https://www.faz.net/-gtl-72yfl

2:1 in Piräus : Schalkes erster Auftaktsieg

  • Aktualisiert am

Raus mit der Freude: Höwedes köpft Schalke in Piräus wuchtig mit 1:0 in Führung Bild: REUTERS

Der FC Schalke gestaltet sein Comeback in der Champions League erfolgreich. Auch ein zu Unrecht nicht anerkanntes Tor und ein verschossener Elfmeter bringen die Königsblauen in Piräus nicht aus dem Konzept.

          2 Min.

          Der FC Schalke 04 hat mit dem ersten Auftaktsieg in seiner Champions-League-Geschichte im Hexenkessel von Piräus ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Bundesligaverein setzte sich in seinem 150. Europapokalspiel am Dienstagabend verdient mit 2:1 (1:0) beim griechischen Meister Olympiakos Piräus durch.

          Mit dem 50. Schalker Treffer in der europäischen Königsklasse brachte Kapitän Benedikt Höwedes (41. Minute) die Gäste in Führung. Vor 31.000 Zuschauern im Georgios-Karaiskakis-Stadion war zuvor ein regulärer Schalker Treffer des Griechen Kyriakos Papadopoulos nicht anerkannt worden war (38.).

          Nach dem 1:1 durch Djamel Abdoun (58.) war 04-Torjäger Klaas-Jan Huntelaar postwendend zur Stelle (59.). Zwei Minuten später vergab der Niederländer allerdings das 3:1 und damit die Vorentscheidung, als er einen Foulelfmeter an den Pfosten hämmerte. Piräus blieb bis zum Schluss gefährlich, schaffte aber nicht mehr den Ausgleich.

          Trainer Huub Stevens setzte zum Start der Gruppenphase auf die Erfahrung von Neuzugang Tranquillo Barnetta: Der 27 Jahre alte Schweizer rückte überraschend für Youngster Julian Draxler in die Startelf, vergab nach der Pause aber die Riesenchance zum 2:0 (51.). Jefferson Farfan besetzte für Ibrahim Affelay, der später für Barnetta ins Spiel kam, zunächst die rechte Außenbahn. „Das zeigt auch, dass wir einen ausgeglichenen Kader haben“, sagte der Schalke-Coach.

          Königsblauer Einstieg: Scharfer Eckball Farfan, wuchtiger Kopfball Höwedes, Tor für Schalke
          Königsblauer Einstieg: Scharfer Eckball Farfan, wuchtiger Kopfball Höwedes, Tor für Schalke : Bild: dapd

          Nach einem Jahr Abstinenz in der europäischen Königsklasse hatte sich der Revierclub, der 2010/11 bis ins Halbfinale gestürmt war, viel vorgenommen. Stevens hatte angekündigt: „Wir wollen so lange wie möglich drin bleiben.“

          Die erste Chance hatte allerdings der 39-malige griechische Meister. Einen halbherzigen Schlenzer von Paulo Machodo, der frei vor 04-Torhüter Lars Unnerstall auftauchte, köpfte Papadopoulos artistisch aus der Gefahrenzone (5.). „Papa“, der von 2007 bis 2010 in Piräus kickte, war vor dem Anpfiff von den Olympiakos-Fans mit freundlichem Beifall begrüßt worden.

          Kommt her und herzt mich: Die Schalker feiern ihren Torschützen zum 1:0
          Kommt her und herzt mich: Die Schalker feiern ihren Torschützen zum 1:0 : Bild: AFP

          Abermals war der Grieche im Schalke-Trikot eine Bank in der Innenverteidigung. Für Aufregung sorgte der Torrichter, als er einen regulären Kopfballtreffer von Papadopoulos wegen angeblicher Torwartbehinderung nicht anerkannte und den Referee überstimmte (38.).

          Drei Minuten später brachte sich Höwedes bei einem Eckball von Farfan dann aber bestens in Position und köpfte zur Führung ein. Das 2:1 fiel nach schöner Kombination über Christian Fuchs und Geburtstagskind Lewis Holtby - Huntelaar verwandelte nervenstark. Beim Elfer wollte es der „Hunter“ dann aber zu genau machen. So blieb es spannend, denn der 39-malige griechische Meister blieb bis zum Schluss gefährlich.

          Allein durch den Auftaktsieg hat Schalke beim Königsklassen- Comeback schon fast zehn Millionen Euro verdient: Als fixe Start- und Teilnahmeprämie gibt es 8,6 Millionen, pro Sieg in der Gruppenphase eine Million Euro obendrauf.

          Bilderstrecke
          Champions League 2012/13 : Endstation London

          Olympiakos Piräus - FC Schalke 04 1:2 (0:1)

          Olympiakos Piräus: Megyeri - Torosidis, Contreras, Manolas, Holebas - Maniatis, Modesto (69. Greco) - Abdoun (69. Mitroglou), Fuster (58. Ibagaza), Machado - Djebbour
          FC Schalke 04: Unnerstall - Höwedes, Papadopoulos, Matip, Fuchs - Neustädter, Jones (90.+1 Höger) - Farfán (90.+4 Draxler), Holtby, Barnetta (79. Afellay) - Huntelaar
          Schiedsrichter: Fernández (Spanien)
          Zuschauer: 30.922
          Tore: 0:1 Höwedes (41.), 1:1 Abdoun (58.), 1:2 Huntelaar (59.)
          Besonderes Vorkommnis: Huntelaar (FC Schalke 04) verschießt Foulelfmeter (61.)
          Gelbe Karten: Ibagaza, Manolas / Höwedes, Jones, Matip, Unnerstall

          Weitere Themen

          Heimstärke gesucht

          Kickers Offenbach : Heimstärke gesucht

          Gegen den Nachwuchs der TSG Hoffenheim will Offenbach am Bieberer Berg drei Punkte holen. Trainer Angelo Barletta aber warnt.

          Topmeldungen

          Ein Bild der Verstorbenen projiziert auf die Fassade des Supreme Court

          Ruth Bader Ginsburgs Tod : Eine Katastrophe für Joe Biden

          Bestätigen die Republikaner noch vor der Wahl einen neuen Richter, verändern sie das Land auf lange Zeit. Warten sie ab, spornen sie konservative Trump-Kritiker zu dessen Wiederwahl an. Und damit enden die Sorgen der Demokraten noch nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.