus gesichert.

          Sebastian Polter (60., Foulelfmeter) und Robert Zulj (87.) trafen für Berlin gegen die Bochumer, die das Spiel lange Zeit offen gestalten konnten. Der VfL steht nach der Niederlage aber weiterhin bei 24 Zählern und verliert den Relegationsrang vorerst aus den Augen.

          Die St. Paulianer sind nun schon seit sechs Spielen unbesiegt. Verteidiger Florian Carstens (21.) sorgte nach einer Ecke per Kopf für die Führung der Gastgeber. Ryo Miyaichi (69.) machte für den Kultklub von der Elbe alles klar. Fürth enttäuschte offensiv über weite Strecken und findet sich nach der fünften Niederlage aus den vergangenen sieben Spielen im Tabellenmittelfeld (23 Punkte) wieder. „Das 2:0 hört sich souverän an, aber so habe ich es nicht empfunden. Letzten Endes haben wir die Möglichkeiten genutzt, die da waren. Wir haben aber auch viele Bälle verloren“, resümierte St. Paulis Coach Markus Kauczinski.

          Paderborn hat indes den Heim-Unentschieden-Fluch beendet. Die Ostwestfalen kamen gegen Dresden nach vier Remis vor heimischer Kulisse in Folge wieder zu einem Dreier. Vor 9335 Zuschauern erzielte Ben Zolinski (54.) das Führungstor für die Hausherren und schloss einen herrlichen Konter erfolgreich ab. Sven Michel (77.) und Philipp Klement (90.+3) trafen zudem für Paderborn, die damit im vorderen Mittelfeld der Tabelle bleiben.

          Die Sachsen warten mittlerweile seit fünf Auftritten auf einen Auswärtssieg und verbuchten dabei drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Dresden rangiert jetzt drei Punkte hinter dem SCP.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          SPD-Regionalkonferenz Hamburg : Moin, Moin

          Die Kandidatentour der SPD ist in Hamburg angekommen – der Heimat des Favoriten Olaf Scholz. Aber ist es deshalb auch ein leichtes Heimspiel?

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.