https://www.faz.net/-gtl-9o9k7

NHL-Draft : Seider von Detroit ausgewählt

  • Aktualisiert am

Das rote Trikot ist nun seins: Moritz Seider wird von den Detroit Red Wings gedraftet Bild: AP

Der deutsche Eishockey-Spieler Moritz Seider wird beim NHL-Draft überraschend früh ausgewählt. Der 18-jährige war „fassungslos“. Wann er für die Detroit Red Wings aufläuft, ist aber noch unklar.

          Eishockey-Nationalspieler Moritz Seider war voller Stolz und zugleich „schockiert“ über seine überraschend frühe Wahl beim NHL-Draft. Bereits an sechster Stelle sicherten sich die Detroit Red Wings die Rechte an dem 18 Jahre alten Verteidiger. „Ich war total fassungslos. Das hatte ich nicht erwartet“, sagte Seider in der Nacht zum Samstag im kanadischen Vancouver. „Mein ganzer Körper zitterte. Ich schaute zu meiner Mutter und sie war so aufgeregt. Es war ein unglaublicher Moment für mich und meine Familie.“

          Seider wurde damit bei der Talente-Ziehung der nordamerikanischen Profiliga von dem Team aus Michigan so früh gewählt wie bisher kein anderer Deutscher außer Leon Draisaitl. Der Ausnahmestürmer war 2014 bereits an dritter Stelle von den Edmonton Oilers gewählt worden und ist mittlerweile ein NHL-Topstar. Der einstige Torhüter Olaf Kölzig war 1989 an 19. Position gezogen worden, auf den Olympia-Silbergewinner Marcel Goc fiel 2001 an 20. Position die Wahl.

          Als Erstes griffen beim diesjährigen Draft die New Jersey Devils beim jungen amerikanischen Stürmer Jack Hughes zu. An zweiter Position wurde der Finne Kaapo Kakko von den New York Rangers ausgewählt. Der Stürmer kam als einziger Europäer vor Seider dran.

          „Ich denke, es wird eine aufregende Zeit in Detroit. Ich freue mich wirklich, dort eines Tages zu spielen“, sagte Seider. Wann er in der NHL auflaufen wird, ist zunächst noch unklar. Der Verteidiger hatte vor dem NHL-Draft den Wunsch geäußert, noch nicht in diesem Sommer in die stärkste Profiliga der Welt zu wechseln. „Ich denke, ich habe Zeit. Ich muss nichts überstürzen“, sagte er.

          Nach einer starken ersten Saison für Meister Adler Mannheim in der Deutschen Eishockey Liga hatte Seider bei der Weltmeisterschaft seine Klasse bewiesen und das Interesse der NHL-Teams noch einmal verstärkt auf sich gezogen. In der Slowakei war der jüngste deutsche WM-Teilnehmer bester deutscher Verteidiger gewesen. „Dass man ein gefragter Mann ist, steht außer Frage“, hatte Seider der Deutschen Presse-Agentur gesagt.

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Oh weh, Wehen

          Zweite Bundesliga : Oh weh, Wehen

          Der Abstand vom Ersten zum Letzten in der zweiten Fußball-Bundesliga wächst: Während Spitzenreiter VfB Stuttgart gewinnt, muss Schlusslicht Wehen Wiesbaden die nächste herbe Pleite hinnehmen.

          Topmeldungen

          Eckpunktepapier : Ist das Klimapaket eine Mogelpackung?

          Umweltverbände halten das „Klimaschutzprogramm 2030“ für unzureichend und werfen der Bundesregierung Ignoranz vor. Aus der Wirtschaft gibt es mehr Lob, doch auch dort gibt es Zweifel an dem Paket.
          Den Jakobsweg läuft man nicht an einem Wochenende. Das geht nur mit einer Auszeit.

          Die Karrierefrage : Wie komme ich an ein Sabbatical?

          Einfach mal die Seele baumeln lassen, Kraft tanken, den Horizont erweitern: Eine Auszeit vom Beruf wollen viele. Wie aus dem Wunsch Wirklichkeit wird, erfahren Sie hier.
          Das Baden ist untersagt, aber es kostet nichts: Schwanenpaar mit menschlichen Passagieren auf dem Eisbach im Englischen Garten

          Aufwachsen in München : Ja mei, die jungen Leute

          München ist das teuerste Pflaster Deutschlands. Das ist hart für Jugendliche und Heranwachsende, die noch kaum Geld verdienen. Die Stadt hilft ihnen, indem sie bei zivilem Ungehorsam wegschaut.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.