https://www.faz.net/-h5w-8v6fh

: Allgemeine Nutzungsbedingungen der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH für die mobilen Applikationen und die Desktop-Versionen

          Mit ihren mobilen Applikationen und den Desktop-Versionen bietet die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH (im Folgenden „F.A.Z.“ oder „wir“) Nachrichten und aktuelle Informationen zu unterschiedlichen Themen wie Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur sowie zu weiteren Spezialthemen (im Folgenden „Inhalte“ oder „Angebot“) an. Diese Inhalte sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen zugänglich.  

          Für die private Nutzung und für die Nutzung für geschäftliche/ berufliche Zwecke gelten unterschiedliche Preise. Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen gelten für beide Nutzungszwecke, soweit eine Regelung nicht ausdrücklich auf bestimmte Fälle beschränkt ist.

          Für Vermittler, die unsere Angebote eigenen Kunden zur Verfügung stellen, gelten besondere Nutzungsbedingungen und Preise.

          Download: Allgemeine Nutzungsbedingungen (Stand 01.05.2017) als PDF

          A. Rechte an Inhalten des Angebotes und deren Nutzung

          1. Vorbehalt der Rechte: Wir und die Datenlieferanten für das Angebot behalten sich an den Angeboten inklusive Layout, Software und deren Inhalten sämtliche Urheber- und sonstigen Schutzrechte vor.

          2. Nutzung nur für eigene Zwecke:

          2.1 Private Nutzung: Die Inhalte des Angebotes dürfen von privaten Nutzern nur für private, d.h. eigene persönliche und nicht-kommerzielle eigene oder fremde Zwecke verwendet werden. Nicht privat ist jede Nutzung für geschäftliche oder berufliche Zwecke und jede Nutzung durch Unternehmen gleich welcher Rechtsform des Privat- und öffentlichen Rechts, einschließlich Einzelunternehmern, Stiftungen, Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts, sowie Vereinen, Bibliotheken, Behörden und Gerichte (im Folgenden: „Einrichtungen“).

          2.2 Nutzung für geschäftliche/ berufliche Zwecke: Die Inhalte des Angebotes dürfen von nicht-privaten Nutzern nur für eigene geschäftliche und berufliche Zwecke verwendet werden.

          3. Beschränkung der Nutzung:

          3.1 Die Nutzung der Inhalte ist auf fünf eigene (privat bzw. beruflich/geschäftlich genutzte) Lesegeräte beschränkt.

          3.2. Bei einer Nutzung für geschäftliche oder berufliche Zwecke müssen die Lesegeräte jeweils einem Mitarbeiter der Einrichtung dauerhaft zugeordnet sein und dürfen nicht durch andere Personen genutzt werden.

          4. Keine Vervielfältigung oder Weitergabe:

          4.1 Die Weitergabe von Inhalten (auch auszugsweise) an Dritte (insbesondere eine Nutzung außerhalb der Grenzen gemäß Ziffer 2 und 3) sowie die Digitalisierung und Ablage in fremden Speichersystemen – gleich auf welchem Trägermedium und in welcher technischen Ausgestaltung – sind ohne unsere Zustimmung nicht gestattet. Dies gilt für jede Form der Vervielfältigung (z.B. Archivierung oder Ausdrucke), der öffentlichen Wiedergabe (z. B. öffentlich Vorführung, öffentliche Zugänglichmachung, Sendung, E-Mail-Versand, „Teilen“ in sozialen Netzwerken) und der körperlichen Weitergabe außerhalb des privaten Bereichs, gleich ob entgeltlich oder unentgeltlich.

          4.2 Untersagt ist daher insbesondere, Inhalte in einer Weise zu vervielfältigen, dass sie Personen außerhalb des in Ziffer 3 genannten Personenkreises zugänglich sind. In einer Einrichtung ist die Nutzung im Rahmen eines einrichtungsinternen Archivs oder einer (elektronischen) Bibliothek untersagt.

          4.3 Es ist untersagt, die zum Portal gehörenden Webseiten oder deren Inhalte mittels eines Hyperlinks in einem Teilfenster (Frame) einzubinden und/oder darzustellen. Es ist untersagt, Daten aus dem Portal oder den mobilen Applikationen mittels technischer Hilfsmittel (bspw. Crawler, Spider, Text-/ Data-Mining) auszulesen, Inhalte für eine Suche zu indexieren oder in sonstiger Weise automatisiert zu analysieren, auszuwerten oder aufzubereiten. Es ist untersagt, Inhalte in Datenbanksystemen, z. B. als elektronische Pressespiegel oder Archiv, einzuspeichern, oder Inhalte für RSS-Feeds zu nutzen. Es ist untersagt, Inhalte in einzelne Artikel oder Snippets aufzuteilen.

          Topmeldungen

          Aktuell gibt es in Deutschland nur einen Bruchteil der bis 2020 anvisierten 100.000 Ladestellen.

          Elektromobilität : Strom-Tankstellen auf Staatskosten

          Im Kanzleramt findet gerade ein Autogipfel statt. Ein Thema: Elektro-Autos. Sie sind für die Industrie das nächste Milliardengeschäft. Doch die Ladesäulen soll der Staat bezahlen – mit bis zu einer Milliarde Euro. Aber muss das sein?
          Der Europarat in Straßburg

          Stimmrecht im Europarat : Die Russen sind schon in der Stadt

          Ein Akt der Verzweiflung in 220 Teilen: Wie die Ukraine versucht, in letzter Minute die Aufhebung der Sanktionen gegen die russischen Abgeordneten in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats zu verhindern.

          FAZ Plus Artikel: CDU und AfD : Noch nicht mal zum Kaffeeplausch

          Die Union will sich stärker von der AfD abgrenzen und fasste einen Beschluss, in dem sie die Ermordung Walter Lübckes mit dem Handeln der AfD in Zusammenhang bringt – steht nun ihre Beziehung zu den Sicherheitsbehörden auf dem Spiel?