https://www.faz.net/-gtl-9kvkg

Tennis in Indian Wells : Kerber gewinnt trickreich

  • Aktualisiert am

Trickreich: Angelique Kerber besteht gegen Venus Williams Bild: AFP

Venus Williams habe ziemlich „tricky“ gespielt, sagt Angelique Kerber. Dennoch kann sich die Deutsche im Viertelfinale von Indian Wells durchsetzen und trifft nun auf eine formstarke Schweizerin.

          1 Min.

          Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat ihren Siegeszug beim WTA-Turnier in Indian Wells fortgesetzt und spielt am Freitag (Ortszeit) um den Einzug in ihr erstes Endspiel der Saison. Die 31-Jährige schlug in der Runde der letzten Acht die Amerikanerin Venus Williams (38) mit 7:6 (7:3), 6:3, im Halbfinale trifft sie auf die formstarke Schweizerin Belinda Bencic. Williams hatte in der Runde zuvor Mona Barthel mit 6:4, 6:4 bezwungen.

          Die an Position acht gesetzte Kerber musste sich den Gewinn des ersten Satzes rund eine Stunde lang hart erkämpfen, im zweiten erarbeitete sie sich beharrlich das entscheidende Break: Beim Stand von 3:2 für Kerber wehrte Williams zunächst vier Breakbälle ab, den fünften verwandelte die Deutsche dann. Nach 1:36 Stunden nutzte Kerber schließlich ihren ersten Matchball zum sechsten Sieg im neunten Duell mit der siebenmaligen Grand-Slam-Siegerin.

          Williams habe ziemlich „tricky“ gespielt, sagte Kerber, „durch die Rhythmuswechsel war es wirklich schwierig für mich, mein Spiel durchzuziehen.“ Mit der Satzführung im Rücken konnte sie „mehr in den Platz rücken und ein bisschen besser spielen“, sagte die Kielerin.

          In Bencic wartet nun im Halbfinale eine starke Gegnerin auf Kerber. Die derzeit auf Rang 23 plazierte frühere Top-10-Spielerin hatte zuletzt das Turnier in Dubai gewonnen und im Achtelfinale von Indian Wells die Titelverteidigerin und Weltranglistenerste Naomi Osaka (Japan) ausgeschaltet. Das zweite Halbfinale bestreiten die Ukrainerin Jelina Switolina (Nr. 6) und Bianca Andreescu aus Kanada.

          Weitere Themen

          „Verräter, wie Judas“

          Juve-Präsident Andrea Agnelli : „Verräter, wie Judas“

          Juventus-Präsident Agnelli war einer der Initiatoren der Super League. In Italien wird er heftig angefeindet – und hat sogar Ärger mit dem berühmten Taufpaten eines seiner Kinder. Nun wird bekannt: Das Projekt wird verworfen.

          Englische Teams ziehen sich zurück Video-Seite öffnen

          Super League : Englische Teams ziehen sich zurück

          Nach Manchester City bestätigten auch Manchester United, Liverpool, Arsenal, Tottenham Hotspur und Chelsea ihren Rückzug. Nun steht die Super League nicht einmal 48 Stunden nach ihrer Gründung vor dem Aus.

          Topmeldungen

          Juve-Boss Andrea Agnelli: Einer der Initiatoren und Befürworter der Super League

          Juve-Präsident Andrea Agnelli : „Verräter, wie Judas“

          Juventus-Präsident Agnelli war einer der Initiatoren der Super League. In Italien wird er heftig angefeindet – und hat sogar Ärger mit dem berühmten Taufpaten eines seiner Kinder. Nun wird bekannt: Das Projekt wird verworfen.

          Der Fall George Floyd : Amerikas Justizwesen ist kaputt

          Die amerikanische Politik bleibt in ihrer Übertreibungsspirale gefangen. Deshalb wird es auch nach dem Mordurteil in Minnepolis nicht zu den Reformen kommen, die das Land so dringend braucht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.