https://www.faz.net/-gtl-97ym6

Doch nicht alles Sommermärchen : Weltmeister Mertesacker: „Einfach nur zum Kotzen“

  • Aktualisiert am

Per Mertesacker: „Es ist vorbei, es ist vorbei. Endlich ist es vorbei“ Bild: AFP

Per Mertesacker beschreibt den enormen Druck auf Fußball-Profis. Sein Körper habe vor jedem Spiel mit Brechreiz und Durchfall reagiert. Als besonders belastend empfand er die Heim-WM 2006.

          Weltmeister Per Mertesacker hat den enormen Druck auf die Fußball-Profis kritisiert und am eigenen Beispiel beschrieben. Dem Magazin „Spiegel“ berichtete der 33 Jahre alte Abwehrspieler vom FC Arsenal, sein Körper habe auf die hohe Erwartungshaltung vor jedem Spiel mit Brechreiz und Durchfall reagiert. „Als sei das, was dann kommt, symbolisch gesprochen, einfach nur zum Kotzen“, sagte Mertesacker, der seine Karriere nach dieser Saison beendet und beim FC Arsenal in London die Leitung der Nachwuchsakademie übernimmt.

          Der 104-malige Nationalspieler erklärte, man lerne im Fußballgeschäft schnell, „dass es null mehr um Spaß geht, sondern dass du abliefern musst, ohne Wenn und Aber“. In einem Diktat aus Training und Spielen würden die Spieler nur auf ihre Performance reduziert. Verletzungen seien für ihn kein Drama gewesen, sondern der einzige Weg für eine legitimierte Auszeit. Sein Körper sei nicht bereit für eine weitere Anstrengung gewesen.

          Als besonders belastend habe er den Druck während der Heim-WM 2006 in Deutschland empfunden. Damals verlor die DFB-Auswahl im Halbfinale in Dortmund 0:2 nach Verlängerung gegen Italien und wurde am Ende Dritter. „Klar war ich auch enttäuscht, als wir gegen Italien ausgeschieden sind, aber vor allem war ich erleichtert“, sagte Mertesacker. „Ich weiß es noch, als wäre es heute. Ich dachte nur: Es ist vorbei, es ist vorbei. Endlich ist es vorbei.“

          Sein damaliger Teamkollege Christoph Metzelder zeigte sich von den Aussagen überrascht. „Ich habe die WM 2006 überhaupt nicht so empfunden. Ab einem gewissen Punkt waren wir auf einer Welle“, sagte Metzelder als Sky-Experte. Auch DFB-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus konnte Mertesacker’ Meinung nicht teilen. „Ich war eher deprimiert, wenn ich verletzt war“, sagte der Weltmeister von 1990.

          Weitere Themen

          Das sind die Gewinner Video-Seite öffnen

          Wettkampf auf Surf Ranch : Das sind die Gewinner

          Zum zweiten Mal fand eine Etappe der World Surf League auf Kelly Slaters künstlicher Welle statt. Der Brasilianer Gabriel Medina gewann zum zweiten Mal.

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.