https://www.faz.net/-gtl-ags5s

Beachvolleyball : Borger/Sude triumphieren beim World-Tour-Finale

  • Aktualisiert am

Karla Borger und Julia Sude bei der EM in Wien im August (Archivbild) Bild: Picture-Alliance

Nur als Dritte waren Karla Borger und Julia Sude in die Endrunde der World Tour eingezogen. Danach gab es drei Siege gegen die Top-Gesetzten. Im Finale spielt das deutsche Beachvolleyball-Duo dann wie im Rausch.

          1 Min.

          Die Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude haben überraschend das Finale des World Tour Finals gewonnen. Das Duo aus Düsseldorf setzte sich am Sonntagabend im Finale in Cagliari gegen die Kanadierinnen Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes durch.

          Borger/Sude gewannen das Endspiel auf Sardinien unerwartet klar 2:0 (21:13, 23:21).

          F.A.Z. Newsletter Sport

          Mo. – Fr. um 16.00 Uhr; Sa. – So. um 18.00 Uhr

          ANMELDEN

          Die 32-jährige Borger und die 34-jährige Sude waren nur als Gruppendritte ins Viertelfinale eingezogen. Danach gelangen den EM-Dritten drei Siege gegen absolute Topteams innerhalb einer Woche. Auf dem Weg ins Endspiel hatten Borger/Sude zunächst im Viertelfinale die brasilianischen Weltranglistenersten Agatha und Duda 2:1 (21:16, 24:26, 15:11) aus dem Wettbewerb geworfen und sich im anschließenden Duell um den Einzug ins Finale mit den russischen Weltranglistendritten Nadeschda Makrogussowa/Swetlana Cholomina ebenfalls in drei Sätzen (21:13, 20:22, 15:11) für ihre Vorrunden-Niederlage revanchiert.

          In die Runde der besten Acht waren die Zweiten der Deutschen Meisterschaft, die ihre Saison ursprünglich nach ihrem Vorrunden-Aus bei den Olympischen Spielen im vergangenen Sommer bereits beendet hatten, lediglich als Gruppendritte eingezogen. Dabei hatten Borger/Sude sich in der Vorrunde schon durch ihren 2:1-Erfolg gegen die Olympiasiegerinnen Alix Klineman/April Ross aus den USA erstmals als Favoritenschreck erwiesen und ihre starke Form aufblitzen lassen.

          Durch den Sieg im Finale nach dem insgesamt vierten Matchball beendeten die einzigen deutschen Teilnehmerinnen auch ihre Niederlagenserie gegen Pavan/Humana-Paredes. Nach ihrem Erfolg beim World-Tour-Turnier im mexikanischen Cancun mussten sich Borger/Sude in allen fünf weiteren Duellen geschlagen geben. Die bitterste Niederlage dabei mussten die Wahl-Rheinländerinnen zuletzt in Tokio quittieren.

          Weitere Themen

          Tuchel und Chelsea ärgern sich gewaltig

          Champions League : Tuchel und Chelsea ärgern sich gewaltig

          Timo Werner schießt das schnellste Tor in der bisherigen Champions-League-Geschichte des FC Chelsea und trifft kurz vor Schluss zum zwischenzeitlichen 3:2 in St. Petersburg. Den Gruppensieg verpassen die „Blues“ dennoch.

          Barcelona erlebt Debakel beim FC Bayern

          Champions League : Barcelona erlebt Debakel beim FC Bayern

          In München geht der einstige Spitzenklub mit 0:3 unter. Weil parallel Benfica Lissabon souverän gewinnt, scheidet der FC Barcelona aus der Champions League aus. Die Bayern bejubeln ein Tor-Jubiläum von Thomas Müller.

          Topmeldungen

          Jetzt sind alle ernannt: Kanzler Olaf Scholz und sein Kabinett beim Bundespräsidenten.

          Scholz-Regierung : Der Auftrag der Ampel

          Das Virus hat der neuen Bundesregierung vor dem Start eine wichtige Lektion erteilt. Sie sollte sie beherzigen.
          Der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach fordert die Drittimpfung für alle.

          Corona-Liveblog : Lauterbach hält Drittimpfung für alle für unumgänglich

          Bahn setzt zu Feiertagen 100 Sonderzüge ein +++ Weltweit 267 Millionen Infektionen, über 5,5 Millionen Tote +++ Gymnasiallehrer fordern Vorrang bei Booster-Impfungen +++ Ciesek: „Entwicklung eines an Omikron angepassten Impfstoffs sinnvoll“ +++ Entwicklungen zur Pandemie im Corona-Liveblog.
          Klare Sache: Thomas Müller und der FC Bayern München besiegen den FC Barcelona.

          Champions League : Barcelona erlebt Debakel beim FC Bayern

          In München geht der einstige Spitzenklub mit 0:3 unter. Weil parallel Benfica Lissabon souverän gewinnt, scheidet der FC Barcelona aus der Champions League aus. Die Bayern bejubeln ein Tor-Jubiläum von Thomas Müller.