https://www.faz.net/-gtl-aaty0

Beachvolleyball : Keine Erwartungen, alle übertroffen

  • Aktualisiert am

Erfolgreich in Cancun: Chantal Laboureur Bild: dpa

Chantal Laboureur und Cinja Tillmann haben sich nur für das Beachvolleyball-Turnier in Cancun zusammengefunden und überraschen nun mit einer Siegesserie im mexikanischen Sand.

          1 Min.

          Die Beachvolleyballerinnen Chantal Laboureur und Cinja Tillmann sind beim Vier-Sterne-Turnier im mexikanischen Cancun überraschend ins Halbfinale eingezogen. Das Duo besiegte die Australierinnen Mariafe Artacho/Taliqua Clancy am Montag souverän mit 2:0. Das Interimsduo mit der EM-Zweiten Tillmann und der deutschen Meisterin Laboureur hatte sich nur für den Auftritt im mexikanischen Cancun zusammengefunden.

          Nach einem Sieg und einer Niederlage in der Gruppenphase gewann das Duo in der K.o.-Runde zunächst gegen die Japanerinen Miki Ishii und Megumi Murakami 2:0 (21:12, 21:17) sowie gegen das Schweizer Duo Tanja Hüberli und Nina Betschart mit 2:1 (16:21, 23:21, 16:14). Gegen die WM-Dritten Artacho/Clancy setzten sich die deutschen Außenseiterinnen dann nervenstark durch 2:0 (21:19, 21:19). Im Halbfinale warten auf Laboureur/Tillmann nun die kanadischen Weltmeisterinnen Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes. Diese besiegten ihre Landsfrauen Heather Bansley/Brandie Wilkerson im Viertelfinale ebenfalls mit 2:0.

          Für Olympiasiegerin Laura Ludwig und ihr Partnerin Margareta Kozuch (Hamburg) sowie Karla Borger und Julia Sude (Stuttgart) kam das Aus am Montag jeweils im Achtelfinale. Ludwig/Kozuch waren in der Gruppe ungeschlagen geblieben, scheiterten dann aber an Bansley/Wilkerson knapp mit 1:2 (22:20, 15:21, 20:22).

          Borger/Sude hatten sich gegen das starke amerikanische Team mit der dreimaligen Olympiasiegerin Kerri Walsh Jennings und Brooke Sweat mit 2:1 (21:18, 16:21, 15:11) durchgesetzt. Im Achtelfinale verloren sie gegen Humana-Paredes/Pavan mit 1:2 (18:21, 21:16, 12:15). Beide Duos sammelten dennoch Punkte in der Qualifikation für Olympia im Sommer in Tokio.

          Bei den Männern scheiterte das Interimsduo Julius Thole und Yannick Harms schon in der Gruppe. Vizeweltmeister Thole musste auf seinen etatmäßigen Partner Clemens Wickler (Hamburg) verzichten, der nach einer Blinddarmoperation noch nicht fit ist.

          Nils Ehlers und Lars Flüggen (Hamburg) überraschten bei ihrem ersten Turnier nach längerer Verletzungspause in der ersten K.o.-Runde mit einem 2:0 (21:19, 21:14) gegen die Brasilianer Evandro und Bruno Schmidt. Im Achtelfinale war gegen die Österreicher Martin Ermacora und Moritz Pristauz mit 0:2 (17:21, 21:23) Schluss. Schon ab Freitag gibt es bei einem weiteren Vier-Sterne-Turnier in der Corona-Blase von Cancun eine neue Chance.

          Weitere Themen

          Zverev triumphiert in Madrid

          Tennis : Zverev triumphiert in Madrid

          Alexander Zverev ist drei Wochen vor Beginn der French Open schon in richtig guter Form. Beim Masters in Madrid holt er seinen zweiten Titel in diesem Jahr.

          Topmeldungen

          Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, verfolgt die Rede Boris Palmers beim digitalen Landesparteitag der Grünen.

          Ausschlussverfahren der Grünen : Belastet der Fall Palmer Baerbocks Wahlkampf?

          Die Grünen wollen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer ausschließen. Der sieht dem Verfahren optimistisch entgegen. „Es ist gut und reinigend, wenn jetzt die ganze Palette an Vorwürfen einmal aufgearbeitet wird“, sagt er der F.A.Z.
          So winkt die Siegerin: Schottlands Regierungschefin Sturgeon am Sonntag vor dem Bute House in Edinburgh

          Schottland : London spielt Sturgeons Wahlsieg herunter

          Nach dem abermaligen Wahlsieg der Schottischen Nationalpartei drängt die Regierungschefin Nicola Sturgeon auf ein zweites Unabhängigkeitsreferendum. London will bislang nichts davon wissen.
          Israelische Sicherheitskräfte während einer Demonstration gegen den geplanten Räumungsprozess im Stadtteil Scheich Jarrah am 8. Mai

          Unruhen in Ostjerusalem : Die Angst vor der Vertreibung

          In Jerusalem gärt es seit Wochen. Die mögliche Enteignung von Palästinensern hat jetzt zu den schwersten Auseinandersetzungen seit Jahren beigetragen. Selbst Washington ermahnt die Netanjahu-Regierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.